Fans treffen sich
Unsere Veranstaltungen rund um den ESC.

Clubtreffen 2014


Das ECG-Highlight des Jahres - unser Clubtreffen - fand am 22. November 2014 im Kölner GLORIA-Theater statt.

Am 22. November war es endlich wieder soweit: im Kölner Gloria-Theater fand DAS Highlight aus ECG-Sicht statt, unser jährliches Clubtreffen. Rund 250 Fans hatten sich auf den Weg nach Köln gemacht, um wieder viele Stunden bei toller Musik und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm zu feiern.

Und nach der traditionellen Plattenbörse eröffnete das Präsidium mit einer Hommage an Österreich beim ESC den Abend. Getreu dem Motto "Building Bridges" bauten Elvira, Chris, Erwin und Michael eine "Brücke", die Anke dann als Joy Fleming besang, um überzuleiten zu Conchita Wurst (Lu Wenzel) und ihrem Siegersong "Rise like a Phoenix".  Dieser Part war ursprünglich für Heppi Herrlich vorgesehen gewesen, der aber leider wegen Erkrankung kurzfristig absagen musste, ebenso wie Dr. Thomas Schreiber, der uns eigentlich zum 4. Mal in Folge Neuigkeiten bzgl. der kommenden deutschen Vorentscheidung berichten wollte.

ct12Hommage an Österreich beim ESC

Nach der Begrüßung durch unseren Präsidenten Michael Sonneck führte in diesem Jahr mal wieder Sascha Korf durch das weitere Programm. Leider musste er  ohne die bewährte Unterstützung von Heppi Herrlich auskommen, trotzdem schaffte es Sascha, mit seiner professionellen Art nicht nur hervorragend durch den Abend zu führen, sondern auch mit seiner Schlagfertigkeit mehrfach für großes Gelächter und lauten Jubel im Saal zu sorgen.

Das gelang auch José Borough, der zusammen mit Peter Bergener eine witzige Parodie auf „L’amour ca fait chanter la vie“ brachte.

ct13L'amour ca fait chanter la vie

Und schon war es Zeit für den ersten Stargast. Die Griechin Eleftheria Eleftheriou sorgte besonders mit ihren spontan auf Zuruf aus dem Publikum angestimmten griechischen ESC-Einlagen für Begeisterung. Dabei erfreute sich "I anixi" (à capella gesungen) besonderer Beliebtheit bei den Fans.

ct1Eletheria Eleftheriou     ct11

Nachdem Alex Stanke als 1.000 ECG-Mitglied geehrt worden war, sang Tim Berlingen einige VE-Titel aus Schweden und Portugal live auf der Bühne. Er war Teilnehmer des diesjährigen sehr gelungenen Eurovision Weekend in Berlin im Juli. 

ct15Das 1000 ECG-Mitglied!     ct14Tim Berlingen     ct17Christian Deussen

Danach war es Zeit, sich beim Abendessen zu stärken und in Diskussionen ein erstes Resumé des bisherigen Abends zu ziehen.

Christian Deussen, der Sieger des Berliner Wettbewerbs, sorgte mit seiner stimmgewaltigen Darbietung von „Running“ für einen perfekten Start in die zweite Programmhälfte. Und es ging auf hohem Niveau weiter.

 ct3Cindy Berger   ct18

Cindy Berger sang neben Klassikern ihrer Cindy-und-Bert-Zeit auch ihre unter Fans sehr beliebten Vorentscheidungs-Lieder "Und leben will ich auch" und "Nie allein". Auch wenn sie auf die aus ihrer Sicht -wie sie mir im Interview sagte- extrem „latschige“ „Sommermelodie“ verzichtete, waren die Fans im Saal restlos begeistert, vor allem über die Zugabe von "Geh die Straße".

Den ganzen Abend über sorgte Sascha immer wieder für die gewohnte Auflockerung und viel Gelächter im Publikum. Ich muss sagen, ich fand ihn an diesem Abend so gut wie selten zuvor. Das war wirklich fernsehreif und phänomenal!

ct19Sascha Korf mit dem finnischen OGAE-Präsidenten

Und dann folgte nicht nur für mich wie jedes Jahr der eigentliche Höhepunkt des Clubtreffens, das Musical. Wie immer hatte das Team um Peter, Lu und Michael einige geniale Ideen aus dem aktuellen Jahr brüllend komisch parodiert. Ich lag besonders bei den Polinnen, die - statt hocherotisch Butter zu stampfen und Wäsche zu waschen - mit perfekter Kleidung und identischen erotischen Bewegungen das Klo säuberten. Da gab es im Saal kaum noch ein Halten. Aber auch etliche Evergreens waren unter dem Motto „Theo, wir fahr’n nach Lodz“ wunderbar in die Geschichte integriert. Das war wie so oft in den letzten Jahren wieder ganz großes Kino!

ct25"Slavic Girls"   ct22"Cake To Bake"   ct21"Shine"

ct24Der Hütchenspieler B.Rothenpieler: "Un, deux, trois"?             ct26"Der Tingler singt für euch alle"  

ct27"La mia città"    ct23L.Wenzel, M.Sonneck, Alex, Markus, P.Bergener, R.Fimmers (v.l.n.r.)

Selten hatte es wohl im Vorfeld so viele Diskussionen um die Auswahl der Stargäste gegeben wie in diesem Jahr. Derjenige, der dabei sicherlich am meisten polarisierte, war Axel Hirsoux. Ich muss zugeben, dass ich auch im Vorfeld nicht sehr angetan von ihm und seinem Lied „Mother“ war, wurde aber wie alle anderen auch eines besseren belehrt. Mit seiner stimmgewaltigen Interpretation etlicher ESC-Fanfavoriten wie „Undo“ und „Tu te reconnaitras“ sorgte er für mehrfache Standing Ovations im Saal. Damit hatten sicher vorher die wenigsten gerechnet, und es zeigte sich einmal mehr, dass man erst einen Star auf der Clubtreffenbühne erlebt haben sollte, bevor man aus Gründen der Optik oder eines einzigen Liedes sein Urteil schon festlegt. Axel war der umjubelte Star im Gloria, und aus Skepsis wurde nicht nur bei mir pure Begeisterung. Bravo Axel!!!

ct4Axel Hirsoux   ct5

Und auch der letzte Stargast sorgte für Riesenstimmung im Saal. Suzy fetzte mit einem Elan und einer Begeisterung über die Bühne, dass es kaum einen auf den Sitzen hielt. Und als absoluten Höhepunkt holte sie auch nochmal ihren guten Freund Axel Hirsoux auf die Bühne, um mit ihm zusammen „Satellite“ zu singen. Wieder einer der Momente, von dem man auch in einigen Jahren noch sprechen wird. Konfettiregen und eine Polonaise auf der Bühne, das hatten wir auch noch nicht beim Clubtreffen!

ct6"Satellite"   ct7Suzy rockt den Saal

ct8   ct9

ct28   ct10  

Damit war das Bühnenprogramm beendet, aber die Party ging natürlich weiter. Unser beliebter DJ Ohrmeister heizte den Tanzwütigen noch bis in den frühen Morgen ein. Und so ging ein wunderbarer Abend zu Ende. Und es war wie eigentlich immer. Wer nicht da war, kann sich wirklich ärgern, denn er hat einiges verpasst! Ein großer Dank geht an alle Helfer und Aktiven auf und hinter der Bühne. Ihr habt wieder ein Clubtreffen auf die Beine gestellt, auf das wir als ECG wirklich stolz sein können. Danke!

Und jetzt kann schon der nächste Termin notiert werden: Am Samstag, dem 14. November 2015, treffen wir uns wieder zum Clubtreffen im GLORIA, dann wird "15 Jahre ECG" gefeiert!

(Text: Erwin Wiesen / Fotos: Lothar Tucholka)