Eurovision Song Contest
TEL AVIV BLOG. Das ECG-Tagebuch.

Das tut nicht weh...

Freitag, 10 Mai 2019 11:37

...und ist ganz nett anzusehen und anzuhören: Carousel für Lettland. Sie steht in weißem Kleid mit grünem Hut vor einem halbkreisförmigen gold-orangenen Hintergrund. Anfangs ist der Hintergrund in schwarz-weiß gehalten, dann kommt allmählich Farbe rein, musikalisch allerdings nicht, da bleibt es 3 Minuten auf demselben Level.

Michael


Es "connected" nicht...

Freitag, 10 Mai 2019 11:21

Ich weiß nicht, irgendwie kommt die Schweiz bei mir nicht an. Luca macht seine Sache sicherlich gut, er tanzt gut mit seinen 4 Tänzerinnen, singt gut, die gesamte Inszenierung kommt rüber wie in einem Videoclip, manchmal etwas zu viel der optischen Effekte für mein Empfinden. Aber der Auftritt lässt mich leider insgesamt kalt. Schade.

Michael



Tel Avivs Bus System und ich werden wohl keine Freunde mehr, als ich endlich in der Halle bin, singt Serhat gerade zum dritten Mal „Na na na“. In der Halle wirkt das besser und mit gefülltem Haus macht es wahrscheinlich noch mehr Spaß. Trotzdem ist das ein typischer Semifinalausscheider, wer von der Jury sollte dafür voten?

 

Griechenland muss Berichten anderer hier in der Halle zufolge sehr gut gewesen sein, es sei aber immer noch überladen.

 

Srbuk singt alle an die Wand. Das sollte locker das Finale erreichen.

 

Es gibt wohl nicht nur Schönhören, sondern auch Schönsehen. So misslungen finde ich Irlands Präsentation auf einmal gar nicht mehr. Ich musste mich wohl auch etwas daran gewöhnen, dass sie so ganz anders als erwartet war. Trotzdem ist das für mich einer der Beiträge mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ausgesiebt zu werden.

 

Die Sandmalerei mit Hintergrundmusik aus Moldau wird es (leider) wohl ins Finale schaffen. Das ist einfach zu hübsch anzusehen.

 

Die Schweiz hat die Kameraeinstellungen in den Bildausschnitt-Parts in den Griff bekommen, jetzt ist Luca ganz zu sehen und nicht nur die Hälfte von ihm. Teilweise hat man es auch gelöst, in dem jetzt Streifen statt Rechtecke gezeigt werden, da ist es schwerer sich außerhalb des Bildes zu befinden… Auch insgesamt wirkt der Auftritt überzeugender als beim ersten Mal, weil jetzt die Schnitte viel besser sind.

 

Lettland hat sich jetzt für Schmalformat entschieden. Das hat das Problem, dass Sabines Kopf mit Hut zu groß für den Bildstreifen ist. Meiner Ansicht nach war das nicht die beste Idee.

 

~ Bere ~


Moldau, Schweiz

Freitag, 10 Mai 2019 11:04

Moldau: Es gibt nur einen Probendurchlauf, da der Rest der Zeit mit irgend welchen Einstellungen verbraten wird. Wenn wir die Sandmalerei von 2011 nicht kennen würden  wäre es eine gute Lösung um vom langweiligen Mainstream-Titel abzulenken.

Schweiz: Luca scheint heute etwas lockerer und unverkrampfter zu sein als bei der ersten Probe. Beim 3ten Durchlauf kommt dann noch Pyro zum Einsatz. Die Schweizer gehen zufrieden. Drücke Ihnen die Daumen das es dieses Jahr mal wieder mit dem Finaleinzug und guten Platzierung klappt.

Horst 


2.te Probe: GR, SM, Am, IE

Freitag, 10 Mai 2019 10:46

Griechenland: Frau Duska wird begleitet von zwei Florettfechterinen und drei weiteren Tänzerinnen. Gute Performance wenig Probebedarf bis zum Semifinale. Was mir weniger gefällt ist ihr näselnder Gesang. Jedoch klar im Finale.

San Marino – Serhat hat beim ersten Durchlauf noch ein leichtes Kratzen im Hals. Er ist jetzt in einem Alter in dem man nicht mehr selber tanzt sondern tanzen lässt. Ausser ein paar Hüftschwüngen kommt da nicht mehr viel. Alles in Allem gute Show mit Ohrwurm Qualität. Dürfte es dieses Mal ins Finale Schaffen.

Armenien: Srub singt sehr gut, jedoch fehlen die Tänzer. Vielleicht können die Weiss Russen ja was abgeben, dann reicht es für beide?? Die Inszenierung ist sehr dunkel gehalten und in der Halle wirkt sie ziemlich verloren auf der Bühne. Während ich das hier schreibe kann ich auch sehen was gerade über den Monitor kommt und da ist der Eindruck doch ein anderer. Zumal beim dritten Durchlauf auch noch Pyro zum Einsatz kommt.

Irland: Back to the 50’s. Eine frei stehende Bartheke ist in der Mitte posioniert. Sarah tanzt mit ihren Freundinnen um die Theke, räkelt sich auf ihr. So nett inszeniert für so ein langweiliges Lied.

Horst

 


Griechische Farbexplosion

Freitag, 10 Mai 2019 09:47

Guten Morgen, die erste Probe war heute Griechenland, die hätte ich gern von Anfang an gesehen, aber hatte ich die Rechung ohne den Busfahrplan gemacht, gibt es so einen überhaupt? Wir waren früh genug an der Haltestelle, aber bis für uns der richtige Bus kam, verging fast eine halbe Stunde, so dass wir im Pressezentrum eintrafen, als Katerine Duska gerade ihren letzten Durchlauf beendete. So konnte ich nur nur noch einen raschen Blick erhaschen auf eine pinkkfarbene LED-Wand mit einer stilisierten Blume in Pink und Weiß, die sich öffnet, davor eine zwiebelturmförmige Wand mit einer Art Blumentapete, Backings in gelben Tüllgewändern, Tänzerinnen mit Degen, Katerine selbst in einer Art weißem Hochzeitskleid, das ist der optische Overkill, aber ich mag's ja kitschig ;-) . Demgegenüber erfreulich zurückgenommen und nett anzusehen San Marino, die beiden Tänzer und die Backings versprühen gute Laune, da will man doch gern sofort mitsingen...

Es geht nahtlos über zum 2. Semi mit Armenien als Startnummer 1. Srbuk gibt stimmlich alles und die Performance ist sehr energisch, mit bösem Blick, was wohl zur Botschaft des Liedes passt, sie steht dazu in einem schwarzen Hosenanzug mit lamettaähnlichen Schulterbehängen auf zerbrochenem Glas. Gegen Ende explodieren auch Glasscherben auf dem gesamten Bildschirm. Na ja, die Scherben bringen ihr vielleicht Glück.

Michael


Bir, iki, üç! (San Marino, 2. Probe)

Freitag, 10 Mai 2019 09:30

 

Da hatte ich nach dem Video schlimmste, bunte Bling-Bling-Atmosphäre befürchtet. Stattdessen überrascht mich San Marino mit einem stylishen Gute-Laune-Auftritt. Serhat, seine zwei männlichen Tänzer und die drei Damen sind alle ganz in weiß gekleidet. Und auch der LED-Hintergrund hält sich dezent zurück. Ein paar bunte Schriftzüge, „NA NA NA“, „LOVE ALL COLOURS“ und „Bir, iki, üç!“ (Eins, zwei, drei!)

Nur Serhats Art zu Singen verursachte wohl noch ein paar Probleme. Er meinte ganz ruhig: „I always sing like that, this is normal, this is my style“. Was auch immer damit gemeint war :-) Als das Problem behoben war, bedankte er sich mit einem mehrfachen „Thank you“.

Doch kein sicheres Ausscheiden im Halbfinale. Sehr schön!

 

 Markus


Fotoimpressionen Zweite Proben (3)

Donnerstag, 09 Mai 2019 22:47

2019-05-09_135942.jpg

 

2019-05-09_140200.jpg

 

2019-05-09_140106.jpg

 

2019-05-09_140002.jpg