Eurovision Song Contest
Der größte Musikwettbewerb der Welt.

ESC 2016 in Schweden
Montag, 29 Januar 2018 17:03

Die 43 Teilnehmer

Semifinale 1InterpretSongFinale?Final-Hälfte
1. AZ Aserbaidschan Aisel  X my heart      
2. IS Island Ari Ólafsson  Our choice     
3. Albanien Eugent Bushpepa  Mall   F 1
4. BE Belgien Sennek  A matter of time     
5. CZ Tschechische Republik Mikolas Josef Lie to me   F 2
6. LT Litauen Ieva Zasimauskaitė When we're old   F

1

7. IL Israel Netta Barzilai  Toy   F 2
8. BY Belarus Alekseev  Forever     
9. EE Estland Elina Nechayeva La forza   F 1
10. BG Bulgarien Equinox  Bones   F 2
11. MK EJR Mazedonien Eye Cue  Lost and found     
12. HR Kroatien Franka  Crazy     
13. AT Österreich Cesár Sampson Nobody but you   F 1
14. GR Griechenland Yianna Terzi  Oneiro mou     
15. FI Finnland Saara Aalto  Monsters  F 2
16. Armenien Sevak Khanagyan  Qami    
17. CH Schweiz Zibbz Stones    
18. IE Irland Ryan O'Shaughnessy  Together   F 2
19. CY Zypern Eleni Foureira  Fuego   F 2
Semifinale 2InterpretSong  
1. NO Norwegen Alexander Rybak That's how you write a song  F  1
2. RO Rumänien The Humans Goodbye    
3. RS Serbien Sanja Ilić & Balkanika  Nova deca   F  1
4. SM San Marino Jessika feat. Jenifer Brening Who we are     
5. DK Dänemark Rasmussen Higher ground   F  2
6. RU Russland Julia Samoylova  I won't break     
7. MD Moldau DoReDos My lucky day  F  2
8. NL Niederlande Waylon  Outlaw in 'Em   F  2
9. Australien Jessica Mauboy  We got love   F  2
10. GE Georgien Iriao Sheni gulistvis    
11. PL Polen Gromee feat. Lukas Meijer Light me up    
12. MT Malta Christabelle  Taboo    
13. HU Ungarn AWS Viszlát nyár   F  2
14. LV Lettland Laura Rizzotto  Funny girl     
15. SE Schweden Benjamin Ingrosso Dance you off   F  2
16. ME Montenegro Vanja Radovanović Inje    
17. SI Slowenien Lea Sirk  Hvala, ne!  F  1
18. UA Ukraine MELOVIN Under the ladder   F  1
FinaleInterpretSong  
? DE Deutschland Michael Schulte You let me walk alone    1
? Frankreich Madame Monsieur  Mercy     1
? Italien Ermal Meta & Fabrizio Moro Non mi avete fatto niente     2
8. Portugal Cláudia Pascoal  O jardim     1
? Spanien

Alfred & Amaia

Tu canción     1
? Vereinigtes Königreich SuRie Storm    1

 

Spanien, Portugal und das Vereinigte Königreich werten im 1. Semifinale.

Deutschland, Frankreich und Italien werten im 2. Semifinale.

Die Startreihenfolge im Finale wird nach Abschluss der beiden Semifinale festgelegt. Die Startnummer für den Gastgeber Portugal wurde vorab ausgelost. 

 

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - Informationen
Schlagwörter
Montag, 08 Januar 2018 15:20

Die Moderatorinnen

Nach einem männlichen Moderatoren-Trio wird es in Lissabon - ähnlich wie in Wien 2015 - 4 Moderatorinnen geben. Es sind Filomena Cautela, Sílvia Alberto, Daniela Ruah und Catarina Furtado. 

 

Filomena

 

 

Filomena Cautela wurde am 16.12.1984 in Lissabon geboren. Sie begann im Jahr 2000 ihr Schauspielkarriere. 2004 hatte sie ihr Film-Debüt und 2005 wurde sie Moderatorin bei MTV Portugal. Neben der Arbeit als Schauspielerin machte sie auch im Fernsehen Karriere als Moderatorin diverser TV-Shows, z.B. der Talk-Show  "5 Para a Meia Noite" seit 2015. In der portugiesischen Vorentscheidung 2017 moderierte sie aus dem Green Room und sie war die Spokesperson bei der portugiesischen Punktevergabe. 

 

 

 

 

Silvia

 

 

 

Sílvia  Alberto (*1981) hatte ihr TV-Debüt im "Disney Club" im Alter von 19 Jahren. 2000 begann sie als Radiomoderatorin bei einem Lissabonner Lokalsender und bekam eine neue Show bei RTP. Sie wechselte dann zum Privatsender SIC, wo sie als Reporterin arbeitete und zwei "Idol"-Staffeln moderierte 2003 und 2004. 2005 moderierte sie die "Golden Globe Gala" im portugiesischen TV. Ab 2006 arbeitete sie wieder für RTP, wo sie Show-Formate wie "Let's dance" , "Masterchef", "Top Chef" und "Portugal's Got Talent" präsentierte. Seit 2008 moderiert sie das  "Festival da Canção", die portugiesische ESC-Vorentscheidung. 2011, 2013 und 2014 kommentierte sie den ESC für RTP.

 

  

 

Daniela

 

Daniela Ruah wurde am 02.12.1983 in Boston geboren. Als sie 5 Jahre alt war, zogen die Eltern mit ihr nach Portugal, Mit 16 begann sie ihre Schauspielkarriere. Sie besuchte in London die Schauspielschule und dann in New York das "Lee Strasberg Theatre and Film Institute". Sie spielte im George Lucas-Film "Red Tails" und hatte die Rolle der Catherine im Theaterstück "Proof" von David Auburn am Hayworth Theater in Los Angeles. Derzeit ist sie sehr erfolgreich in der amerikanischen TV-Serie  NCIS Los Angeles als Kensi Blye an der Seite von Chris O’Donnell, LL Cool J, Linda Hunt und Eric Christian Olsen. Die Serie hat wöchentlich 11 Mio. Zuschauer. Als Moderatorin präsentierte sie u.a. die "People Choice Awards" 2012.

   Catarina

 

Catarina Furtado wurde geboren am 25.08.1972 in Lissabon. Sie arbeitet seit vielen Jahren als TV-Moderatorin, ist seit 2000 Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen und gründete 2012 die NGO "Corações Com Coroa" (Herzen mit Krone), die für Frauenrechte kämpft. 2015 veröffentlichte sie ein Buch, das sich mit irhem bisherigen Leben und caritativem Wirken geschäftigt "O que vejo e não esqueço" (Was ich sehe und nicht vergesse). 2013 wurde sie vom GQ Magazin mit dem Titel "Frau des Jahres" ausgezeichnet und 2016 mit dem "E! Entertainment Career Award".  

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Freitag, 12 Januar 2018 16:52

Der EuroClub

Der EuroClub wird im Cais do Sodré District am Wasser liegen, Cais do Sodré ist bekannt für sein Nachtleben mit zahlreichen Clubs, Bars, Restaurants und Cafés. Hier finden sich u.a. die sog. "Pink Street", der "Timeout Market Food Court", "Musicbox", der "Mercado de Lisboa" und "Ribeira das Naus". 

 

pink-street     Timeout  

 

Die Location ist einer der beliebtesten Nachtclubs Lissabons, er heißt "Lust in Rio" und wird vom 4. - 13. Mai 2018 seien Pforten öffnen für alle Delegationen, die akkreditierte Presse und akkreditierte Fans. Inwieweit es wie zuvor auch Fan-Akkreditierungen für den EuroClub oder anderweitige Zugangsmöglichkeiten für Fans geben wird, ist noch nicht geklärt.

 

Euroclub1      Euroclub-3 

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Samstag, 02 Dezember 2017 13:20

Erneuter Ticketverkauf ab 20. Dezember 2017

Am 30.11.2017 wurde die erste Tickettranchen zum Verkauf freigegeben, Innerhalb von 30 Minuten sollen diese verkauft gewesen sein. Ab dem 20. Dezember 2017 soll eine weitere Tranche von Finaltickets in den Verkauf gehen. Informationen hierzu auf der Seite der Ticketagentur Blueticket Portugal. 

Die Semifinaltickets werden erst Ende Januar nach der Semifinalauslosung verkauft. 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Freitag, 17 November 2017 16:24

Der Ticketverkauf

Der Ticketverkauf beginnt am 30. November 2017 um 11.00 Uhr MEZ über die Webseite: https://www.blueticket.pt/. Es sollen zunächst Tickets für das Finale in den Vorverkauf gehen zu Preisen von 35 bis 299 EUR. Die Semifinaltickets sollen erst nach der Auslosung (29.01.2018) verkauft werden.

Für die OGAE-Clubs gibt es ein eigenes Kontingent von Ticketpaketen, hier stehen insgesamt 1700 zur Verfügung. Informationen hierzu werden in Kürze erwartet.

   

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter

Die "Host Insignia Handover ceremony", d.h. die Übergabe der Insignien von der Gastgeberstadt Kiew 2017 an Lissabon wird am 29. Januar 2018 stattfinden, ebenso die Zulosung der 36 Länder, die in den beiden Semifinalen antreten müssen. Hierzu werden wie gewohnt verschiedene "Töpfe" gebildet, denen Länder entsprechend der Geographie und ihrem bisherigen Abstimmverhalten zugeordnet werden. So will mal Nachbarschaftsvoting so weit wie möglich verhindern. Es wird auch gelost werden, in welchem Semifinale die Länder der sog. BIG 5 (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Ver. Königreich) und der Gastgeber Portugal  werten. Diese 6 sind automatisch für das Finale gesetzt.

 

Der Willkommensempfang soll am 6. Mai 2018 stattfinden, die Location wurde noch nicht benannt. Der traditionelle "Rote Teppich" mit Aufmarsch der teilnehmenden Delegationen wird 2018 ein "Blauer Teppich" sein. Er soll ausgerollt werden vor dem MAAT Complex in der Nähe des berühmten Turms von Belem. 

 

Das Eurovision Village an der Praça de Comercio öffnet am 4. Mai 2018. Es soll hier eine Großleinwand für das Public Viewing der 3 Shows geben, Live-Shows, Info-und Imbissstände, außerdem ein "Eurovisions-Café".

 

Eine Location für den EuroClub wurde noch nicht benannt, er soll am Wasser liegen.   

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Donnerstag, 09 November 2017 12:51

Die ESC-Roadshow in Frankfurt

Erstmals in der ESC-Geschichte gibt es in diesen Tagen mehrere Termine, sog. ESC-Roadshows, bei denen ARD-Unterhaltungschef Dr. Thomas Schreiber, der in Deutschland für den ESC verantwortlich ist, das neue Konzept für die deutsche ESC-Vorentscheidung Interessierten und Fans erläutert, gemeinsam mit dem neuen Head Of Delegation Christoph Pellander und den Verantwortlichen bei digame, Werner Klötsch, und bei Simon-Kucher & Partners, Daniel Korany.

Als Thomas Schreiber mit diesem Vorschlag auf uns zu kam, waren wir natürlich sofort angetan von dieser Idee und schlugen vor, diese Roadshows in Berlin, Frankfurt, Hamburg  und München zu veranstalten. Der Termin in Köln beim ECG-Clubtreffen am 25.11.2017 stand ja bereits früher fest.  

Am 08.11.2017 gab es den zweiten Termin dieser Reihe in Frankfurt. Durch Vermittlung unseres Frankfurter Regionalleiters Bernd Ochs traf man sich im Lesbisch-schwulen Kulturhaus. Ca. 40 interessierte Fans kamen so in den Genuss, sich über das neue Konzept und die Hintergründe und auch den geplanten Ablauf genauer zu informieren, denn die bisherigen Informationen über die Pressemitteilung ließen ja doch noch Raum für Fehlinterpretationen und Missverständnisse.

Zu Beginn gab es eine Videovorführung unter dem Titel "Der ESC-Code 2018". Die Erkenntnisse und Ergebnisse monatelanger Analysen des Votingverhaltens beim ESC führten zu für viele doch ziemlich überraschenden Schlussfolgerungen:    

 

 

Road 6     Road 2 

 

Road 3  Road 4

  

Road 5   Road 7

 

Road 1 

(Fotos: Michael Sonneck, wir bitten die mäßige Qualität zu entschuldigen.)

 

Neben diesen Erkenntnissen hat man außerdem herausgefunden, dass der überwältigende Anteil der Televotingstimmen aus Deutschland, Großbritannien, Skandinavien und den größeren westeuropäischen Ländern kommt, da in vielen Teilnehmerländern die Gebühren des Televoting doch deutlich höher sind als bei uns, so dass dort wohl hauptsächlich junge Leute abstimmen, die "partyaffin, tolerant, gay" seien. Besonders diese Zuschauer gelte es mit dem nun zu findenden deutschen Beitrag zu erreichen. Da bei der deutschen Vorentscheidung nicht diese besondere Zielgruppe wählt, sondern die ARD-Zuschauer, kam man also auf die Idee, zusätzlich zu diesem Votum 100 ausgewählte deutsche TV-Zuschauer zu rekrutieren, die in ihrem Stimmverhalten dem internationalen wohl am besten entsprechen.

Es werten aber international auch zu 50 % Juroren in den einzelnen Ländern, und zwar in der Regel anders als die Televoter (Beispiel: Roger Cicero war 2007 bei der Back-Up-Jury, die ja nur als Reserve bei Ausfall des Televoting gezählt hätte, auf Platz 1!). Daher soll eine internationale Jury hinzukommen, bestehend aus 20-25 Personen, die in der Vergangenheit in verschiedenen nationalen Jurys ein Abstimmungsverhalten gezeigt haben, dass dem Endergebis nahe kam. Die Tatsache,dass das deutsche Televotingergebnis über die vergangenen Jahre fast deckungsgleich mit dem europäischen Zuschauerergebnis war, ist sicher überraschend und führte eben zu der Idee des "Europa-Panels", wobei die Bezeichnung offensichtlich etwas irreführend ist: Es handelt sich nicht um europäische Juroren, sondern um Deutsche, die das europäische Abstimmungsverhalten am ehesten repräsentieren.

Die 100 Mitglieder des Europapanels werden über Aufrufe in sozialen Netzwerken rekrutiert. Hier gibt es einige Fragerunden zu überwinden, und die Agentur Simon-Kucher & Partners hat eine Methode entwickelt, aus allen Bewerbern eben genau die 100 herauszufiltern, die den Kriterien für das Panel am besten entsprechen. Das Panel wird sich für die Abstimmungen an vier oder fünf über die Republik verteilten Orten treffen. Im ersten Schritt des Auswahlprozesses werden zunächst intern die besten 200 Kandidaten ausgewählt. Mit diesen werden dann kurze Videoclips produziert, die dem Europa-Panel zur Bewertung vorgelegt werden. Dieses geschieht in mehreren Runden, so dass am Ende 20 Kandidaten übrigbleiben, mit denen dann in einer Art "Bootcamp" gearbeitet wird. Bei der Auswahl wird vor allem Wert gelegt auf das "Besondere", es fällt also eine sehr positive Bewertung mehr ins Gewicht als mehrere durchschnittliche. So will man erreichen, dass wirklich nur Kandidaten in die Vorentscheidung gelangen, die "besonders" sind, nicht nur stimmlich, sondern auch, was Performance-Möglichkeiten betrifft und vor allem den Wiedererkennungswert bzw. das Auslösen eines "Aha-Effektes" beim ersten Sehen und Hören. Dabei gibt es keine Vorgaben, weder, was die Anzahl der Künstler bei den einzelnen Acts (1-6) noch was das musikalische Genre angeht. 

Die internationale Jury soll erst dann eingesetzt werden, wenn die besten 20 Kandidaten durch das Europa-Panel gefunden wurden. Es werden mit diesen 20 erneut Videos produziert, u.a. auch mit Material aus den Bootcamps, die dann auch im Vorfeld der Vorentscheidung öffentlich gemacht werden, in welcher Form, wurde noch nicht gesagt. Über die 5 Kandidaten, die dann in die Vorentscheidungs-Liveshow gelangen, entscheiden Europa-Panel und internationale Jury dann zu 50/50%. Dieses sehr aufwändige Prozedere soll bis Weihnachten abgeschlossen sein.

Danach werden für die 5 Finalteilnehmer entsprechende Songs gesucht, es können allerdings auch den Regeln entsprechende Originalsongs sein, mit denen sich diese Kandidaten beworben haben. Die Suche nach Songs wird allerdings nicht wie früher einem einzelnen Label überlassen, sondern es werden breitgefächert Labels, Produzenten, Komponisten, national und international angesprochen, um so Lieder zu finden, die jeweils zu den Kandidaten passen und international chancenreich sein können.  Das bedeutet, dass mindestens 2 Monate allein für die Songauswahl und die Erarbeitung einer geeigneten Performance einschließlich Staging bleiben. In der Vorentscheidung sollen die Acts einen Auftritt haben möglichst nah an dem, der dann auch in Lissabon zu sehen sein würde. Da der Bühnenbildner für Lissabon und für die Vorentscheidung derselbe sei, werde bei der deutschen Bühne auf entsprechende technische Möglichkeiten Wert gelegt. 

Momentan laufe noch ein sog. "Pitch", also ein Auswahlverfahren für die passende Produktionsfirma, daher stünden derzeit viele Einzelheiten noch gar nicht fest, u.a. auch weder Datum und Austragungsort. Nach der Wahl des deutschen Acts solle es eine ausreichende Promo geben, wieder mit Auftritten bei den diversen Fan-Events, aber auch in Deutschland selbst, falls der Künstler einverstanden sei, damit über den deutschen Beitrag schon im Vorfeld eine "positive Geschichte" erzählt werde und der deutsche Beitrag möglichst auch in Deutschland erfolgreich werde. 

 

Insgesamt war dies eine sehr informative Veranstaltung, die auch einige Missverständnisse ausräumen konnte. Es war dem gesamten Team deutlich anzumerken, wieviel Herzblut man in diesen ganzen Prozess bereits im Vorfeld gesteckt hat und noch stecken wird. Meine anfänglichen Bedenken, dass die Auswahl des geeigneten deutschen Acts nur durch einen Mathematisch-statistischen Ansatz gelingen solle, wurden ausgeräumt.

An dieser Stelle danke ich Thomas Schreiber und seinem Team ganz herzlich für diese Möglichkeit, sich bei den Road-Shows zu informieren.

 

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Dienstag, 07 November 2017 17:24

Motto und Logo 2018

Nach Ablauf der offiziellen Anmeldefrist sah es zunächst danach aus, dass ingesamt 43 Länder am ESC 2018 teilnehmen würden. Damit wäre die Rekordteilnahme der Jahre 2008 und 2011 erneut erreicht worden. Allerdings wird EJR Mazedonien wohl nicht teilnehmen können, da der Sender seine Schulden bei der EBU nicht beglichen hat. Am 07.11.2017 wurden daher offiziell 42 Teilnahmeländer bekannt gegeben. 

Ebenfalls bereits am 07.11.2017 wurden das Motto und das Sublogo veröffentlich. Das Motto des ESC 2018 heißt "All aboard". Das Sublogo zeigt eine Muschel, das Logo gibt es erstmals in verschiedenene Variationen. Zur Erklärung heißt es: "Portugal hat immer schon durch den Ozean Europa mit dem Rest der Welt verbunden und schon vor 500 Jahren war Lissabon das Zentrum der wichtigsten Seerouten der Welt. Daher benutzt Lissabon die Verbindung durch den Ozean als Inspiriation durch den Slogan "Alle an Bord" und lädt damit die internationale Gemeinschaft ein, zum diesjährigen Wettbewerb zusammenzukommen."   

 

Sublogo -2018

 

 

Europa sei eine Gemeinschaft vieler Menschen, das habe RTP auch inspiriert, statt nur eines Logos mehrere Variationen zu entwerfen. Das Hauptmotiv, die Muschel, wird in 12 verschiedenen Ausführungen gezeigt, was auch symbolisieren soll, dass es in den Ozeanen sehr verschiedenartiges Leben gibt wie z.B. Plankton und eine Vielzahl andere Lebewesen, die für das Gleichgewicht des ozeanischen Ökosystems von Bedeutung sind.   

 

Sublogo 2018-Varianten

 

 

 

Freigegeben in ESC 2018 - News
Schlagwörter
Samstag, 29 April 2017 21:52

Die deutsche Jury 2017

Die deutsche Jury wurde bekanntgegeben: 2017 werden Nicole (ESC-Siegerin 1982 und Jury-Präsidentin), Sängerin Joy Denalane, Musikproduzent Andreas Herbig, die Sänger Adel Tawil und Wincent Weiss die deutsche Jury-Wertung bestimmen, die 50 % des deutschen Votings ausmacht. Deutschland wertet im 2. Semifinale und natürlich im Finale.

 

collage706 v-ardgalerieFoto: www.eurovision.de

 

Barbara Schöneberger wird die deutschen Jurypunkte nach Kiew durchgeben. Wie erstmals 2016 werden auch 2017 zunächst die einzelnen Jurywertungen angesagt. Dabei geben die jeweiligen "Spokespersons" ihre 8, 10 und 12 Punkte durch (die Punkte 1-7 werden eingeblendert). Erst dann wird das jeweilige Televotingergebnis dazuaddiert und aufsteigend bekannt gegeben. Das soll die Spannung bis zur letzten Wertung aufrecht erhalten, was 2016 ja durchaus gelungen ist, da die Ukraine erst mit der allerletzen Wertung als Sieger feststand.

Freigegeben in ESC 2017 - News
Schlagwörter
Samstag, 29 April 2017 11:29

Das ECG-Voting 2017

Alle ECG-Mitglieder waren wieder aufgerufen, die Beiträge des Jahrgangs zu bewerten. Die TOP 10 gehen in die offizielle ECG-Wertung für den OGAE-Poll ein.

 

 

Platz LandInterpret/inTitelPunkte
1. Italien Francesco Gabbani Occidentali's Karma 515
2. Belgien Blanche City lights 296
3. Estland Koit Toome & Laura Verona 289
4. Portugal Salvador Sobral Amar pelos dois 226
5. Frankreich Alma Requiem 213
6. Schweden Robin Bengtsson I can't go on 181
7. Finnland Norma John Blackbird 148
8. Israel Imri I fell alive 125
9. Bulgarien Kristian Kostov Beautiful mess  124
10. EJR Mazedonien Jana Burčeska Dance alone 95
11. Rumänien Ilinca & Alex Florea Yodel it! 94
12. Ungarn Joci Pápai Origo 93
13. Deutschland Levina Perfect life 91
14. Australien Isaiha Don't come easy 90
15. Niederlande O'G3NE Lights and shadows  84
16. Aserbaidschan Dihaj Skeletons  80
17. Montenegro Slavko Kalezić Space 79
18. Norwegen JOWST Grab the moment 76
19. Irland Brendan Murray Dying to try 71
20. Armenien Artsvik Fly with me 68
  Tschechische Republik Martina Bárta My turn 68
22. Schweiz Timebelle Apollo 64
23. Österreich Nathan Trent Running on air 55
24. Vereinigtes Königreich Lucie Jones Never give up on you 50
25. Lettland Triana Park Line 49
26. Moldau Sunstroke Project Hey Mamma  48
27. Slowenien Omar Naber On my way  46
28. Zypern Hovig Gravity 45
29. Dänemark Anja Where I am 42
30. Belarus Naviband Historyja majho zyccia  41
31. Island Svala Paper 34
32. Serbien Tijana Bogićević In too deep 29
  Griechenland Demy This love  29
34. Malta Claudia Faniello Breathlessly  27
35. Polen Kasia Moś Flashlight 24
36. Albanien Lindita World  23
37. Kroatien Jacques Houdek My friend 22
38.    Georgien Tamara Gachechiladze Keep the faith  12
39.   San Marino Valentina Monetta & Jimmy Wilson Spirit of the night 10
40. Ukraine O.Torvald Time 8
41.    Russland Yulia Samoylova Flame is burning  5
42. Spanien Manel Navarro Do it for your lover  1
43. Litauen Fusedmarc Rain of revolution  0

 


Freigegeben in ESC 2017 - News
Schlagwörter
Seite 6 von 15

Weiteres

  • Die ESC-Datenbank

    Sämtliche aktuelle und historische Zahlen zur Eurovision können hier mit Suchparametern sortiert und gefunden werden. mehr...
  • Kultur-Tipps

    Wir präsentieren euch Buch-, CD- und Veranstaltungs-Tipps rund um den Eurovision Song Contest. Falls ihr Vorschläge für diese Seite habt, mehr...
  • 1
  • 2