Der Club - Anzeige minimal

Der Club - Anzeige minimal (130)

ESC 2013: Ungarn


Nationale VE  "A Dal 2013"
Datum 2. März 2013
Ort Budapest
Halle MTV TV-Studios
Moderation
Gábor Gundel-Takács, Éva Novodomszky & Márton Buda
TV-Sender
DUNA

MTVA wandte ein ähnliches Format wie  2012 an. Es gab drei Vorrunden (2., 9., und 16. Februar), 2 Semifinale (23. u. 24. Februar) und das Finale am 2. März 2013. Die Bewerbungsfrist lief bis zum 31. Dezember 2012. Es gab wieder eine Fachjury, bestehend dieses Mal aus Philip Rákay, dem TV-Intendanten, Jenő Csiszár, einem Radiomoderator, Csaba Walkó, dem Sänger von Compact Disco und dem Komponisten  Victor Rakonczai. Das fünfte, weibliche Mitglied war Magdi Rúzsa, die ungarische Vertreterin in Helsinki 2007.

Es wurden insgesamt 240 Titel eingereicht, daraus wurden intern 30 ausgewählt. In den Vorrunden traten je 10 Acts an, aus denen die Jury und die Zuschauer je 3 in die Semifinale wählten, so dass in den Semifinalen dann jeweils 9 Acts antraten, von denen je 4 das Finale erreichten (2 durch die Jury und 2 durch Televoting). Im Finale traten demnach 8 Acts an, aus denen die Jury die besten 4 ermittelte, aus diesen wurde dann per Televoting der Sieger bestimmt.

Es war ByeAlex mit dem Titel "Kedvesem (Zoohacker Remix)".

 

 

Finale  -  2. März 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting Platz
1.

Tamás Vastag

Holnaptól 22  
2.

Ildikó  Keresztes

Nem akarok többé játszani

8

 
3.

András Kállay Saunders  

My Baby 46  
4.

Gigi Radics

Úgy fáj 44  
5.

Gergo  Rácz

Csak állj mellém 0  
6.

Szilvi Agárdi  &  Dénes Pál

Szíveddel láss 0  
7.

Laura Cserpes

Élj pont úgy 4  
8.

ByeAlex

Kedvesem (Zoohacker Remix)
16 1.

 

 


 

 

Vorrunde 1  -  2. Februar 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting/Jury
1.

Szilvi Agárdi  & 
Dénes Pál

Szíveddel láss 48 Jury
2.

Background

Neonzöld 35  
3.

Gergo Baricz

Húz

43

Televoting
4.

Bogi

Tükörkép 37  
5.

Zoltán  Fehér

Nincs baj 37  
6.

Tibor Gyurcsik

Örök harc 41 Televoting
7.

Ildikó  Keresztes

Nem akarok többé játszani 47 Jury
8.

Mrs Columbo

Játszd újra 38  
9.

Tamás  Palcsó

Ezt látnod kell 35 Televoting
10.

Gergo  Rácz

Csak állj mellém 45 Jury

 

Vorrunde 2  -  9. Februar 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting/Jury
1.

Bye Alex

Kedvesem (Zoohacker Remix)
43 Televoting
2.

Gyula Éliás

Mindhalálig várni rád 42  
3.

Veca Janicsák

Új generáció 42 Televoting
4.

András Kállay Saunders  

My Baby 48 Jury
5.

Odett

Ne engedj el 43 Jury
6.

Plastikhead feat Gáspár Laci

A szeretet él 44 Jury
7.

Rami

Puzzle 27  
8.

Ádám Szabó

Hadd legyen más!J 34  
9.

Tamás Vastag

Holnaptól 43 Televoting
10.

Gabi Völgyesi

Csak te légy 42  

 

Vorrunde 3  -  16. Februar 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting/Jury
1.

Bence Brasch

Túl egyszeru 37  
2.

Krisztián Burai

Született szívtöro 36  
3.

Laura Cserpes

Élj pont úgy 45 Jury
4.

Flash Travel & Péter Újvári

Soha ne add fel az álmaidat 42  
5.

Mónika Hoffmann

Hullócsillag 36  
6.

Fatima Mohamed

Nem baj 37 Televoting
7.

Lilla Polyák

Valami más 43 Jury
8.

Peter  Puskás

Amíg a tuz ég 42 Televoting
9.

Gigi Radics

Úgy fáj 47 Jury
10.

United

Tegnap még más voltál 41 Televoting

 

 

Semifinale 1  -  23. Februar 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting/Jury
1.

Laura Cserpes

Élj pont úgy 33 Televoting
2.

Lilla Polyák

Valami más    
3.

Peter  Puskás

Amíg a tuz ég    
4.

Plastikhead feat Gáspár Laci

A szeretet él    
5.

Odett

Ne engedj el    
6.

András Kállay Saunders  

My Baby 45 Jury
7.

Tibor Gyurcsik

Örök harc    
8.

Ildikó  Keresztes

Nem akarok többé játszani 39 Televoting
9.

Gergo  Rácz

Csak állj mellém 43 Jury

 

Semifinale 2  -  24. Februar 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevoting/Jury
1.

United

Tegnap még más voltál    
2.

Fatima Mohamed

Nem baj    
3.

Gigi Radics

Úgy fáj 42 Jury
4.

Tamás Vastag

Holnaptól 43 Jury
5.

Bye Alex

Kedvesem 37 Televoting
6.

Veca Janicsák

Új generáció    
7.

Tamás  Palcsó

Ezt látnod kell    
8.

Szilvi Agárdi  & 
Dénes Pál

Szíveddel láss 38 Televoting
9.

Gergo Baricz

Húz    

ESC 2013: Vereinigtes Königreich


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl

Die BBC entschied sich - trotz des Misserfolgs von Engelbert Humperdinck 2012 - wiederum ein "Urgestein" der britischen Pop-Szene zum ESC zu schicken. Es ist die 61-jährige Bonnie Tyler! Sie vertrat das Vereinigte Königreich mit dem Titel "Believe In Me", geschrieben von Desmond Child. Bonnies erster Hit war 1976 "Lost In France", dann folgte 1977 "It's A Heartache" , gefolgt 1983 von "Total Eclipse Of A Heart" und 1984 von "Holding Out For A Hero" aus dem Film "Footloose". In den neunziger Jahren  arbeitete sie u.a. auch mit Dieter Bohlen zusammen und bekam mehrere Auszeichnungen als beste Sängerin, u.a. auch den ECHO. Ihr neuestes Album erschien im Dezember 2012, darauf ist auch ihr ESC-Beitrag  vertreten. 

 

 

%MCEPASTEBIN%

ESC 2013 Ukraine


ukraine
Nationale VE
Datum 23. Dezember 2012
Ort
Kiew
Halle
NTU TV-Studios
Moderation
Timur Myroshnychenko, Tetyana Vozheva & Tetyana Goncharova

Seit dem 1. Oktober 2012 lief die Bewerbungsfrist. Es konnten Titel in allen Sprachen eingereicht werden, die Interpreten durften sich aber nicht noch in anderen Ländern bewerben und mussten garantieren, dass sie alle anfallenden Kosten selbst tragen, sollten sie gewinnen. Ab dem 10. Dezember gab es dann Castings, schließlich wurden für das Finale am 23. Dezember 2012 insgesamt 20 Acts zugelassen, von denen einer kurzfristig seine Teilnahme zurückzog. Die Entscheidung fiel dann durch 50/50-Mischvoting (Televoting und eine 7-köpfige Expertenjury).

Es gewann Zlata Ognevich mit dem Titel "Gravity", geschrieben vom Komponisten Mikhail Nekrasov , der auch den ukrainischen Beitrag 2006 "Show Me Your Love" geschrieben hat.

 

 

Finale  - 23. Dezember 2012
StartInterpret*inTitelPunkte Platz
1.

Oksana Pekun &
Maxim Novitsky

Zelenyj Dubochok zurückgezogen
2.

Maria Yaremchuk

Imagine 30 4.
3.

Marietta

Wonder 14 15.
4.

Dmitry Yaremchuk

Mamo 28 7.
5.

Inesh

Delayu shag 18 13.
6.

Zlata Ognevich

Gravity 40 1.
7.

Duet "Emotion"

Saviour 25 10.
8.

Ensemble "Hvozdivchanka"

Naletily Gusenyata 22 12.
9.

Realivanna

You Gave Me Everything 27 8.
10.

Teytyana Shyrko

Feeling Like A Sir 30 4.
11.

Band "Trinity"

Belym Po Belomu 14 15.
12.

Ana Stesiya

Dare To Change 16 14.
13.

Alina Grosu

Let go 29 6.
14.

Dasha Medova

Don't Want To Be Alone 37 2.
15.

Olena Korneva

You'll Be The Winner Forever 25 10.
16.

Angelia

Love Is Life 12 18.
17.

Eduard Romanyuta

Get Real With My Heart 33 3.
18.

Matviy Vermiyenko

Otkryvaj Menya 10 19.
19.

Band "DiO.filmy"

Medlyak 27 8.
20.

Dmytro Skalozubov

Davno 14 15.

 

  

 

 


ESC 2013 Spanien


spain
Nationale VE 
Datum 26. Februar 2013
Ort
Barcelona
Halle
TVE Sant Cugat Studios
Moderation
Carolina Ferré

TVE hat den spanischen Vertreter wieder intern bestimmt. Es wurde die bekannte spanische Pop-Rock-Gruppe El Sueño de Morfeo ausgewählt. Die Gruppe besteht aus Raquel del Rosario, David Feito und Juan Luis Suarez,wurde 2002 gegründet und hat seit 2005 insgesamt vier Alben herausgebracht. Der ESC-Titel wurde wie 2012 im Rahmen einer Vorentscheidungs-Show per Mischvoting ausgewählt. Die Band hatte dazu 4 Titel bei TVE eingereicht. Sie sollen im "100%-Morfeo" - Stil mit keltischen Einflüssen geschrieben sein. 2 der 4 Titel wurden vorab intern ausgesucht, die 2 anderen wurden ab dem 5. Februar bis zum 11. Februar 2013 auf der TVE - Webseite zur Wahl gestellt. Zur Wahl standen: Revolución (30,1 %) und Atrévete (69,9 %)

In einer Gala am 26.02. wurde dann aus 3 Titeln der spanische Beitrag durch Mischvoting (Jury-/Televoting) bestimmt. In der Jury saßen Rosa Lopez (ESC 2002), Jose Maria Iñigo (spanischer ESC-Kommentator 2011 u. 2012) und der italienische Sanremo-Sieger und ESC-Vertreter Marco Mengoni. Sieger wurde der Titel "Contigo hasta el final".

 

 

Finale  - 3. März 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevotingPunktePlatz
1. El Sueño de Morfeo Dame tu voz
24 24 48 3.
2. El Sueño de Morfeo Atrévete 30 30 60 2.
3. El Sueño de Morfeo Contigo hasta el final 36 36 72 1.

 

 


ESC 2013: Slowenien


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl

RTVSLO hat die slowenische Vertreterin intern ausgewählt. Es wurden finanzielle Gründe genannt, die gegen die Organisation einer traditionellen VE "EMA" sprachen.

Die Sängerin Hannah Mancini  wurde ausgewählt, Slowenien in Malmö zu repräsentieren. Hannah hat amerikanische Wurzeln, lebt aber seit 6 Jahren in Slowenien. 2011 nahm sie an der slowenischen Vorentscheidung teil, zusammen mit  Sylvain und Mike Vale und dem Titel "Ti si tisti". Fünf Komponisten hatten Titel für Hannah eingereicht,  der ausgewählte Song für Malmö heißt "Straight Into Love".

 

   

 
 
 
 

ESC 2013 Serbien


Nationale VE  "Beovizija 2013"
Datum 3. März 2013
Ort
Belgrad
Halle
RTS TV-Studios
Moderation
Maja Nikolić
TV-Sender RTS

RTS führte eine nationale Vorentscheidung im Rahmen des Beosong 2013 Musik-Festivals durch. Die Bewerbungsfrist lief vom 1. Dezember 2012 bis zum 20. Januar 2013 . Es gab ein Semifinale mit 15 Acts am 2. März, die besten Fünf wurden durch SMS-Voting ermittelt und traten dann im Finale am 3. März 2013 gegeneinander an.

Sieger wurde durch Televoting das Trio Moje 3 (Mirna Radulović, Nevena Božović, Sara Jovanović) mit dem Titel "Ljubav je svuda". Die 3 sind die besten drei Sängerinnen der serbischen  Talentshow  "Prvi Glas Srbije".

 

  

Finale  - 3. März 2013
StartInterpret*inTitelTelevoting Platz
1. Saška Janković Duga u tvojim očima 6.471 3.
2. SKY's Magija 3.403 5.
3. Dušan Svilar Spas 20.298 2.
4. Marija Mihajlović Halo!  5.013 4.
5. Moje 3 Ljubav je svuda  8  1.

 

 


 

 

Semifinale  - 2. März 2013
StartInterpret*inTitelTelevoting Platz
1.

Moje 3

Ljubav je svuda 10994  1.
2.

Igor Terzija

Moja svetlosti 578  15.
3.

Maja Nikolic

Blagoslov 769 11.
4.

Kal

Usne kadifa 1553  7.
5.

Nenad Milosavljevic

Ruža od baruta 1495  8.
6.

Saška Jankovic

Duga u tvo jim ocima 3628  3.
7.

Dušan Zrnic

Što prozalim 590  14.
8.

Maja Odžaklijevska

Andeo s neba 616  13.
9.

Dušan Svilar

Spas 7518 2.
10.

SKY's

Magija 1995  4.
11.

Ksenija Kocetova

Svetla pale se za nas 618  12.
12.

Marija Mihajlovic

Halo! 1691  5.
13.

Aleksandra Dabic

Savršen kraj 1614  6.
14.

Kristina Savic

Za tebe živim  894 9.
15.

Žarko Stepanov

Tren 894  9.

 


ESC 2013: Schweiz


Nationale VE  "Die grosse Entscheidungsshow"
Datum 15. Dezember 2012
Ort Kreuzlingen 
Halle Bodensee Arena
Moderation Sven Epiney
TV-Sender
SF

Die ersten Informationen zur Suche des Schweizer Teilnehmers für den Eurovision Song Contest 2013 in Malmö gab es bereits am 1. September 2012. Mit kleinen Anpassungen verlief die Entscheidung wie die letzten zwei Jahre. 

Das Schweizer Radio und Fernsehen suchte zusammen mit RTS und RSI den Schweizer Teilnehmer oder die Teilnehmerin für den «Eurovision Song Contest» 2013 in Schweden. Interessierte Kandidaten konnten ab dem 1. September 2012 ihre Songs hochladen. Anmeldeschluss war der 30. September 2012. Das Selektionsverfahren war mehrstufig,  Einzelheiten dazu s.u.

Im Finale kommentierte eine internationale Prominentenjury ( mit Hella von Sinnen, Sanna Thöresson (Schweden), Danijel Ivanovic (Serbien), Claudio Martella (Italien) und Mali Demren (Türkei) die Auftritte.

Ins Superfinale gelangten die besten 3 Acts: Heilsarmee, Caroussel und Jesse Ritch.

Sieger wurde dann die Heilsarmee mit "You and Me".

Ob dieser Titel allerdings in Malmö aufgeführt würde, hing davon ab, ob die Heilsarmee bereit war, unter eine anderen Namen und ohne ihr Uniform aufzutreten, denn das wäre als "politische Äußerung" gegen die EBU-Regel.

Man hat sich schließlich entschieden, unter dem Namen Takasa und mit weißen Hemden und schwarzen Hosen aufzutreten. Takasa ist ein Wort in Suaheli und bedeutet: Reinigen.

 

 

Finale - 15. Dezember 2012
Start Interpret*in Titel Televoting Platz
1.

Ally 

Catch Me 0,79 % 9.
2.

Chiara Dubey 

Bella sera 9,04 % 5.
3.

Groupe Caroussel

J'avais rendez-vous 17,26 % 2.
4.

Anthony Bighead 

Do The Monkey 5,66 % 7.
5.

Heilsarmee 

You And Me 37,54 % 1.
6.

Nill Klemm

On My Way 1,69 % 8.
7.

Melissa

The Point Of No Return 9,72 % 4.
8.

Nicolas Fraissinet

Lève-toi 6,55 % 6.
9.

Jesse Ritch 

Forever & A Day 11,75 % 3.

 


ESC 2013: Schweden


Nationale VE  "Melodifestivalen"
Datum 9. März 2013
Ort Stockholm - Solna
Halle Friends Arena
Moderation Gina Dirawi & Danny Saucedo
TV-Sender
SVT 

Im Melodifestival 2013 traten  wieder 32 Acts an, die Hälfte wurde durch eine Jury ausgewählt, die andere Hälfte durch die Produzenten des Festivals. Es gab einen regulären Wettbewerb für Komponisten, die bereits Titel veröffentlicht haben, und einen öffentlichen Wettbewerb, bei dem sich ausschließlich Newcomer bewerben konnten.  Die Jury wählte aus dem regulären Wettbewerb bis zu 15 Titel aus sowie mindestens 1 Titel aus dem öffentlichen Wettbewerb. Die übrigen 16 Titel, die von SVT nominiert wurden, konnten ebenfalls aus dem Einreichungen stammen, mussten es aber nicht. 1 Startplatz dieser 16 war dem Sieger des Wettbewerbs  "Svenkstoppen nästa 2012" vorbehalten. Diesen Wettbewerb gewann Terese Fredenwall mit dem Titel "Drop the fight". Sie sang allerdings im MF einen anderen Titel. Den Newcomer-Wettbewerb gewann Elin Petersson.

Eine Neuerung gab es in der Second Chance Runde: Zunächst wurden die 8 Acts präsentiert, dann gab es nur noch 2 Gesangsduelle, und zwar der Erstplatzierte gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten. Damit sollte verhindert werden, dass 2 Top-Acts gegeneinander antreten müssen.

Das Finale wurde am 9. März 2013 in der neuerbauten Arena in Solna nahe Stockholm ausgetragen. Die Entscheidung fiel durch eine internationale Jury und Televoting. 

Sieger wurde Robin Stjernberg mit dem Titel "You". Damit gewann erstmals ein Act aus der Second Chance Runde das MF. Entscheidend für den Sieg waren die Punkte der internationalen Juroren (aus Zypern, Spanien, Italien, Island, Malta, Ukraine, Israel, Frankreich, Ver. Königreich, Kroatien, Deutschland - T. Amarell/NDR), während der Titel beim Televoting nur den 2. Platz belegte.

 

 

Finale - 16. März 2013
StartInterpret*inTitelJuryTelevotingPunktePlatz
1.

Ulrik Munther

Tell The World I’m Here 82 44 126 3.
2.

David Lindgren

Skyline 57 12 69 8.
3.

State of Drama

Falling 50 18 68 9.
4.

Anton Ewald

Begging 49 59 108 4.
5.

Louise Hoffsten

Only The Dead Fish Follow The Stream 36 49 85 5.
6.

Ralph Gyllenhammar

Bed On Fire 33 40 73 7.
7.

Ravaillacz

En riktig jävla schlager 8 32 40 10.
8.

Sean Banan

Copacabanana 37 41 78 6.
9.

Robin Stjernberg

You

91 75 166 1.
10.

Yohio

Heartbreak Hotel 30 103 133 2.

 

 


 

 

Semifinale 1 - 2. Februar 2013
StartInterpret*inTitelFinale?
Second Chance?
1.

David Lindgren

Skyline F
2.

Cookies & Beanz

Burning Flags SC
3.

Jay-Jay Johanson

Paris  
4.

Mary   N'diaye

Gosa  
5.

Yohio

Heartbreak Hotel F
6.

Eric Gadd

Vi kommer aldrig att förlora SC
7.

Anna Järvinen

Porslin   
8.

Michael Feiner & Caisa

We’re Still Kids   

 

Semifinale 2 - 9. Februar 2013
StartInterpret*inTitelFinale?
Second Chance?
1.

Anton Ewald

Begging

SC

2.

Felicia Olsson

Make Me No 1   
3.

Joacim Cans

Annelie  
4.

Swedish House Wives
(Pernilla Wahlgren, Jenny Silver & Hanna Hedlund)

On Top Of The World   
5.

Eric Segerstedt &  Tone Damli

Hello Goodbye 

SC

6.

Louise Hoffsten

Only The Dead Fish Follow The Stream  F
7.

Rikard Wolff

En förlorad sommar   
8.

Sean Banan

Copacabanana F

 

 

Semifinale 3 - 16. Februar 2013
StartInterpret*inTitelFinale?
Second Chance?
1.

Eddie Razaz

Alibi(  
2.

Elin Petersson

Island  
3.

Ravaillacz
(Tommy Körberg, Claes Malmberg,
Johan Rabaeus, Mats Ronander)

En Riktig Jävla Schlager  F
4.

Amanda Fondell

Dumb   
5.

Martin Rolinski

In And Out Of Love  SC
6.

Caroline af Ugglas

Hon Har Inte SC
7.

State of Drama

Falling F
8.

Janet Leon

Heartstrings  

 

 

Semifinale 4 - 23. Februar 2013
StartInterpret*inTitelFinale?
Second Chance?
1.

Army Of Lovers

Rockin’ The Ride   
2.

Lucia Pinera

Must Be Love   
3.

Robin Stjernberg

You 

SC
4.

Silvia Vrethammar

Trivialitet  
5.

Ralph Gyllenhammar

Bed On Fire  F
6.

Terese Fredenwall

Breaking The Silence   
7.

Behrang Miri

Jalla Dansa Salwa SC
8.

Ulrik Munther

Tell The World I’m Here F

 

 

Second Chance  2. März 2013
StartInterpret*inTitelFinale?
1.

Robin Stjernberg

You

 
2.

Eric Gadd

Vi kommer aldrig att förlora  
3.

Caroline af Ugglas

Hon Har Inte  
4.

Behrang Miri

Jalla Dansa Salwa  
5.

Eric Segerstedt &  Tone Damli

Hello Goodbye  
6.

Anton Ewald

Begging  
7.

Cookies & Beanz

Burning Flags  
8.

Martin Rolinski

In And Out Of Love  

Second Chance -  2. Runde

1a.

Behrang Miri

Jalla Dansa Salwa  
1b.

Anton Ewald

Begging F
2a.

Robin Stjernberg

You

F
2b.

Martin Rolinski

In And Out Of Love  
3.

Eric Segerstedt &  Tone Damli

Hello Goodbye  

 

 


ESC 2013: San Marino


Kurzinfo
Auswahlart intern
TV-Sender
SMRTV
Songpräsentation 15. März 2013

Eine Jury aus Vertretern des TV-Senders SMTV und 3 Musikexperten aus San Marino hat aus verschiedenen Einsendungen wieder einen Titel von Ralph Siegel ausgewählt. Er heißt "Crisalide (Vola)" den Text schrieb Mauro Balestri. Wiederum sang Valentina Monetta den Titel. Er sei speziell für sie geschrieben (im Gegensatz zum letztjährigen Beitrag "The Social Network Song") und wurde in einer speziellen TV-Show am 15. März 2013 um 20.25 Uhr vorgestellt.


ESC 2013: Russland


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Songpräsentation 24. Februar 2013

Es gab entgegen ersten Informationen nun doch eine interne Auswahl. Der verantwortliche Sender Channel 1 nominierte Dina Garipova als russische Vertreterin in Malmö. Dina gewann im vergangenen Dezember die erste Ausgabe von "The Voice Of Russia".
Ihr Titel heißt "What If" und wurde produzier
t von Gabriel Alearson und Joakimom Bornbergom aus Schweden und dem russischen Musiker Leonid Gutkinym. Premiere war am 24. Februar 2013.


Seite 1 von 10

Hinweis

Weitere, nicht öffentlich zugängliche Neuigkeiten rund um unseren Club findet ihr im Mitgliederbereich "MeinECG".