Der Eurovision Song Contest 1976


 Logo73 

21. Eurovision Song Contest - 3. April 1976
       Den Haag
                              

Halle Nederlands Congresgebouw
Moderation Corry Brokken
Pausen-Act Dutch Swing College Band
Wertung 11 Juroren pro Land bewerten jedes Lied, die ersten zehn Titel bekommen die Punkte 12-10-8-7...3-2-1
Teilnehmer 18 Länder

 

Siegerland: Vereinigtes Königreich


norway

Interpreten:

Brotherhood Of Man

Titel:

"Save Your Kisses For Me"

Musik & Text:

Tony Hiller, Lee Sheriden & Martin Lee



Sieg74© NOS 

 


 

PLATZIERUNGEN UND PUNKTE

 

Finale
Platz         Land  Interpret*inTitelPunkteStartnr.
1. Vereinigtes Königreich Brotherhood Of Man Save Your Kisses For Me 164 1
2. Frankreich Cathérine Ferry Un, deux, trois 147 17
3. Monaco Mary Christy Toi, la musique et moi 93 16
4. JG Schweiz Peter, Sue & Marc
Djambo, Djambo 91 2
5. Österreich Waterloo & Robinson My Little World 80 14
6. Israel Chocolate Menta Mastik Emor shalom 77 4
7. Italien Romina Power & Al Bano Noi lo rivivremo di nuovo / We Live It All Again 69 13
8. Belgien Pierre Rapsaet Judy & Cie. 68 6
9. Niederlande Sandra Reemer The Party's Over 56 9
10. Irland Red Hurley When 54 7
11. Finnland Fredi Pump-Pump 44 11
12. Portugal Carlos do Carmo Uma flor de verde pinho 24 15
13. Griechenland Mariza Koch & Dimitris Zouboulis Panaghia mou, panaghia mou 20 10
14.
Luxemburg Jürgen Marcus Chansons pour ceux qui s'aiment 17 5
15. Deutschland Les Humphries Singers Sing Sang Song 12 3
16. Spanien Braulio Sobran las palabras 11 12
17. Norwegen Anne-Karine Strøm Mata Hari 15 4
18. Jugoslawien Ambasadori Ne mogu skriti svoju bol 6 18

 

  


 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  

Unknown© www.thehaguesecuritydelta.com/

Im Nederlands Congresgebouw in Den Haag begrüßte die ESC Siegerin von 1957, Corry Brokken als Moderatorin die 18 Teilnehmer des ESC 1976. 33 Nationen strahlten das Musikereignis des Jahres live aus, unter anderem auch Liechtenstein, dessen Teilnahme von der EBU nicht genehmigt wurde. Denn das kleine Fürstentum besaß weder einen Radiosender noch eine TV-Gesellschaft. So musste der im November 1975 in Vaduz gewählte Titel “My Little Cowboy”, gesungen von Biggi Bachmann, zurückgezogen werden.

Die Türkei übertrug auch live, das türkische Fernsehen blendete jedoch regelwidrig aus der Sendung aus, als der Beitrag Griechenlands gebracht wurde. Das politisch orientierte Lied “Panaghia mou, panaghia mou” über die Zerstörung Zyperns sorgte schon im Vorfeld für Aufregung: "Ein Stück Land voll mit Apfelsinenbäumen, entlang breiten sich die Olivenbäume aus. Die Strände um das Land sind aus Gold und der Abglanz blendet dich. Und wenn ihr eines Tages an diesen Ort kommt und mehrere Zelte nebeneinander seht, wird es kein Camping für Touristen sein. Es ist nur ein Flüchtlingslager." Die Türken protestierten gegen die Teilnahme Griechenlands und stiegen schließlich aus dem Wettbewerb aus.

Malta blieb dem Contest wegen Erfolglosigkeit fern, und Schweden zeigte kein Interesse. Das musikalische Angebot sei zu minderwertig für das schwedische Fernsehen. Österreich kehrte zurück.

Die Regeln für das Orchester änderten sich: Erstmals durfte auch ein instrumentales Playback benutzt werden, falls der erwünschte Sound nicht durch ein Orchester produziert werden konnte.

 

 

Moderatorin 76© NOS

Corry Brokken hatte 1957 den ESC in Frankfurt gewonnen mit dem Titel "Net als toen" und nahm auch 1958 noch einmal teil, allerdings ohne Erfolg. Sie arbeitete außer als Sängerin auch als Radio-und Fernsehmoderatorin. Außer in ihrer Heimat war sie auch in Deutschland als Schlagersängerin sehr erfolgreich. Nach der ESC-Moderation 1976 studierte sie Jura und arbeitete dann als Richterin. In den 1990er Jahren hatte sie nebenbei noch einige Auftritte als Sängerin. Sie starb 2016 im Alter von 84 Jahren. 

 

 

 

 

 

 

FAZIT

 

Deutschland musste die Zweitplatzierten der nationalen Endausscheidung, die „Les Humphries Singers“, ins Rennen schicken. Tony Marschall wurde kurz nach seinem Sieg  disqualifiziert. Die in München lebende Sängerin Nizza Thobi behauptete, sie habe den Siegertitel “Der Star” in der Zeit vom 21.03 bis 09.05.1973 bei öffentlichen Auftritten vorgetragen, sogar mit Einverständnis des Autors Detlef Petersen. Das Lied war außerdem bei der GEMA gemeldet.

 

Finnland schickte wie auch 1967 Fredi ins Rennen. Anne Karin Strøm vertrat Norwegen zum dritten Mal mit dem Lied “Mata Hari”. Ihr Auftritt mit riesiger Sonnenbrille sollte zwar kultig sein, ihr aber kein Glück bringen.

Für die Schweiz ging das inzwischen auch in Deutschland und Österreich bekannte Trio Peter, Sue & Marc an den Start. Sandra Reemer - 1972 gemeinsam mit André für die Niederlande ins Rennen gegangen - vertrat den Gastgeber.

 

Der portugiesische Beitrag „Uma flor de verde pinho“ war mit Abstand das anspruchvollste Lied des Abends. Es handelte von einem Maler, dessen Gemälde seine Gefühle widerspiegelten und alle seine Gedanken darstellten. Das Lied wurde von José Niza und Miguel Algere geschrieben. Beide waren Abgeordnete der Sozialistischen Partei. Das Lied erreichte politische Bedeutung in Portugal in Bezug auf das Ende der Diktatur.

 

Jürgen Marcus sang Lieder, für die, die sich lieben ("Chansons pour ceux qui s´aiment") für Luxemburg, nachdem er in den zwei Jahren davor an der Vorentscheidung in Deutschland erfolglos teilgenommen hatte.

Die Österreicher fanden wieder Freude am ESC und schickten das bekannte Duo Waterloo & Robinson ins Rennen. Deren Lied "My Little World" gehörte zu den Anwärtern auf den Sieg, wie auch das Lied aus Monaco "Toi, la musique et moi". Der österreichische Beitrag kam nur auf Platz 5. Für Mary Cristy aus Monaco reichte es zum dritten Platz. 

 

Die britische Band Brotherhood of Man mit „Save Your Kisses For Me“ ging als Erste ins Rennen und konnte das Feld schon von Beginn an räumen. Nach einem Kopf-an-Kopf- Rennen bis zur Hälfte der Wertungen mit dem französischen Beitrag “Un, deux, trois” setzten sich die Briten ab und holten den dritten Sieg für das Vereinigte Königreich. Der Siegertitel wurde ein großer internationaler Hit, es wurden ungefähr 6 Millionen Platten verkauft. Bis heute ist dieses Lied eines der erfolgreichsten Siegerlieder.

 

 


   

 DIE TEILNEHMER

 

SLO15 LIT13n MOL13 FIN13

1.

AD

2.

AD

3.

AD

4.

AD

Ver. Königreich Schweiz Deutschland Israel
Brotherhood Of Man
Peter, Sue & Marc Les Humphries Singers
Chocolate Menta Mastik
"Save Your Kisses
For Me"
"Djambo, Djambo" ”Sing Sang Song" "Emor shalom"
M. & T.: Tony Hiller, Lee Sheridan & Martin Lee
D.: Alyn Ainsworth
M. & T.: Peter Reber
D.: Mario Robbiani
M.: Ralph Siegel
T.: Kurt Hertha
D.: Les Humpries
   M.: Caspi Matti
T.: Ehud Manor
D.: Caspi Matti
    
NOR14 arnaud 02 ASE 10 2 BLR 10

5.

AD

6.

AD

7.

AD

8.

AD

Luxemburg Belgien Irland Niederlande
Jürgen Marcus Pierre Rapsaet Red Hurley
Sandra Reemer
"Chansons pour ceux
qui s'aiment"
"Judie et Cie" "When" "The Party's Over"
M.: Jack Withe
T.: Vline Buggy & Fred Jay
D.: Jo Plee
M.: Pierre Rapsat
T.: Eric van Hulse
D.: Michel Bernholc
M. & T.: Brendan J. Graham D.: Noel Kelehan  M. & T.: Hans van Hemert
D.: Harry van Hoof
    
AUT 59 ARM 10 RUS14n ITA 60

9.

AD

10.

AD

11.

AD

12.

AD

Norwegen Griechenland Finnland
Spanien
Anne-Karine Strøm Mariza Koch &
Dimitris Zouboulis
Fredi & Friends
Braulio
"Mata Hari" "Panaghia mou,
panaghia mou"
"Pump-pump"  "Sobran las palabras"
M.: Frode Thingnaes
T.: Philip Kruse
D.: Frode Thingnaes
M.: Mariza Koch
T.: Stelios Fotiades
D.: Mike Rozakis
M.: Matti Siitonen (Fredi)
T.: Vexi Salmi
D.: Ossi Runne
 M. & T.: Braulio
D.: Juan Barcons
    
FRA 60 LUX 61 GBR  61 ITA  61

13.

AD

14.

AD

15.

AD

16.

AD

Italien Österreich Portugal Monaco
Romina Power & 
Al Bano
Waterloo & Robinson Carlos do Carmo Mary Christy
"Noi lo rivivremo
di nuovo" 
"My Little World" "Uma flor de verde pinho"  "Toi, la musique et moi"
M.: Detto Mariano
T.: Romina Power &
Al Bano D.: Maurizio Fabrizio
M. & T.: Gerhard Heinz
D.: Dr. Erich Kleinschuster
M.: José Niza
T.: Manuel Alegre
D.: Thilo Krasman
M.: Georges Costa
T.: Gilbert Sinoué &
André Barse
D.: Raymond Donnez
    
 


 
SWE 75 ITA 75  

17.

AD

18.

AD

Frankreich Jugoslawien
Cathérine Ferry Ambasadori
"Un, deux, trois" "Ne mogu skriti
svoju bol"
 M.: Jean Paul Carra &
Tony Rallo
T.: Jean Paul Carra
D.: Tony Rallo 
 M.: Slobodan Vujović
T.: Slobodan Djurasović
D.: Esad Arnautalić

   

 


  

DIE WERTUNG

 

Scoreboard

 * Die 4 Punkte aus Jugoslawien wurden erst nach der Sendung übermittelt und blieben daher bei der Wertung unberücksichtigt.

 


         Scoreboard 76 copy© NOS

 


        

AUS DER PRESSE

 

Presse 74 9© BBV

 Presse 75© GONG

  Presse 1© BBV

 

 

 

Presse 4© WZ

 

 

 

 

 

 

 

Presse 76 5© RP

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956