Der Eurovision Song Contest 1959


 kursal 

4. Eurovision Song Contest - 11. März 1959  
       Cannes
                              

Halle Palais des Festivals
Moderation Jacqueline Joubert
Wertung 10 Juroren pro Land / Jeder Juror hat 1 Stimme
Teilnehmer 11 Länder

 

Siegerland: Niederlande


norway

Interpretin:

Teddy Scholten

Titel:

"Een beetje"

Musik: 

Dick Schallies

Text:

Willy van Hemert

Siegerin 1958© RTF

 


 

PLATZIERUNGEN UND PUNKTE

 

Finale
Platz         Land  Interpret*inTitelPunkteStartnr.
1. Niederlande Teddy Scholten Een beetje 21 5
2. Ver. Königreich Pearl Carr & Teddy Johnson
Sing Little Birdie
16 10
3. Frankreich Jacques Philippe Oui, oui, oui, oui 15 1
4. Schweiz Christa Williams
Irgendwoher 14 8
5. Dänemark Birthe Wilke Uh - jeg ville onske jeg var dig 12 2
6. Italien Domenico Modugno Piove 9 3
  Belgien Bob Benny Hou toch van mij 6 11
8. Deutschland Alice & Ellen Kessler Heute Abend woll'n wir tanzen geh'n 5 6
 9. Schweden Brita Borg Augustin 4 7
  Österreich Ferry Graf Der K.u.K  Calypso aus Wien 4 9
11. Monaco Jacques Pills Mon ami Pierrot 1 4

 

 


 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

 

Palais de Congres© RTFDas französische Fernsehen bekam ordnungsgemäß den Zuschlag für die Austragung des Song Contests 1959. Er fand statt im Palais des Festivals in Cannes und wurde moderiert von Jacqueline Joubert. Sie war TV-Ansagerin des französischen Fernsehens, außerdem moderierte sie Musiksendungen und arbeitete als TV-Produzentin. In den 1980er Jahren war sie Programmchefin bei Antenne 2.  Sie moderierte auch den ESC 1961. 2005 verstarb sie im Alter von 84 Jahren.

 

 

FAZIT

 

Elf Länder zeigten an einer Teilnahme Interesse, darunter zum ersten Mal auch Monaco. Leider endete das Debüt des kleinen Fürstenturms erfolglos: letzter Platz für Jacques Pills und seinen Freund Pierrot („Mon ami Pierrot“). Luxemburg war nicht dabei, dafür aber wieder Großbritannien. Pearl Carr & Teddy Johnson sangen “Sing Little Birdie”. Sie wurden Zweite, und damit begann eigentlich die glorreiche Geschichte des Vereinigten Königreichs.

 

Italien setzte ein weiteres Mal auf den Weltstar Domenico Modugno. “Piove - Ciao Ciao Bambina”, konnte sich auch nicht durchsetzen, es wurde aber wieder zu einem kommerziellen Erfolg. Birthe Wilke aus Dänemark ließ ihren Begleiter von 1957 Gustav Winckler zu Hause und beteiligte sich diesmal solo am Song Contest – und das genauso erfolgreich wie vor zwei Jahren.

Die 34-jährige Christa Williams, in Trier geboren als Rita Maria Gracher, sang für die Schweiz "Irgendwoher", während Ferry Graf aus Österreich mit "K. und K. Kalypso aus Wien" sein Glück versuchte. 

 

Die damals 23-jährigen Zwillinge Alice & Ellen Kessler aus Nerchau gehörten, auch angesichts ihrer Popularität in Deutschland und Italien, zum engen Favoritenkreis. Sie waren jung, charmant und elegant. Vom deutschen Fernsehen direkt als Vertreterinnen des Landes nominiert, forderten sie singend die jungen Männer zum Tanzen auf, bei den Juroren aber fanden sie nur wenig Anklang und wurden nur Achte.

 

Seit dem ersten Song Contest ist Belgien abwechselnd in den beiden Landessprachen aufgetreten. In den geraden Jahren sang man in Französisch, in ungeraden Jahren dann in Flämisch, so auch 1959. Bob Benny sang “Hou toch van mij”. Er belegte den sechsten Rang. Diese Platzierung ist von keinem anderen in Flämisch gesungenen Beitrag übertroffen worden.

 

Für die Niederlande ging die junge Sängerin Teddy Scholten ins Rennen. Sie sang ein Lied von Dick Schallies mit dem Titel “Een beetje”. Zum Schluss der Veranstaltung stand fest, dass diese Sängerin etwas überraschend den zweiten Sieg für die Niederländer geholt hatte. 

 


  

 DIE TEILNEHMER

 

SLO15 LIT13n MOL13 FIN13

1.

AD

2.

AD

3.

AD

4.

AD

Frankreich Dänemark Italien Monaco
Jacques Philippe
Birthe Wilke
Domenico Modugno
Jacques Pills
"Oui, oui, oui, oui" "Uh - jeg ville onske jeg var dig" ”Piove” "Mon ami Pierrot"
M.: Hubert Giraud
T.: Pierre Cour
D.: Franck Pourcel
M.: Otto Lington
T.: Carl Andersen
D.: Kai Mortensen
M.: Domenico Modugno
T.: Dino Verde
D.: William Galassini
 M.: Florence Veran
T.: Raymond Bravard
D.: Franck Pourcel
    
NOR14 arnaud 02 ASE 10 2 BLR 10

5.

AD

6.

AD

7.

AD

8.

AD

Niederlande
Deutschland Schweden Schweiz
Teddy Scholten Alice & Ellen Kessler Brita Borg Christa Williams
"Een beetje" "Heute Abend woll'n wir tanzen geh'n" "Augustin" „Irgendwoher”
M.: Dick Schallies
T.: Willy van Hemert
D.: Dolf van der Linden
 M.: Helmut Zander
T.: Astrid Voltmann
D.: Franck Pourcel
 M.: Harry Sandin
T.: Åke Gerhard
D.: Franck Pourcel
 M.: Lothar Loffler
T.: Lothar Loffler
D.: Franck Pourcel
    
AUT 59 ARM 10 RUS14n

 

 





9.

AD

10.

AD

11.

AD

Österreich Ver. Königreich Belgien
Ferry Graf Pearl Carr &
Teddy Johnson
Bob Benny
"Der K.u.K. Calypso aus Wien" "Sing Little Birdie" "Hou toch van mij"
M.: Norbert Pawlicki
T.: Günther Leopold
D.: Franck Pourcel 
M.: Stan Butcher
T.: Syd Cordell
D.: Eric Robinson
M.: Hans Flower
T.: Ke Riema
D.: Francis Bay

 

 


                      

                                                 

DIE WERTUNG

 

Scoreboard

 

 

 

 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956