Der Eurovision Song Contest 1973


 Logo73 

18. Eurovision Song Contest - 7. April 1973
       Luxemburg
                              

Halle NouveauThéâtre
Moderation Helga Guitton
Pausen-Act Clown Charlie Rivel
Wertung 2 Juroren pro Land vor Ort - Jeder Juror bewertet jedes Lied mit bis zu fünf Punkten
Teilnehmer 17 Länder

 

Siegerland: Luxemburg


norway

Interpretin:

Anne-Marie David

Titel:

"Tu te reconnaîtras"

Musik:

Claude Morgan

Text:

Vline Buggy


Sieg73© CLT 

 


 

PLATZIERUNGEN UND PUNKTE

 

Finale
Platz         Land  Interpret*inTitelPunkteStartnr.
1. Luxemburg Anne-Marie David Tu te reconnaîtras 128 17
2. Spanien Mocedades Eres tu 125 7
3. Ver. Königreich Cliff Richard Power To All Our Friends 123 15
4. JG Israel Ilanit
Ey-Sham 97 17
5. Schweden The Nova You Are Summer 94 12
6. Finnland Marion Rung Tom, Tom, Tom 93 1
7. Norwegen Bendik Singers It's Just A Game 89 5
 8. Deutschland Gitte Junger Tag 85 4
  Monaco Marie Un train qui part 85 6
10. Irland Maxi Do I Dream? 80 14
11. Frankreich Betty Mars Come-Comédie 81 2
12. Schweiz Patrick Juvet Je vais me marier, Marie 79 8
13. Italien Massimo Ranieri Chi sara' con te 74 10
14.
Niederlande Ben Cramer De oude muzikant 69 13
15. Jugoslawien Zdravko Čolić Gori vatra 65 9
  Frankreich Martine Clémenceau Sans toi 65 16
17. Belgien Nicole & Hugo Baby Baby 58 2

 

  


 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  

 Theater© www.luxembourg-city.com

Erneut fand der ESC in Luxemburg statt, dieses Mal im Neuen Stadttheater.

Ab diesem Jahr galt die Regel, dass die Länder die Sprache, in der gesungen wurde, frei wählen durften. Dies galt bis 1976 und dann wieder ab 1999.

 

 

 

 

 

 

 

Unknown© CLT

 

Die Moderation übernahm Helga Guitton. Sie war seit 1964 bis 1994 Radiomoderatorin bei den "Vier fröhlichen Wellen von Radio Luxemburg" und gehörte neben Frank Elstner und Jochen Pützenbacher zu den bekanntesten Radiomoderatoren.

 

 

 

 

 

 

 

FAZIT

 

Obwohl Malta und Österreich dem Song Contest in diesem Jahr fern blieben, konnte man ein neues Mitglied in der großen europäischen musikalischen Szene begrüßen. Israel nahm seinen ersten Anlauf beim ESC in Luxemburg. Leider konnte dieser Neuzugang nicht entsprechend gefeiert werden. Denn die Erinnerung an das Attentat auf die israelische Mannschaft während der Olympischen Spiele 1972 in München am Morgen des 5. September war noch sehr frisch. Um einem möglichen zweiten Attentat des "Schwarzen September" aus dem Weg zu gehen, wurde den Organisatoren des ESC 1973 eine enorme Zahl an Sicherheitskräften zur Verfügung gestellt. Die israelische Sängerin Ilanit wurde während der Proben perfekt abgeschirmt, denn es gab eine Bombendrohung.  

 

Marion Rung aus Finnland nahm nach 1962 nochmals teil und ersang mit “Tom, Tom, Tom” die beste Platzierung des Landes bis dato: Platz 6.

Die Belgier Nicole & Hugo konnten endlich ihr Land vertreten, nachdem das durchaus poppige Duo 1971 auf seine Teilnahme verzichten musste, bedingt durch die Krankheit von Nicole. Auch der bekannte niederländische Sänger Ben Cramer und sein alter Musikant ("De oude Muzikant"), der durch die Straßen von Paris tingelt, konnten keine Lorbeeren ernten.

 

Gitte sollte den Erfolg der deutschen Teilnehmer in den letzten Jahren fortsetzen. Ihr "Junger Tag" klang jedoch nicht so überzeugend. Sie landete auf dem achten Platz, gemeinsam mit Marie aus Monaco. 

 

Für Massimo Ranieri aus Italien verlief seine zweite Teilnahme nicht so erfolgreich wie zwei Jahre zuvor. Er landete nur auf dem 13. Rang. Für das schwedische Männerduo The Nova war allein schon der Sieg bei der nationalen Vorentscheidung ein großer Erfolg. Sie siegten gegen die Gruppe ABBA mit dem Titel “Ring, Ring”.

 

Für das Vereinigte Königreich bat Cliff Richard um Kraft für unsere Freunde ("Power to all our friends"). Wie 1968 sollte es diesmal wieder nicht für den Sieg reichen: Platz drei für den Star des Abend hinter Anne-Marie David aus Luxemburg und der spanischen Gruppe Mocedades mit “Eres Tu”. Es gab zwar Plagiatsvorwürfe, der Titel sei eine Kopie des jugoslawischen Beitrags 1966, "Brez besed" von Berta Ambroz, aber dies blieben folgenlos, und "Eres tu" wurde ein großer internationaler Hit, der größeren kommerziellen Erfolg hatte als der Siegertitel von Anne-Marie David. Sie versuchte es 1979 noch einmal und wurde Dritte.

 


   

 DIE TEILNEHMER

 

SLO15 LIT13n MOL13 FIN13

1.

AD

2.

AD

3.

AD

4.

AD

Finnland Belgien Portugal Deutschland
Marion Rung
Nicole & Hugo Fernando Tordo
Gitte
"Tom, Tom, Tom" "Baby, Baby" ”Tourada" "Junger Tag"
M. & T.: Rauno Lehtinen
D.: Ossi Runne
M.: Ignace Baert
T.: Erik Marijsse
D.: Francis Bay
M.: Fernando Tordo
T.: José Carlos Ary
dos Santos
D.: Jorge Costa Pinto
 M.: Günther-Eric Thöner
T.: Stefan Lego
D.: Günther-Eric Thöner
    
NOR14 arnaud 02 ASE 10 2 BLR 10

5.

AD

6.

AD

7.

AD

8.

AD

Norwegen Monaco Spanien Schweiz
Bendik Singers Marie Mocedades
Patrick Juvet
"It's Just A Game" "Un train qui part" "Eres tu" "Je vais me marier, Marie"
M. & T.: Arne Bendiksen 
D.: Carsten Klouman
M.: Bernard Liamis
T.: Boris Bergman
D.: Jean-Claude Vannier
M. & T.: Juan Carlos Calderon D.: Juan Carlos Calderon  M.: Patrick Juvet
T.: Pierre Delanoë
D.: Hervé Roy
    
AUT 59 ARM 10 RUS14n ITA 60

9.

AD

10.

AD

11.

AD

12.

AD

Jugoslawien Italien Luxemburg
Schweden
Zdravko Čolić Massimo Ranieri Anne-Marie David
The Nova
"Gori vatra" "Chi sara'con te" "Tu te reconnaîtras"  "You Are Summer"
M.: Kemal Monteno
T.: Kemal Monteno
D.: Esad Arnautalic
M.: Frederico Polito & Gaetano Savio
T.: Giancarlo Bigazzi
D.: Frederico Polito
M.: Claude Morgan
T.: Vline Buggy
D.: Pierre Cao
M.: Monica & Axel
Dominique
T.: Lars Forsell
D.: Monica Dominique
    
HOL 73 LUX 61 GBR  61 ITA  61

13.

AD

14.

AD

15.

AD

16.

AD

Niederlande lrland Ver. Königreich Frankreich
Ben Cramer Maxi Cliff Richard Martine Clémenceau
"De oude muzikant"  "Do I Dream?" "Power To All Our Friends"  "Sans toi"
M. & T.: Pierre Kartner
D.: Harry van Hoof
M. & T.: Jack Brierley & George F. Crosbie
D.: Colman Pearce
 M.& T.: Guy Fletcher & Doug Flett
D.: Dave McKay
M.: Paul Koulak
T.: Anne Gregory
D.: Jean Claudric
    
GBR  61    

 

17.

AD

Israel
Ilanit
"Ey-Sham"
 M. & T.: Nurit Hirsh 
D.: Nurit Hirsh

 

 

 

 

 

 


  

DIE WERTUNG

 

Scoreboard

 

 

Scoreboard© CLT         

 

     Jury 73Die deutschen Juroren: Georg-Martin Lange (Regisseur) , Alice Gymerman (Medizinstudentin)© CLT

 


   

AUS DER PRESSE

 

Presse 71 1© GONG

 Presse 73 2© WZ
Presse 73 3© BBV
Presse 73 4© The Mirror
Presse 73 5© Daily Telegraph
Presse 73 6© GONG

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956