Der Eurovision Song Contest 1980


 Logo79 

25. Eurovision Song Contest - 19. April 1980
       Den Haag
                              

Halle Nederlandse Congresgebouw
Moderation Marlous Fluitsma
Pausen-Act Dutch Rhythm Steel & Show Band
Wertung 11 Juroren pro Land bewerten jedes Lied, die ersten zehn Titel bekommen die Punkte 12-10-8-7...3-2-1
Teilnehmer 19 Länder

 

Siegerland: Irland


france

Interpret:

Johnny Logan

Titel:

"What's Another Year"

Musik & Text:

Shay Healy



Sieg78© BRAVO 

 


 

PLATZIERUNGEN UND PUNKTE

 

Finale
Platz         Land  Interpret*inTitelPunkteStartnr.
1. Irland Johnny Logan What's Another Year 143 17
2. Deutschland Katja Ebstein Theater 128 12
3. Ver. Königreich Prima Donna Love Enough For Two 106 13
4. JG Schweiz Paola
Cinéma 104 9
5. Niederlande Maggie MacNeal Amsterdam 93 15
6. Italien Alan Sorrenti Non so che darei 87 6
7. Portugal José Cid Um grande, grande amor 71 14
8. Österreich Blue Danube Du bist Musik 64 1
9. Luxemburg Sophie & Magali Le Papa Pinguin 56 4
10. Schweden Tomas Ledin Just nu 47 8
11. Frankreich Profil He, he, m'sieurs dames 45 16
12. Spanien Trigo Limpio Quedate esta noche 38 18
13. Griechenland Anna Vissi & Epikouri Autostop 30 3
14.
Dänemark Bamses Venner Tænker alltid på dig 25 7
15. Türkei Ajda Pekkan Petr'oil 23 2
16. Norwegen Sverre Kjelsberg & Mattis Haetta Samiid aednan 15 11
17. Belgien Telex Euro-Vision 14 19
18. MA Marokko Samira Bensaid Bitakat hob 7 5
19. Finnland Vesa-Matti Loiri Huilumies 6 10

 

  


 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  

Unknown© www.thehaguesecuritydelta.com/

Israel musste wegen des Holocaust-Gedenktages sowohl die Austragung des Song Contests als auch eine Teilnahme des Landes absagen. Großbritannien, das bereits mehrfach eingesprungen war, lehnte dieses Mal dankend ab, ebenso wie Frankreich und Deutschland (s. Presse). Die Niederlande, die schon 1977 Interesse an der Austragung des Song Contests wegen des Streiks der britischen Fernsehtechniker zeigten, übernahmen nach der Absage Israels die Organisation des Wettbewerbs. Wie 1976 war das Congresgebouw in Den Haag der Ort des Geschehens. Wegen der Kürze der Vorbereitungszeit verwendete man große Teile des Bühnenaufbaus von 1976 erneut.


Zu den Delegationen der 19 Teilnehmernationen gehörten in diesem Jahr auch Ansager, die den jeweiligen Beitrag in der Landessprache ankündigten. 25 Jahre Song Contest mussten ja dementsprechend gefeiert werden. Die griechische Ansagerin, Keli Sakakou, schien einige Probleme mit dem Beitrag des Landes “Autostop”, gesungen von Anna Vissi, zu haben, denn sie musste nachschauen, wie der Titel des Liedes wirklich heißt.
Für Deutschland kündigte Carolin Reiber Katja Ebstein an.

Neben dem Siegerland des Vorjahres fehlte auch Monaco, das sich endgültig vom Song Contest verabschiedet hatte. Das geplante Comeback Jugoslawiens musste wegen der Erkrankung des Staatspräsidenten Josip Tito auf das folgende Jahr verschoben werden.
Marokko nahm seine Teilnahmeberechtigung im Anspruch und entsandte als erstes afrikanisches Land Samira Bensaid. Gesungen wurde der Song “Bitikat hob” in Arabisch. Marokko landete auf dem 18. Platz. Es hat danach keine weitere Teilnahmen Marokkos gegeben.

 

Moderatorin 80© NOS

Durch die Sendung führte Marlous Fluitsma, ursprünglich eine Theaterschauspielerin, die aber in vielen niederländischen Spielfilmen und TV-Serien mitgewirkt hat, u.a. in der niederländischen Version von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Sie war verheiratet mit Hermann van Veen.

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FAZIT

 

Die Gastgeber setzten auf Maggie MacNeal und ihr Lied über die Schönheiten Amsterdams. Nach dem dritten Platz beim Song Contest 1974 gemeinsam mit ihrem ehemaligen Partner Mouth und nach Beendigung der Zusammenarbeit der beiden, machte Maggie MacNeal eine glänzende Solokarriere. Nach den ersten Wertungen erreichte sie die Spitze des Feldes. Zum Schluss reichte es aber nur zum fünften Platz.

 

Die Türkei wie auch Norwegen präsentierten sich sehr folkloristisch. Leider hatten die Juroren in den anderen Länder wenig Sinn für die orientalischen Klänge des türkischen Beitrags "Petr´oil" bzw. für die nordischen Klänge aus dem Land der Fjorde.

 

Paola aus der Schweiz sang zum zweiten Mal für ihre Heimat. Nach Platz fünf im Jahr 1969 verbesserte sie sich in diesem Jahr mit dem Song “Cinéma” auf Platz vier. Ein Jahr vorher wurde sie bei der deutschen Vorentscheidung mit dem Lied „Vogel der Nacht“ glückliche Dritte.

Das Versprechen der britischen Gruppe Primadonna, sie habe genug Liebe für zwei ("Love Enough For Two"), wurde mit dem dritten Platz bedacht.

Zum allerersten Mal schickte Frankreich eine Gruppe ins Rennen. Die Damen und Herren der Gruppe Profil sangen “Hé, hé, m’sieurs dames”. Diese Premiere wurde mit Platz 11 belohnt.  

 

Aus Deutschland kam eine alte Bekannte auf die Bühne: Katja Ebstein nahm ihren dritten Anlauf beim ESC. Nach zwei dritten Plätzen 1970 und 1971 und einem fünften Platz bei der deutschen Vorentscheidung 1975 mit dem Titel “Ich liebe Dich” landete sie 1980 mit der Ralph-Siegel-Komposition “Theater” auf dem zweiten Platz.   

 

Nur der in Frankston/Australien geborene Sänger Johnny Logan, der für Irland ins Rennen ging, war besser als Katja. Der 25-jährige gelernte Elektriker sang die traurige Ballade “What’s Another Year“ und eroberte die Herzen der Juroren in ganz Europa. Es war bereits der zweite Sieg für die grüne Insel und der Beginn des Mythos Johnny Logan. 

 


 

DIE TEILNEHMER

 

Tabelle1

Tabelle 2

Tabelle 3

Tab4

Tab5

 


  

DIE WERTUNG

 

Scoreboard


 
         Scoreboard 77© NOS

 


 

AUS DER PRESSE

 

Presse 1a© PRISMA

Presse 79© RP

 Presse 75© BBV

  Presse 1© GONG 

        Presse 80 5© FunkUhr
  Presse 80 4© GONG

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956