Die deutsche Vorentscheidung 1981


Nationale VE  -  " Ein Lied für Dublin"
Datum 28. Februar 1981
Ort München
Halle BR TV-Studio 4
Moderation Katja Ebstein
TV-Sender Bayerischer Rundfunk

Die Vorentscheidung verlief in diesem Jahr ohne irgendwelche Höhepunkte. Der Bayerische Rundfunk war weiter der zuständige ARD-Sender für die Durchführung des Programms. Die Erfolge der letzten Jahre gaben auch keinen Anlass, am Auswahlverfahren etwas zu verändern. Alles verlief ähnlich wie 1980. Die Entscheidung erfolgte durch Befragung von 500 repräsentativen Zuschauer durch INFRATEST.
Katja Ebstein übernahm die Moderation des Abends, als kleines Dankeschön für ihren letztjährigen Erfolg. 673 musikalische Beiträge wurden eingereicht, darunter auch das Lied "Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund", die Debütsingle von Nicole. Dass sie nur knapp den Einzug ins Finale verpasste, wurde mit dem zweiten Platz in den Verkaufslisten ganz schnell ausgeglichen.

Musikalisch brachte diese Vorentscheidung nichts Neues. Marius Müller-Westernhagen war ursprünglich als Interpret für "Boogie Woogie Man" vorgesehen. Er zeigte jedoch kein Interesse. Lena Valaitis war mit "Johnny Blue" konkurrenzlos. Weder "The Hornettes", deren Mitglied Linda G. Thompson (Silver Convention) war, noch Martin Mann oder Peter Cornelius kamen annähernd an sie heran. Ralph Siegel setzte seine Erfolgsserie damit fort. In Dublin wurde Lena Valaitis unglückliche Zweite. Nur vier Punkten fehlten ihr zum Sieg. Die Schweizer Jury ignorierte als einzige an diesem Abend den deutschen Beitrag.

 

 

Finale
Startnr. Interpret*in Titel Komponisten/Autoren Punkte Platz
1. Janz Steine Paul Janz / Michael Kunze 2355 10.
2. Nina Martin Männer Nina Martinique 2292 11.
3. Taco Träume brauchen Zeit Janine Terlohian / Kathrin Brigl 2169 12.
4. Lenz Hauser Moment Harry Stümpfl & Lenz Hauser 2856 8.
5. Tommy Fuchsberger Josefine Thomas Fuchsberger / Joachim Fuchsberger 2956 7.
6. Rudolf Rock & die Schocker Mein Transistorradio Michael Cretu / Michael Kunze 2753 9.
7. Lena Valaitis Johnny Blue Ralph Siegel / Bernd Meinunger 5023 1.
8. Martin Mann Boogie Woogi Rudi Bauer / Gerd Thumser 4039 3.
9. Jürgen Renfordt Barfuß durch ein Feuer Walter Gerke, Mick Hannes 3963 4.
10. Leinemann Das Ungeheuer von Loch Ness Ulf Krüger & Jörn-Christoph Seelenmeyer 3921 5.
11. The Hornettes Mannequin Ralph Siegel / Bernd Meinunger 4304 2.
12. Peter Cornelius Träumer, Tramps und Clowns Michael Cretu / Michael Kunze 3769 6. 

 

 

 

ebstein© ARD

Cover© Ariola

Lena Valaitis

Lena Valaitis, deutsche Sängerin, geboren am 7. September 1943 in Memel (Litauen). Während ihrer Schulzeit lebte sie in Heidelberg, danach war sie als Postangestellte tätig. 1971 konnte sie mit der deutschen Version des "Nickle Songs" ihren ersten Erfolg verbuchen. Seitdem war sie sehr erfolgreich.

1981 vertrat sie Deutschland beim Song Contest in Dublin. Danach wurde es ruhiger um sie. 1992 versuchte sie ein Comeback bei der deutschen Vorentscheidung, aber ohne Erfolg. Sie war verheiratet mit dem Schauspieler und Kabarettisten Horst Jüssen.Ihre großen Erfolge: "Da kommt José, der Straßenmusikant" (1976), "Ein schöner Tag" (1976), "Gloria" (1982), u.v.a.

 

 

 

 


 

 AUS DER PRESSE

 

Presse VE© BILD

 

 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956