Helsinki-Blog 2007


DONNERSTAG, 3. Mai 2007

Hyvää Huomenta aus Helsinki!
Momentan hat es leider noch nicht geklappt, Frontpage auf die Presserechner zu ziehen, Michael arbeitet daran. Wir melden uns daher erstmal hier!
Bulgarien hat eben geprobt, war ganz nett, sie brüllt auch halbwegs gut, nur tut sich außer Getrommel nichts auf der Bühne. Der durchschnittliche Zuschauer denkt sich "ja, tolle Eröffnungsnummer, und jetzt kann der Contest losgehen". Safri Duo auf Bulgarisch...
Die israelische Probe schenke ich mir... der Weg zwischen dem Pressezentrum und der Halle führt durch einen langen dunklen Tunnel... allerdings haben wir draußen auch vorhin eine Bimmelbahn stehen sehen, die wohl die Transfers übernimmt.

Wo DJ Bobo schläft wissen wir jetzt auch - wir sind gestern nach dem Abendessen noch ein wenig spazieren gegangen und kamen am Scandic Simonkentää vorbei. Dort haben die zwei Marcos und ich im August auch genächtigt und ich denke noch immer mit Freuden an den Feueralarm Sonntag morgens um halb sieben...
Ein Feueralarmproblem habe ich übrigens auch... der Rauchmelder in meiner Wohnung piepste immer fröhlich vor sich hin, ein Geräusch, als wenn man mit Gummisohlen über den Boden geht. Hab das Ding kurzerhand abmontiert und unter einem Stapel Handtücher im Wäscheschrank versteckt.

Die Proben werden übrigens hier in den Pressebereich übertragen, Frau Evridiki steht grad auf der Bühne, trällert aber noch nicht. Allerdings dürfte auch gleich die weissrussische Probe beginnen, wo ich natürlich hin will. Und die bulgarische Pressekonferenz!
Mal gucken, was hier im Gebäude noch so läuft...

Sie trällert... und hat einen gläsernen (wohl eher plastikenen) halben Mikrofonständer.
Nun ja... so richtig gut bei Stimme simma noch nicht. Aber vielleicht kann sie ja vor 15 Uhr nicht singen.   

Anke


Guten Morgen auch von mir, bin leider des Finnischen noch nicht so mächtig wie Anke!
Schöne Grüsse aus der Arktis, könnte ich auch schreiben, denn als wir gestern bei Schneewehen und Hagelböen hier angekommen sind, waren wir doch sehr geschockt! Heute scheint nun wenigstens die Sonne, und es scheint mir auch etwas wärmer zu sein, als die 3-5 Grad gestern.
Dank der vorausblickenden Vorsorge unserer "Mama" Anke sind wir alle sehr gut, zentral und rel. billig in Apartments untergebracht, die Anke letzten August schon für uns gebucht hatte. Und so kann es mal wieder losgehen!!!
Heute morgen haben ich mir die Probe von Bulgarien angesehen, aber eigentlich mehr, um mal die Halle von innen und die Bühne zu sehen, denn ich hasse dieses "Lied"!!! Und bevor Israel anfing, bin ich dann auch geflohen.
Die Bühne ist längst nicht so bombastisch wie z.B. in Kiew, sie scheint mir auch kleiner als in Athen, mich erinnert sie an ein auf dem Boden liegendes geöffnetes Schneckenhaus, dahinter ein Sternenhimmel und Video-und Lichtprojektionen, wirkt auf mich sehr angenehm, mir gefaellt sie.
Der große Nachteil ist halt die große Entfernung vom Pressezentrum zur Halle, mit Sicherheitscheck zwischendrin, so dass man nicht wie letztes Jahr ständig schnell zwischen Proben und Pressezentrum hin-und herwechseln kann.
Insofern können wir wohl auch nicht so schnell was schreiben wie sonst, sondern werden immer erst Eindrücke sammeln müssen.
Momentan versuche ich noch, einen PC so aufzurüsten, dass ich dann direkt auf der Webseite was machen kann (Fotos etc. und nicht nur aufs Diskussionsforum angewiesen bin) man hat mir versprochen,dass man mir da was installieren wird.

Soviel fürs Erste, bis später,
Michael


Evridiki pressekonferenzt und erzählt grad, dass ihr Lied nicht für den ESC geschrieben wurde, aber als sie gefragt wurde, hat sie ihn dafür ausgewählt, weil sie denkt, dass er hier gut hineinpasst.An den Gerüchten, dass sie mit dem Song letztes Jahr füuer Frankreich antreten sollte, ist nichts dran.

Viel interessanter war die weissrussische Probe. Es ist alles sehr durchgestylt, aber unaufdringlich und wirklich toll gemacht. Gesanglich hat Dima noch Probleme, allerdings versaut ihm die Backgroundtante noch einiges. Wie auch immer... es sind zwei fahrende Zauberwände auf der Bühne, Leute verschwinden und tauchen wie durch Zauberhand wieder auf, zwei Tänzerinnen springen an die Wand und klettern hoch, bleiben schliesslich daran hängen, als würden sie am Kreuz hängen... Dima weiß genau, wann er in die Kamera gucken muss und macht alles sehr professionell. Am Schluss (praktisch mit dem letzten Ton) werden die Wände zusammen geschoben und ein Feuerwerk explodiert. Ich finde es toll! 

Momentan sind wir nur zu zweit, die etwas schreiben können. Da ich Israel nicht mag, habe ich die Probe natürlich auch nicht gesehen, man muss sich zeitlich schon entscheiden, was man sehen möchte und was nicht.
Es ist aber trotz Bimmelbahn ein relativ großer Zeitaufwand, um von A (Halle) nach B (Pressezentrum) zu kommen. Denn vor beiden Bereichen sind Sicherheitskontrollen, die sehr ernst genommen werden. Man läuft etwa 5 min. In der Halle selbst geht man auch nicht einfach rein und fettich, sondern man wird einmal um´s halbe Rund gejagt und geht durch Tor 111 in die Innenhalle. Alles nicht so bequem wie Istanbul oder Athen, wo alles praktisch nebeneinander lag. In Kiew waren zwar Proben und PKs in einem Gebäude, das Pressezentrum war aber auch meilenweit weg. Wir geben unser Bestes, vielleicht lernen wir aber noch das Beamen.

Anke


Dank Dieters großzügiger Unterstützung und Anleitung kann ich nun auf mit seinem Laptop arbeiten, und nachdem ich alles installiert habe, kann ich euch jeweils die einzelnen Berichte und Fotos zusammengefasst auf einer Seite bringen, das ist vor allem für diejenigen gedacht, die nicht die Möglichkeit haben, ständig ins Diskussionsforum zu gehen, sondern die lieber alles auf einen Blick haben möchten.

Auf dem Monitor habe ich gerade Estlands Probe mitverfolgt, optisch sehr schön, alles in Gelb. Ich muss sagen, die Bühne ist eine Augenweide!

Jetzt kommt schon wieder eines meiner "Hasslieder": Georgien.

Bis später,

Michael


Während ich am OGAE Fanstand ausgeholfen habe, probten die oben angesprochenen Estland und Georgien, außerdem Montenegro. Es hat mich alles nicht so angesprochen, Estland war noch das beste der drei Länder.

Zur Schweiz war ich natürlich wieder in der Halle. Und ich finde: So muss das aussehen. Die Bühne wird optimal genutzt, im Hintergrund fliegen Fledermäuse, Blitze zucken über die Buehne, Nebel wallt auf, im Hintergrund stehen Schaufensterpuppen, ein grosser Kandelaber wurde angezündet und natürlich gibt es auch Pyrotechnik. Und: alle drei können singen!
Danach wurden wir für eine finnische Webseite interviewt, außerdem für ein Printmagazin. Ich zeigte stolz mein gefangenes Lordi-Plektrum vom letzten Jahr her und wurde wie wild fotografiert.

Im Moment steht Moldawien auf der Bühne und ich finde, die Show kommt 3 Jahre zu spät. Zu Anfang lässt man im Hintergrund die Carola-Flaggen vom letzten Jahr wehen, danach haben 3 Tänzerinnen rote Tücher... *schnarch* im Hintergrund brennt auf den Leinwänden ein Feuer... (Ruslana lässt grüßen)...

Übrigens hatte ich kurz die Gelegenheit, mit Dima Koldun zu sprechen. Er ist wirklich sehr nett, spricht und versteht Englisch (was insbesondere bei GUS-Teilnehmern eine absolute Ausnahme ist) und hat Kirkorov fast immer wie einen Übervater dabei. Ich "erwischte" ihn mit dem weissrussischen Delegationsleiter, der zwar kein Englisch sprach, aber dann eben kurz mit Händen und Füßen.

Jetzt schau ich mal einen Raum weiter, die PK von DJ Bobo muesste jede Minute beginnen.

Die PK von DJ Bobo lief super. Er spricht natürlich fließend Englisch und ist (wie er schon bei diversen Promo-Auftritten bewies) ein lustiger und netter Kerl.

Edsilia gewinnt sehr mit ihrer Performance, es ist auch nichts wirklich Neues dabei, aber sie singt toll. Die Bühne ist orange, gelb, rot gehalten und sie tanzt auf einem Podestchen.

Der Albaner litt bis vor ein paar Minuten in der Halle und litt und litt und litt. Leider nur wollte kein Zuschauer mit ihm leiden, weswegen er wohl noch mehr litt. Ich litt aus der Ferne mit ihm, weil er so ein einschläferndes leidendes Lied hat. Ich habe mich gerade gefragt, ob ueberhaupt jemand zur albanischen PK geht.

Im Augenblick ist in der Halle jetzt wieder Pause, um 19.10 Uhr trällert dann Dänemark. Da ich mit jemandem vom kroatischen Club für Kroatien verabredet bin, muss ich meinen Hunger hintenan stellen (ich kauf mir doch kein Croissant für 2,20€ ) und ausharren. Morgen werden ein paar Kniften geschmiert.

Anke


So verschieden können die Eindrücke sein, ich war nicht sehr überzeugt von DJ Bobos Auftritt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass sie noch keine Kostüme trugen,  es wirkte sehr nüchtern, bis auf das Feuerwerk am Schluss.

Moldau tut sich wirklich keinen Gefallen mit dieser "Bühnenshow", und Edsilias Song gewinnt durch ihre Performance.

Sie gibt gerade ihre PK und nach einer Essenpause geht es dann mit Dänemark weiter. Gerade sind wir übrigens zusammen mit der holländischen Delegation und Edsilia in der Bimmelbahn von der Halle zum Pressezentrum gefahren, Edsilia wurde in der Bahn noch frisch geschminkt für die PK.  War schon ein witziges Bild in der vollen Bahn, jemand hielt ihr eine Taschenlampe ins Gesicht und dann wurde gepudert;-)

Michael 


Die Probe von Dänemark war nicht so wahnsinnig überraschend, außer dass DQ beim Ausziehen des Mantels das Mikro im Ärmel steckenblieb, worauf sie/er bei den weiteren Durchläufen dann den Mantel aus ließ. Ansonsten natürlich viele Federpuscheln, was man halt so erwartet von einem Travestieauftritt. Gesanglich war es weitgehend okay, die Gute ist nur etwas steif in den Hüften.  Gerade singt der Kroate alle in den Schlaf. Ich warte jetzt noch die PK von Dänemark ab,  aber Polen schenke ich mir heute, es ist dann 21.00 und das soll für den ersten Tag mal reichen. 

Bis morgen, Michael

 


 

FREITAG, 4. Mai 2007

Guten Morgen aus dem immer noch sehr kalten Helsinki.
Gestern habe ich noch die dänische PK mitbekommen, DQ ist wirklich sehr sympathisch, er hat einiges von sich erzählt, dass er z.B. verheiratet ist und sein Mann hauptsächlich für die Kostueme zuständig ist. Sein Outfit von der Probe war das aus der VE, aber er wird im Semi ein neues Kostüm tragen. Dass er - obwohl er ein guter Tänzer sei, nur wenige Schritte macht, liegt an der Choreografin, die ihn als Diva präsentieren möchte, um die herum eben andere tanzen, und er schreitet mehr oder weniger über die Buehne. Außerdem ist sein Federkopfputz wohl auch sehr hinderlich beim Tanzen und auf den will er auf keinen Fall verzichten, er sei früher schonmal bei einer Eurodisney-Promo als Pluto durch die Stadt gefahren, jetzt sei er halt ein Vogel, und wer weiss, was er demnächst sein wird!


Auf dem Monitor konnte ich dann noch Polen sehen, das Geheimnis um die verhüllte Kugel ist gelueftet, es ist ein Käfig, in dem ein paar Mädels an der Stange tanzen, was natürlich super zu dem insgesamt doch etwas ordinären Touch der Performance passt.


Gestern abend wurde dann auch der Euro-Club eröffnet, sehr stilvolles Ambiente in dem Old Student House, es wurde nur ESC-Musik gespielt und der Eintritt war gestern frei füer alle. In den nächsten Tagen kann wohl auch jeder für 7 EUR herein, das ist ja im Vergleich zu den strengen Regeln bisher eine ganz gute Sache für alle Fans, die keine Akkreditierung haben. Wenn ich noch daran denke, wie wir früher mit allen möglichen Tricks versucht haben, unsere Leute in den Euro-Club zu kriegen....


Heute morgen dann die erste Probe Serbiens. Ich denke, ich mache mir jetzt keine Freunde, mit dem, was ich zum Spitzenreiter unseres Mitgliedervotings und viele anderer Wertungen schreibe, aber ich habe es halt so empfunden und einige andere auch.
Die Bühne ist ganz in Rot gehalten, Marija trägt eine schwarze Jeans und ein schwarz-weißes Shirt mit- wen wundert's? - einer schwarzen Krawatte, und sie hat eine schwarze Brille auf. Sie hat sicher ganz gut gesungen, hat sich vielleicht auch noch etwas geschont, aber der Funke ist da bei mir nicht übergesprungen. Eine großartige Choreo gibt es nicht, 4 Mädels stehen hinter ihr, formen hier und da mal die Hände zum Gebet, was man auf dem Bildschirm so gut wie gar nicht sah, und Marija läuft dann während des Instrumentalteils einmal durch die Mädels durch, das war's. Ich fand's enttäuschend, und die erwartete Gänsehaut wollte einfach nicht kommen, sorry . Da gab's schon wesentlich wirkungsvollere Balkan-Inszenierungen.

Tschechien habe ich mir geschenkt, gleich bin ich gespannt, ob Sabrina aus Portugal inzwischen ein bisschen singen gelernt hat.
Im Moment kann ich noch keine neue Seite für den heutigen Tag anlegen, weil Dieter mit dem Laptop noch nicht aufgetaucht ist.
Bis später, Michael



Gerade hat in der serbischen PK Konstantin festgestellt, dass wir doch von der Choreo ziemlich enttäuscht sind, und gefragt, ob denn nicht daran noch was verbessert werden könnte, aber es wurde dann gesagt,dass das Lied an sich seine Wirkung haben soll und man wolle das auf keinen Fall überchoreografieren, und dass Marija und den Mädels das so gefalle, und wenn es denen gefalle, hoffe man, dass es auch ganz Europa gefalle, Punkt!


Gerade habe ich dann Portugals Probe auf dem Bildschirm verfolgt. Sie arbeiten mit einem Tanzpaar, 3 Mädels mit Fächern und Sabrina singt (man kann es jetzt doch wohl ein wenig als Singen bezeichnen) den letzten Refrain in Französisch, Spanisch und Englisch.
Mir gefällts ganz gut, wenn man bedenkt, dass das fast einzige Lied aus der portugiesischen VE ist, das üeberhaupt so etwas wie eine Melodie hat ;-)
Außerdem kann ich mir das - im Gegensatz zu vielen anderen Titeln dieses Jahr - ganz gut anhören und auch optisch gefällts mir ganz gut.

Michael


 

Michael und ich sitzen uns hier im Pressezentrum gegenüber und tippen grad beide wie wild in die Tasten. Mal schauen, was dabei herauskommt.

Ich fand die Choreografie von Serbien auch "zu wenig", aber das Lied so live gesungen macht mir ne Ganzkörpergänsehaut. Egal ob sie es in der Probe das 1. oder das 4. Mal singt. Und ich muss zugeben, so ein klitzekleines Tränchen im rechten Augenwinkel war auch dabei.
Die Pressekonferenz war sehr sympathisch, wenn auch ständig gefordert wurde, das Lied in allen möglichen Sprachen zu singen. Nu ja. Dafür war es die bisher am meisten besuchte PK. Am Ende erzählte Marija noch mit einem Augenzwinkern, dass ihr 1. Album "Without love" heisst, sie selbst sei auch noch "without love" und man soll doch gerne seine Telefonnummer bei ihr abgeben.
Die serbische PK endete mit einem kleinen Patzer des Moderators - er dankte Kroatien.

Portugal habe ich eben auf einem der gro?en Bildschirme verfolgt, die draussen stehen und man tanzt gerne mit. Habe mit Morten aus Norwegen eine kleine Choreo zum Besten gegeben.

Nun laufen parallel die tschechische PK und die mazedonische Probe. Tschechien röhrt sich gewaltig eins ins Mikro, hört man es einmal ist es recht gefällig, aber beim 2. Durchlauf nervt es. Mazedonien werde ich mir gleich auf dem Bildschirm drau?en vor dem Rechnerbereich anschauen.

Anke


Wir sind Übereinstimmend der Meinung, dass bei Mazedonien nun aber auch gar nichts rÜberkommt, Peter meinte, es wirkt wie eine mazedonische Shampooreklame, aber: Es gibt sie doch auch in Helsinki, die Windmaschine! Der letzte Teil in Englisch macht einen ziemlichen Bruch, das ist aber auch vielleicht die einzige Stelle, wo man etwas aufmerkt.

Michael


Nun haben wir die portugiesische und die mazedonische PK abgehakt (nichts wirklich Spannendes zu berichten), Norwegen hat eben zu Ende geprobt und nun trällert Malta.

Ich seh schon zwei halbnackte Geiger und nen gro?en Gong. Singen kann sie leider trotzdem noch nicht und das Lied wird auch nicht mehr meins. Die Klamotten; die Olivia trägt (schwarze Leggins und ein korallenrotes Hängerchen) sind auch nicht unbedingt geeignet, Problemzonen zu Überspielen. Das müssen allerdings Privatklamotten sein, wer weiß, was sich für Donnerstag noch so im maltesischen Schrank für die problemzonenbehaftete Dame findet.

Et Guri hat nun drei Kleider an. Erst ein unauffälliges beiges Kleid (nicht das von der VE), darunter ein pink-rotes mit hohem Beinausschnitt und darunter dann noch eine Rolle Alufolie. Immerhin - sie kann es tragen. Was das Lied nicht zwangsläufig besser macht, aber man hat sich bemueht, die Choreo toll umzusetzen, so dass es im TV nicht gar so hausfraulich rüberkommt.

Kleiner Nachtrag noch: ich wurde grad von zwei Finnen angehalten, die mich schon kannten, ohne dass ich sie kannte. Hintergrund: Ich bin wohl heute auf dem Titelbild einer der größten Zeitungen namens Ilta Sanomat. Na, wer kann das überbieten? 

Anke


Malta geht nun wirklich gar nicht, da singt ja Sabrina noch besser, und ich weiß beim besten Willen nicht, warum Bühnendeko und Kostüme, Fächer und der Gong das Ganze so auf japanisch trimmen ???

Michael 


Momentan läuft die 2. estnische Probe, Gerli hat mit Island getauscht, weil sie am WE einen Termin hat. Es gibt eine Choreo mit 3 Tänzern und auf der Bühne wurde ordentlich Licht angemacht. Sie wirkt sehr souverän auf der Bühne und natürlich darf auch die Windmaschine nicht fehlen.

Andorra war überraschend gut, Malta dagegen an Grauenhaftigkeit kaum zu schlagen. Wen man auch fragt... jeder hatte Ohrenschmerzen von ihrem "Gesang".


Ungarn lief ohne meine Aufsicht, wir saßen zu dritt in der hinterletzten Ecke des Cafés und hechelten nochmal alles durch. Mittlerweile scheint sich DJ Bobo wirklich als Favorit heraus zu kristallisieren. Es ist (nach allem was wir bisher gesehen haben) wirklich die professionellste Darbietung. Mir wäre es nur recht!

Anke


Ich muss auch sagen, dass mir Estland sehr gut gefallen hat, gestern hörte ich vielfach, dass die Tanzchoreo eher störend sei, ich fand's einen sehr stimmigen Auftritt mit ordentlich Power und Gerli hat eine starke Buehnenpräsenz.

Andorra habe ich nur am Bildschirm gesehen, ist sicher ein guter Auftritt, ist halt nicht meine Musik, und Ungarn konnte ich mir beim besten Willen nicht antun, und im Moment proben die Belgier, auch sehr bunt, passend zu diesem Titel, aber was soll ich sagen, auch das gefällt mir nicht, so bleibt mir nichts anderes übrig, als auf mein persönliches  Highlights heute zu warten: Slowenien.

Michael 


Das darf doch nicht war sein, da singt die Slowenin so ein schönes Lied (finde ich jedenfalls) und dann inszeniert man das in einem ganz kalten Blau, sie trägt dann auch noch ein schwarzes Shirt und ein grau-schwarzes Papierfetzenteil als Rock, um den rechten Arm hat sie ein Kabel geschlungen und an dessen Ende in der Handfläche dann kleine Lämpchen, mit denen sie sich ins Gesicht leuchtet!! Wie bitte??

Michael 


Gerade probt der Türke, das ist ganz nett anzusehen, bisschen Bauchtanz der Tänzerinnen, er ist zuerst unter einem goldenen Tuch versteckt, kommt dann da heraus und hat auch nen ganz guten Hüftschwung.

Michael


So, hier geht der Probentag allmählich zu Ende, gerade singen die Letten noch zum letzten Mal, das kommt sehr gut, ohne große Effekte, aber ich denke, dass die Letten damit sehr gute Chancen haben, ins Finale zu kommen. Bei Österreich habe ich da so meine Zweifel, um es mal ganz kurz zu sagen, ich finde es furchtbar, aber das ist natürlich, wie alles was wir hier schreiben, eine rein persönliche Meinung, Die Überinszenierung mit der großen Feder-Aids-Schleife, aus der der Eric dann im Kapuzen-Glitterhemd heraussteigt, für mein Empfinden: too much, und selbst das kann den schwachen Song nicht retten.
Für heute war es das hier aus Helsinki, morgen geht es weiter mit dem 2. Durchlauf SF 1-14
Bis dahin, einen schönen Abend nach Hause.
Michael


Ich habe heute nachmittag vieles an mir vorbeiziehen lassen, da die meisten der Beiträge m.E. Zeit- und Geldverschwendung sind. Zur slowenischen PK bin ich dann wieder eingestiegen und hatte danach noch ein bissel Zeit für und mit Andrej Babic. Er geht fest davon aus, dass Serbien gewinnt, findet aber auch Deutschland super.

Die türkische Show ist doch ziemlich schnarchig, alles schon mal da gewesen. Kenan selbst scheint sehr nett zu sein, beantwortet freundlich und sympathisch alle Fragen, hat aber nur begrenzt Zeit für Fotos und/oder Autogramme.

Der österreichische Auftritt ist an Peinlichkeit kaum zu übertreffen. Besonders fremdgeschämt hab ich mich bei dem Raumfahrer-Kettenhemd-Kostüm des Sängers. Die roten Svarovski-Fummel wirken einfach nur billig und überladen - nein danke.

Die Letten singen toll, aber so wirklich erreicht hat mich der Beitrag nicht. Auch sie werden hier (wie fast schon jeder außer Österreich) als Geheimtipp gehandelt... ick weiss et nuech... nicht "mojot svet".

Anke


Hossa zusammen,

Kenan ist ein sehr netter und herzlicher Sänger. Very charming!!!
Aber leider passt die Choreo absolut nicht zum Song. Die Clubsound-Stimmung des Songs wird in der Choreo überhaupt nicht berücksichtigt!!! Total Schade!!!
hier wäre es besser gewesen, die Performance des Videos eins zu eins zu uebernehmen!!! Eine Tücherwirrwar passt hier ueberhaupt nicht...
Schade drum....

Trotzdem "Good Luck" für Kenan,

Hossa von Hilmer

 


 

SAMSTAG, 5. Mai 2007

Guten Morgen,
gerade läuft die 2. Pressekonferenz von Israel, nach einer katastrophalen Probe geben Teapacks gerade bekannt, dass sie überlegen, nicht mehr teilzunehmen, weil die Technik nicht auf ihre Wünsche eingegangen ist, sie hätten eine Animation eingereicht, aber die sei YLE zu aggressiv gewesen, und sie hätten eine eigene Animation gemacht, die angeblich ihr Lied zerstört, die Verantwortlichen seien arrogant und würden auf sämtliche ihrer Wünsche nicht eingehen! Sie würden diskriminiert gegenüber allen anderen Teilnehmern, die ihre Backgroundanimationen selbst aussuchen konnten. Die EBU hätte vorher die Chance gehabt, das Lied zu disqualifizieren, aber das hätten sie nicht getan, und dann könnten sie jetzt nicht anfangen, ihren Hintergrund abzulehnen, sie würden versuchen, die Messaqe des Songs abzumildern!

Ansonsten scheint heute endlich mal die Sonne!
Die Probe von Bulgarien haben wir verpasst, weil wir mal ein bisschen länger geschlafen haben, Die Probe von Evridiki habe ich heute erstmals gesehen, ich muss sagen, sie macht das ganz gut, sie stakst nicht mehr so herum und die Windmaschine kommt auch ganz gut.

Die Inszenierung von Belarus à la James Bond gefällt mir sehr gut, aber Dima hat nun mal nicht die Ausstrahlung, die man für einen völlig überzeugenden Auftritt braucht.

Bis später, Michael


Guten Morgen auch von mir!

Zu Israel sage ich nichts, es würde nicht sehr nett ausfallen.

Zypern gefiel mir recht gut, der Hintergrund erinnert nun an blauweisse griechische Kacheln. Evrikidi singt klasse und hat eine tolle Ausstrahlung.

Weißrussland fand ich auch wieder klasse, nur gesanglich zeigt er mal Schwächen, mal singt er toll. Die Show von David Copperfieldov hat wenige zentrale Elemente, auf die man sich konzentriert.

Gestern abend waren wir noch im Euroclub, wo die montenegrinische Party stattfand. Das wussten wir aber vorher nicht. Stevan Faddy hat glaub ich seine Best Of-Doppel CD durchgesungen und zusätzlich auch noch Robbie Williams und Bryan Adams vergewaltigt. Manche Titel waren sicher nicht schlecht, aber auch sehr viel Einheitsbrei... und als man dachte, man hätte es geschafft, legte sein Backgroundchor solo los. Danach dann Paaaaardiiiiiiii..........................

Zypern pressekonferenzt mal wieder und grad war der Komponist zu sehen. Entweder hat Evridiki ihn heute nacht ordentlich verdroschen oder er hatte eine harte Nacht mit diversen Drogen. Die Augen sind dick schwarz umrandet und verschmiert... soll das toll sein?!?!?!

Anke


Island hatte heute die 1. Probe, und da dieser Titel mein Favorit ist (und ich überhaupt nicht verstehen kann, dass der in den Votings so gut wie keine Rolle spielt), habe ich mir die Probe natürlich angesehen und bin sehr davon angetan.Natürlich gibts da keine große Show, Eirikur ist halt ein Rocksänger und er singt diesen Titel schon sehr beeindruckend, in der PK erklärte er auch, dass dies der 1. seiner 3. ESC-Titel sei, mit dem er sich voll identifizieren kann, für die anderen beiden sei er damals als Sänger engagiert worden, aber dieser wurde speziell für ihn geschrieben und er sei sehr glücklich, damit hier dabei zu sein. Der englische Text ist von übrigens von Peter Fenner, der auch schon für Selma gearbeitet hat, und seit dem letzten Jahr auch regelmäßig Berichte für die T.O.M. schreibt.

Sopho aus Georgien ist schon eine tolle Sängerin mit einer enormen Ausstrahlung, hinzu kommt eine sehr farbintensive effektvolle Performance, aber trotzdem mag ich's nicht! Ansonsten hat sie hier sehr viele Anhänger.

Montenegro habe ich mir geschenkt, den hatten wir ja gestern abend im Euroclub reichlich...

Gerade probt die Schweiz, dieses mal in vollem Bühnenoutfit. Die erste Einstellung ist ein Kronleuchter mit brennenden Kerzen, und das ist für mein Empfinden aber schon das Einzige, was so ein bisschen Dracula-Schloss-Feeling erzeugt. Das machen ansonsten weder die im Hintergrund aufgestellten Schaufensterpuppen noch die Frisur einer der Tänzerinnen, ansonsten kommt das alles doch sehr sehr brav herüber, insbesondere auch die Aerobic-Choreo.

Am Monitor habe ich gerade die 2. Probe von Edsilia verfolgt, ist schon erstaunlich, was so eine Power-Frau aus diesem Durchschnittstitel macht, sehe ihre Chancen etwas steigen.

Michael


Die Dänen haben die Choreo etwas verändert, DQ steht jetzt mehr oder weniger auf der Stelle vor einer großen silbernen Krone, und die Tänzer und Tänzerinnen tanzen um sie herum, die Federpuscheln sind jetzt nicht mehr rot und weiß sondern einheitlich rosa, wirkt heute wesentlich besser. Wir werden jetzt gleich aufbrechen, Kroatien und Polen muss man ja nicht nochmal sehen, denn um 20.00 wird das Eurovision Village in der Innenstadt offiziell eröffnet.
Bis morgen zum 2. Durchlauf der 2. Hälfte des Semi.
Michael

 

 


 

SONNTAG, 6. Mai 2007

 

Guten Morgen aus Helsinki, Deutschland hat, wie man hört, einen neuen Superstar, und hier vor Ort ist jemand auf dem besten Weg, sich dahin zu entwickeln: Die Rede ist von der kleinen knuffigen Marija aus Serbien, die gerade ihre 2. Probe absolviert. Ich muss sagen, auch mich überzeugt dieses Energiebündel immer mehr. Und nach dem Motto: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nehme ich alles Negative zurück und kann diesen Auftritt nur loben! Diese sparsame Inszenierung mit den betenden Händen, dazu die Powerstimme und das Ganze in Schwarz und Rot, das ist schon enorm wirkungsvoll. Die Mädels tragen heute schwarze Hüte mit weißem Band, Marija hat heute mal ein T-Shirt an, während eines Durchlaufs hat sie mit dem Rücken zum Publikum gesungen, wahrscheinlich wollte sie mal sehen, was die Mädels hinter ihrem Rücken so treiben. Sie ist halt ganz locker drauf.Gestern abend auf einer denkwürdigen Party (dazu später mehr von Anke) haben übigens ihre Chormädels das Stück in Finnisch gesungen, in dieser äußerst gewöhnungsbedürftigen Sprache heißt das dann : "Rucola" oder so.
Bis später, Michael


Dobro jutro!

Dies werden wir euch wohl im nächsten Jahr vermehrt aus Belgrad zurufen.

Serbien ist wirklich klasse, jedes Mal wieder und immer mehr. Werde am 13.05. gleich mein Hotel buchen.

Nun also zur Hammerparty des Tages - die offizielle Eröffnung des Fancenters. Sie fand statt im Lasipalatsi, was ein langes, zweistöckiges Gebäude vor dem Kamppi Center ist. In einer Art Eingangshalle in der 1. Etage warteten wir auf diverse Teilnehmer, die angekündigt worden waren. Beginn 20 Uhr. Als gute Deutsche waren wir selbstvertürlich pünktlich.
Bereits nach 45min (*gähn*) wurde endlich Ungarn angekündigt. Das Lied wurde eingespielt und eine abgewrackte Transe, die beim Wettbewerb "hässlichste Transe Finnlands" sicher unter die ersten 3 kommen würde, betrat die Bühne, um Magdi dazuzurufen. Sie kam auch, brachte eine Übersetzerin mit, beantwortete ein paar dumme Fragen (hier scheint irgendwo an einem geheimen Ort ein Sack voller bekloppter Fragen gelagert zu sein, aus denen sich immer die gleichen Leute reichlich bedienen) und verschwand. Ratlose Blicke allenthalben. Nachdem einmal NOX durchgenudelt wurde, betrat noch jemand die Bühne und ließ uns wissen, daß Magdi in einem Pub am Ende der Straße singen würde.


Wenige Minuten später ließ man erneut die Gewinnerin des Wettbewerbs "Finnland sucht die Supertranse" auf die Bühne und es wurde Dima Koldun angekündigt. Er kam aber nicht. Statt dessen spielte man die Damen Smolova und Agurbash akustisch ein. Danach erschien auch Dima und sang. Playback. Egal, diverse Girlies kreischten.


Wir wollten uns von der schlechtesten Party der Welt verabschieden, und zur serbischen Party wackeln, da kam Marija Serifovic auf die Bühne, und sollte ebenfalls von der Transe ausgefragt werden. Sie machte aber kurzen Prozess und meinte, sie sei zum Singen hier. Das tat sie auch, allerdings musste sie gegen ihr eigenes Playback anbrüllen. Nevertheless machte sie das super und erntete stürmischen Applaus. Auch ihre Backgroundsängerinnen kamen zum Einsatz und sangen das Lied wie von Michael schon geschrieben auf Finnisch.
Unten auf der Straße stellte sich heraus, dass das mit der serbischen Party ein Missverständnis war, auch die weißrussische Party war leicht irreführend, denn Martin hatte erfahren, dass er lediglich seinen Beitrag 2x trällern würde. Noch später stellte sich heraus, dass man dafür auch noch 12 (in Worten ZWÖLF) Euronen Eintritt latzen sollte.


Wir verdufteten in den noch leeren Euroclub und nach einer gewissen Anlaufzeit betanzten wir den Club fast alleine. So blieb es dann nicht, fast schien es als hätte man nur darauf gewartet, dass der Tanz eröffnet wurde.
Nach einer guten Stunde Zappeln hatten wir dicke Füße und wollten nur noch heim. An der Garderobe trafen wir auf Andrej Babic, er wollte, dass ich noch bleibe, da ich aber gedanklich schon im Bett lag, versprach ich ihm für heute eine Fiesta de la noche.

Wir wippen grad alle mit der kleinen Portugiesin mit... *sing* Danza kunmigo... vielleicht doch Portugal?!?!

Anke


 

Und nun probt Norwegen. Guri trägt noch immer drei Kleider, allerdings hat sie von dem eher unscheinbaren beigen Fetzen jetzt wieder auf das braune gewechselt, welches sie schon beim Melodi Grand Prix trug.

Als wir nach der mazedonischen Probe ins Pressezentrum zurückgingen, trafen wir am Eingang auf einen Trupp Cicero-Fans mit schwarzen Hüten und weißem Band. Dachten wir, denn es waren "nur" die serbischen Backgroundsängerinnen, Marija war auch noch da. Sie ist wirklich eine der sympathischsten Teilnehmerinnen und macht gerne kleine Scherze. Dass sie sich auch selbst auf den Arm nehmen kann, merkte man, als sie bei der heutigen Probe im 1. Durchgang übertrieben hinternwackelnd auf die Bühne kam.

Ab morgen gehen dann die Finalproben los, Roger probt gegen 16.50 Uhr finnischer Zeit, nach der PK müssen wir uns dann schnell zum Eröffnungsempfang aufmachen, auf dem traditionell fast alle Delegationen anzutreffen sind (außer denen, die proben müssen) und dort ist es in den vergangenen Jahren immer sehr schön gewesen.

Ginge es übrigens nach Anwesenheit in den PKs, machten bisher Island, Schweiz und Serbien den Sieg unter sich aus. Und jetzt bringe ich schnell meine Ohren in Sicherheit, der maltesische Gong wird auf die Bühne gerollt. Und ein großer gelber Klumpen. Ach so, das ist Olivia. Oh Schreck...

Anke


 

Es ist grad Schnarchtime im Pressezentrum und auf der Bühne. Island hat geprobt und seinen Hintergrund verändert. Kommt toll rüber und singen kann er - wirklich klasse.

Ungarn an der Bushaltestelle habe ich dem 1. warmen Essen seit Donnerstag abend zuliebe ausfallen lassen. Reicht, wenn ich mir nach der 1. Generalprobe das Maul darüber zerreiße.

Momentan probt Belgien. Das Lied hat einen sehr hohen Nervfaktor, noch dazu ist alles bunt und wir sind mit unseren Sonnenbrillen ultracool. Da will jemand eindeutig auf der zuletzt so erfolgreichen Eunuchen-Retro-Welle reiten. Kann aber nicht schwimmen. Der letzte Platz im Semi wäre hochverdient.

Anke


 

Das kann ich nur bestätigen, der neue Hintergrund bei Island kommt wirklich noch viel besser, weiterhin ein sehr sehr starker Auftritt und ein tolles Lied. Für alle Freunde des maltesischen Liedgutes und insbesondere der guten Olivia, muss ich doch noch hinzufügen, dass Kostüm, Farbgebung und auch das Lied ja so schlecht nicht sind, im Vgl. zur 1. Probe fand ich es heute viel besser, aber Olivia hat leider nicht das Charisma einer Ira Losco, und ich glaube auch nicht, dass sie es ins Finale schafft.

Gerade singt Alenka Gotar wieder wunderschön zu ihrem eiskalt-dunkelblauen Hintergrund, wohlbemerkt, sie besingt eigentlich eine "Blume des Südens" und nicht eine Eisblume!!!!  

Michael


 

Slowenien probt und ich schau mir grad diese lächerliche Leselampe nach dem 1. Refrain an. Völlig wirkungslos und man fragt sich, was das soll.
Das einzig Gute an dem Lied: hab mal wieder nen Bekannten auf der Bühne.

 


 

MONTAG, 7. Mai 2007

 

Guten Morgen aus dem immer frühlingshafteren Helsinki. Heute liegt wieder ein anstrengender Probentag vor uns, und das, wo die Nacht so kurz war. Konstantin, "offizieller DJ des Eurovision Club Germany" hat gestern Nacht in der Hercules-Bar aufgelegt, und da musste ich natürlich auch mal das Tanzbein schwingen, wobei ich ansonsten ja nicht mehr so die "Discomaus" bin. Aber es war klasse! Vorher waren wir beim Empfang von Georgien, der fand in einem Hotel statt, und als wir ankamen, sahen wir schon überall nur Leute essen, Es gab ein riesiges Büffet und Rotwein gratis. Natürlich fragt man sich, wie so ein armes Land das alles finanziert. Aber die sind dermassen stolz, erstmals dabei zu sein, das lassen sie sich halt was kosten, und in den Vanillepudding hätte ich mich reinsetzen können, so lecker war der.
Es gab dann eine Folklore-Show mit für europäische Ohren doch sehr befremdlicher "Musik" , aber vermutlich würden die Georgier unseren Musikantenstadl auch sehr merkwürdig finden (und nicht nur die natürlich ;-)


Wir sind dann, wie gesagt, in die Bar zur Disco, und da trat dann zunächst Jasmine von 1996 auf, 2 x hat sie "Kauf nichts in Taiwan" gesungen, dann noch "Jambolero", sie war ganz gerührt, dass sie so starken Applaus bekam. Auf der Tanzfläche fand sich dann auch die Siegerin des "hässlichste Transe-Contests" vom Vorabend, dieses Mal in Zivil und offensichtlich schon jenseits von Gut und Böse, was sich darin zeigte, dass sie unbedingt mit mir tanzen wollte, aber als sie merkte, dass ich das nicht so gerne wollte (ich kann dann schon mal deutlich machen, was ich will und was nicht) war Peter B. das nächste Opfer. Insgesamt also ein sehr schöner Abend. Sobald ich das Laptop wieder zur Verfügung habe, schicke ich ein paar Fotos hoch!


Nun also heute morgen die ersten Finalproben, es ging los mit Bosnien, Marija singt sehr gut, steht aber ziemlich statisch auf der Buehne, während im Hintergrund die Tänzerinnen Tai-Chi machen, dann kommt ein Typ mit einer Klampfe auf Marija zu, kniet vor ihr und am Schluss umarmt sie ihn, that's it.
Spanien war dagegen überraschend gut, die Jungs könen inzwischen offensichtlich besser singen, sind sehr sicher in der Choreo und das farbige Bühnenbild ist eine Augenweide. Gleich geben sie ihre PK.


Im Moment stapft die Irin wie eine buckelige Kräuterhexe trommelnd uber die Bühne, 5 Männer gesetzten Alters hinter sich her lockend, die sie offensichtlich auch sonst sehr gut im Griff zu haben scheint, denn sie gibt die Regieanweisungen.

Bis später, Michael

 


Buenos dias!

Heute fahr ich mal nach Spanien

Aber fangen wir am Anfang an. Bosnien ist ein einziges Recycling. Das Lied wurde recycelt, die Show wurde recycelt, die Sängerin wurde recycelt. Sehr viel tut sich nicht während des Beitrags, zu Anfang steht der Chor im Hintergrund in einer Art Freeze-Position mit verkrampfter Haltung und löst sich dann langsam auf. Ein Mann mit einer Balkan-Gitarre (wie auch immer sie heißt) kommt dann nach vorne zu Marija, die Girls im Hintergrund wabern mit ihren Armen den Fluss, Marija leidet vor sich hin, am Ende liegt die in den Armen des Gitarrenspielers. Marija selbst sieht aus wie die kleine Schwester von Ira Losco inkl. Silberblick.

Danach die spanische Probe. Und - oh Wunder - sie können plötzlich singen! Ich bin wirklich begeistert, der Hintergrund ist im 70er-Retro-Stil gehalten, die Jungs haben eine Choreo und trugen heute weiße Jogginghosen mit "Spain" auf dem T-Shirt. Im Hintergrund stehen noch zwei ebenfalls weißgewandete Damen und kloppen ein bisschen auf Trommeln herum. Während des Refrains gibt´s auch noch Feuerwerk. Ich finde es toll und habe mit Morten aus Norwegen abgemacht, dass der ESC nächstes Jahr in Barcelona stattfindet.
Mal im Ernst... ich glaube, dass Spanien der beste BIG4-Beitrag sein wird!

Irland hab ich nur kurz gesehen, natuerlich ist die Bühne teilweise wieder in irischgrün getaucht. Hmpf.

Zur georgischen Party darf Michael sich gleich noch äußern. Ich glaube, wir haben da gestern das Bruttosozialprodukt Georgiens des nächsten halben Jahres verfressen. Da ich es mit meinem Gewissen nicht verantworten kann, dass georgische Kinder verhungern, habe ich mich auf die Vernichtung des Weines beschränkt.

Andrej Babic hat mir gestern abend noch einige interessante Dinge erzählt. Unter anderem, dass bei einem guten Abschneiden Serbiens eine große Welcome-Party in Belgrad geplant ist. Und sollte sie gewinnen, dann wird auch eine Straße nach ihr benannt. Fragt sich nur wo... gibt es ein Gay-Viertel in Belgrad?!?!

Anke


 

Finnlands Hanna kommt wie erwartet etwas gruftiemässig rüber, ich dachte außerdem zuerst, sie wäre schwanger, aber sie ist wohl nur sehr gut in Futter, und sie trägt eine Joy-Fleming-Gedächtniskette.

Michael


 

Zur Hutpräsentation sind wir nun doch nicht gefahren, man kann ja nicht alles gleichzeitig machen, wie wir gehört haben, wird Roger komplett in Weiß erscheinen inclusive Schuhsohlen!!!  

Litauen hat geprobt, es wird sehr stimmungsvoll inszeniert, sie sitzt allein auf der Bühne mit ihrer Gitarre und die Band sitzt hinter einer Schattenwand, das fällt sicher auf, so ruhig und gefühlvoll unter den vielen flotten Nummern. Griechenland probt jetzt gerade, das ist ganz nett anzusehen, mit gelbbuntem Hintergrund, er in grauem Outfit und die Tänzerinnen in Weiß mit blauer Schärpe, mir gefällt das Lied ja sehr gut, aber ich denke, es wird höchstens das Mittelfeld erreichen.

Michael


 

Yiassou!

Sarbel probt und durch die Bank weg sieht man entsetzte Gesichter. Er kann leider überhaupt nicht singen und trifft vor lauter Rumgehopse kaum einen Ton. Von einem der Mitfavoriten zum (bisherigen) Totalabsturz.

Litauen bleibt bei seiner Spar-Performance, die sich aber wohltuend von allem Gehopse und Getrommel und Gewedele absetzt. Die Sängerin sitzt auf ihrem Barhocker, ist ganz in Schwarz gekleidet, spielt auf einer silbernen Gitarre. Dazu trägt sie einen modernen und flotten Kurzhaarschnitt. Es ist die einzige Performance, die ohne wilde Kamerafahrten auskommt, die restliche Band sitzt hinter der Schattenwand und es wurden lediglich zwei verschiedene Farben ausprobiert - blau und gelborange. Toll!

Anke

 


 

Schweden hat geprobt, allerdings habe ich das nur mit einem flüchtigen Blick sehen können, habe nur gesehen, dass der Sänger sich nach der Hälfte den Oberkörper ganz entblößt, muss man nicht unbedingt gesehen haben, mir gefällts nicht, Frankreich macht ganz in Blau und Rosa, einer der Sänger hat ein schwarzes Stofftier um den Hals, so sah das jedenfalls am Monitor aus, sie rennen um die Bühne herum, na ja, gerade proben die Russinnen, aber wir gehen jetzt schonmal in die Halle zu Roger, später mehr!

Michael 

 


 

Schweden hat nun auch geprobt. Stimmlich leider auch nicht so dolle, aber nicht ganz so schlimm wie´s Sarbelsche. Der Hintergrund besteht aus schwarz-weißen sich drehenden Scheiben, etwa in der Mitte des Auftritts legt sich Ola auf eine sich ebenfalls drehende s/w Scheibe. Den Christbaumschmuck hatte er auch schon angelegt und das Feuerwerk findet hier zu Beginn statt.

Roger hat zwischenzeitlich den Weg zur Halle gefunden und vor ca. 30min seine Akkreditierung abgeholt. Unser Head of Delegation Manfred Witt und die für die Presse zuständige Iris Bents haben wir ebenfalls gesichtet und auch gesprochen. Eigentlich geht der ESC jetzt erst richtig los... 

Anke


 

Die Russinnen können offensichtlich ganz gut singen, ihre Show ist hauptsächlich auf Lichteffekte und ihre Austrahlung reduziert, keine großartige Choreo, kommt sehr gut rüber!

Und jetzt Deutschland: Dass Roger gut singt, steht ja außer Frage, das Hauptproblem schient der passende Background zu sein, zuerst hatte man gelbe Punkte im Stil der 70er Jahre genommen, das ging gar nicht, dann wurden de Punkte rot, zuletzt hatte man eine Lichtreklame im Las Vegas Stil mit dem Schriftzug GAMBLER in Beige und Blau, das gefiel mir schon besser, momentan gibt es nur den Sternenhimmel mit roten Tupfen,b aber die Meinungen gehen hier sehr auseinander, Mal sehen, ob wir in der PK dazu mehr erfahren können. Wie schon angekündigt, wird die letzte Sequenz in Englisch gesungen, ist nicht so störend wie ich dachte, Später mehr! 

Michael

 


 

Ich bin schon wieder im Pressezentrum angekommen und habe mal die Meinungen aus Norwegen, Dänemark und Suedafrika eingeholt.

Der Norden ist begeistert, er singt toll und man spricht von Deutschland als Geheimtipp, was ich nach wie vor nicht unterstütze. Denn - wir sind Deutschland, wir sind unbeliebt, für uns ruft keiner an.

Südafrika findet ebenfalls, dass er toll singt, wir sollten aber lieber mit Leuten wie Semino Rossi, Andrea Berg, Wind etc. antreten. Meine Meinung dazu: ein starkes Unwohlsein macht sich breit...

In der Halle war auch Dima Koldun mit einigen Leuten seiner Delegation, die mitgetanzt und mitgewippt haben.

Meine Meinung: der Schriftzug mit "Gamble" ging leider gar nicht, das sah aus wie billige Neonreklame. Die Einstellungen zum Schluss mit Sternenhintergrund, großen Leuchtpunkten und rot ausgeleuchteter Bühne, die gegen Ende des Liedes lila erstrahlt, war klasse! Außerdem singt Roger jetzt schon wie die Hölle und ich freu mich auf Samstag. Es wird ein toller Auftritt.

Anke

 


 

Nur ganz kurz, weil der Bürgermeister ruft: die PK war super, Roger kommt hier sehr gut an, die Entscheidung über den Background ist noch nicht endgültig gefallen, morgen mehr, Michael

 


 

 

DIENSTAG, 8. Mai 2007

Guten Morgen,

Bosnien scheint in hell- und dunkelgrauen Kutten anzutreten, zumindest wird grad sowas in die Kamera gehalten. Ich find das ziemlich furchtbar, damit möcht ich nicht mal putzen gehen. Marija schleppt was Goldenes mit Rüschenringen - wie scheusslich!

Ein bisschen was zum Empfang beim Bürgermeister gestern: Es war so ziemlich jeder Teilnehmer da, man hatte nur leichte Probleme an die einzelnen Künstler ranzukommen, da extrem viele Kamerateams ebenfalls da waren. Trotzdem konnte ich für Horst Senker ein Interview mit Alenka arrangieren. Wir konnten später auch noch kurz mit ihr sprechen, sie ist wirklich sehr nett und spricht auch gut deutsch. Sie hat übrigens niemals damit gerechnet, die EMA zu gewinnen und wollte ursprünglich gar nicht antreten. Andrej hat das Lied einfach eingereicht und hier ist sie nun.
Roger kam sehr spät und erfreute sich grosser Beliebtheit. Er war insgesamt vielleicht eine Stunde da und hat fast die gesamte Zeit für Fotos posiert. Ich kann mich nicht erinnern, dass einer unserer Teilnehmer schon mal so begehrt war. Dabei bleibt er locker, gelassen und freundlich. Er gibt hier wirklich eine gute Visitenkarte ab und wir durften feststellen, dass er sogar gut niederländisch spricht.
Nur irgendwie fühlte ich mich von den Iren leicht verfolgt. Wo auch immer ich war, ständig tauchten sie mit ihren Instrumenten auf und spielten irische Volksweisen. Aber die gefallen mir weitaus besser als ihr Lied, es könnte also schlimmer sein.

Heute werde ich bis zum Ende bleiben, da ich ja Rumänien, UK und meinen Armenier noch nicht gesehen habe. Danach geht es direkt zur BIG4 Party!

Anke


Auch von mir guten Morgen!
Im strömenden Regen kamen wir gestern Abend an der Finlandia-Halle an, dort war im Foyer schon einiges los, man sah sowohl Leute, die ihre Garderobe abgaben als auch viele, die mit Tellern umherliefen, es war auch tatsächlich dort ein Büffet aufgebaut, als wir dieses erreichten, war es allerdings leer bis auf ein paar Kartöffelchen und Rote Beete, aber die Bedienung tröstete uns sofort, es gebe noch mehr, auch oben sei noch etwas aufgebaut. Da begriff ich erst, dass sich der Empfang nicht im etwas nüchternen Foyer abspielen sollte, sondern im 1. Stock, wo es auch schon etwas eleganter aussah. Dennoch blieben wir erstmal unten, denn viele der Künstler taten das auch, man machte also so seine Runden und konnte immer da, wo das Licht heller wurde, mit Sicherheit einen Interpreten umringt von Kameras entdecken.
Zu essen gab es dann auch wieder, Rentier mit Remouladensosse (sehr lecker) Lachs usw.
Wie Anke schon schrieb, kam Roger erst ziemlich spät an, gerade zu der Zeit, als auf der Bühne eine Swing-Band spielte, da bekam er direkt leuchtende Augen, und man sah ihm an, er wäre am liebsten mit auf die Bühne gegangen, aber natürlich war das nicht vorgesehen, so stand er also brav, und wie ich finde, mehr als geduldig für die Fotos zur Verfügung (mich haette das spätestens nach 5 min schon genervt, aber ich bin ja auch kein Star ;-))
Ich habe mich dann noch mit Jasmine unterhalten (auf der Raucherterrasse trifft man meistens die interessantesten Leute, denn hier in Helsinki ist das Rauchen fast uberall drinnen verboten). Sie erzählte mir, dass sie noch ganz gerührt sei von ihrem Auftritt im Hercules am Vorabend, sie könne immer noch nicht begreifen, dass die Fans den Text von "Niin kaunis" hätten mitsingen können. Aber das ist doch eine unserer leichtesten Uebungen, nicht wahr?
Ab 23.30 gab es dann keine Getränke mehr, und die Halle leerte sich allmählich, insgesamt ein sehr schöner Abend, wobei natürlich nach wie vor der Empfang in Istanbul auf der Freiterrrasse über dem Bosporus unübertroffen bleibt, aber die Finnen machen ja ihr Wetter auch nicht selbst!
Ich hoffe, dass ich euch nachher noch ein paar Fotos auf die Seite stellen kann, auch die Probenfotos von gestern fehlen ja noch, aber das war wegen der engen Termine halt gestern nicht möglich. Ich bin ja froh, dass Dieter mir sein Laptop immer zur Verfügung stellt, aber zwischendurch braucht er es ja auch selbst mal. Bis später, Michael

 


Ich habe mir jetzt nochmal Spanien und Irland angesehen.

Also... jetzt mal totaaaaal objektiv...  ausziehen, ausziehen...
Nee, echt, der Auftritt ist ne kleine bis mittelgrosse Bombe. Der Retro-Hintergrund ist geblieben, jetzt allerdings hauptsächlich rot plus die Einblendung von "I love you mi vida".

Irland geht leider so gar nicht. Die Dame stakst über die Buehne wie ne Kuh ueber die Weide, die dringend mal nen Fladen abwerfen muss. Das Einzige was man lassen kann ist der Violinist.

*sing* I love you mi vida...
Anke


 

Da muss ich Anke Recht geben, toller Auftritt! Es scheint wohl mehrere Länder zu geben, die mit der LED-Animation der 1. Probe nicht zufrieden waren, Irland hat jetzt das Grün verlassen, und man zeigt eine grosse Margarite, was den Auftritt auch nicht unbedingt besser macht, gerade hat sie in der PK "The Voice" gesungen, was mir das Ganze nicht unbedingt sympathischer macht!
Leider haben wir derzeit "a technical disorder" so dass ich noch nichts auf die Webseite setzen kann, und zu unserer Enttäuschung gibt es hier beim technischen Support niemanden, der helfen kann, daher ist Dieter erstmal in die Stadt gefahren, um das Laptop reparieren zu lassen, ich hoffe, dass das klappt.


Hier liegt inzwischen der Ablaufplan fürs Semi aus, hier das Wichtigste:
Eröffnungssequenz: Winter und Sommer
Begrüßung durch die Moderatoren
Lieder 1-6
Ansprache der Moderatoren
Lieder 7-9
Video: Eurovisionsgäste
Moderatoren
Lieder 10-18
Video: freiwillige Helfer
Lieder 19-23
Moderatoren
Lieder 24-28
Votingbeginn
Schnelldurchlauf
Video: Euroclub
Schnelldurchlauf
Intervall-Akt: Fest des Nordens
Mikko interviewt die Interpreten
Schnelldurchlauf der Finalisten
Bekanntgabe der 10 Finalisten
Endgültige Startreihenfolge Finale

Wenn ich das also richtig sehe, kommt eine Werbepause vor Montenegro, Niederlande, Norwegen, Belgien
Michael


 

Und wieder trällert Herr Sarbel. Gesanglich ist es heute schon besser als gestern. ABER die hohen Töne sind nicht seine. Und jaulen kann er auch ganz prima.
Was aber noch viel schlimmer ist... nun kommen auch armenische Würgebänder zum Einsatz, die Tänzerinnen zeigen beinahe ihre  in die Kamera, am Ende werden werden die Bänder wieder rausgekramt und ein Herzilein gebildet. Welcome to the hellenic Disneychannel.

So, und ab sofort muss ich wohl eine Gyrosbombe vor der Haustür fürchten plus ein Pfund Zaziki im Briefkasten.
Anke


 

Da das griechische Lied zu meinen Favoriten gehört, muss ich hier auch nochmal meiner Enttäuschung Ausdruck geben, gesanglich fand ich das ganz okay, aber die Inszenierung und Choreo ist dermaßen billig, dass ich es kaum fassen kann.
Sarbel zappelt 3 Minuten lang über die Bühne und die Bändernummer spricht für sich...

Neuigkeiten aus der Technikabteilung:
Das Laptop ist wahrscheinlich gegen Abend wieder einsatzbereit, aber ich fürchte, dass ich dann erst morgen früh wieder richtig damit arbeiten kann, denn heute überschlagen sich die Ereignisse: deutsche Probe und PK, anschliessend die letzten drei Länderproben, die ich noch nicht gesehen habe, um 21.00 Big-4-Party, um 22.00 griechisch-zypriotische Party, zeitgleich Slawen-Party mit Russland, Ukraine, Belarus, und überall sollen möglicht viele Interpreten auftreten.
Michael


 

Jetzt habe ich mir nochmal Schweden angesehen, für mich persönlich geht das gar nicht, aber wahrscheinlich muss man The Ark Fan sein, um das toll zu finden, davon scheint es aber hier durchaus einige zu geben. Es bleibt bei der Hypnotisierungs-LED, und Ola legt sich außerdem noch auf eine solche Drehscheibe.
Michael


Heute hat sich alles gegen uns verschworen, das Laptop ist immer noch in Reparatur, und die Fotos, die ich eigentlich hier einstellen wollte, sind zu groß, und es gibt hier keine Möglichkeit, sie zu verkleinern, sei's drum, ich habe jetzt wenigsten ein paar Fotos von gestern von Michael B. hochladen können.
Gerade proben die Russinnen, in einem Outfit wie Klosterschülerinnen, der Auftritt schien mir ziemlich perfekt.

Michael


 

Ja das ist es doch: Rogers Probe geht gerade zuende, der Hintergrund zeigt jetzt den leuchtenden Namenszug ROGER CICERO bds und in der Mitte und auf dem Boden RC, im Stile einer Broadway-Reklame, das kommt sehr, sehr gut, die Farben sind Gold und Rot vor Schwarz ! Mit dem Wechsel ins Englische wechselt es kurz nach Grün, um diesen Wechsel auch optisch zu unterstreichen. Anfangs hat Roger kaum in die Kamera gesehen, weil er das bei seinen Konzerten sicher nicht so gewohnt ist, aber das wurde dann auch von Mal zu Mal besser, alle um mich herum im Pressezentrum schienen begeistert. Super Auftritt!!!!
Und wenn man bedenkt, dass ein Max mit geschlossenen Augen und Rollkragenpulli mit einem nicht eurovisionstypischen Titel Achter werden konnte, warum soll dann einem Roger im weißen Anzug mit einem Power-Swing-Titel nicht mehr gelingen??? ;-))

Michael


Ich habe mir die Probe in der Halle angesehen und fand es auch super. Im Hintergrund "Roger Cicero" einzublenden ist irgendwie genial, denn der Zuschauer bekommt 3 min den Namen eingeblendet, fuer den er später anrufen soll.
Mich störte das Lila in der Bühne, diejenigen die im Pressezentrum geschaut haben, sagten aber, es wäre nicht zu sehen. Umso besser, denn das passt nicht ins Bild.

Frankreich (by the way) ist übrigens SEHR rosa.
Anke


 

Die PK von Roger war sehr witzig und er hat für die finnischen Journalisten ein finnnisches Volkslied gesungen.
Gerade läuft die Probe von UK, die Show ist so wie in der VE, sie schieben die Cateringwagen über die Buehne, einer zeigt eine Flasche mit "Bucks Fizz", na ja
Verka Serduchka hielt in der PK Hof, sie ist natuerlich eine komplette Inszenierung, hat immer ihre "Mutter" dabei, die sie zwischendurch ausschimpft, das erinnert doch ziemlich an "Dame Edna", Hilmer hat gefragt, warum sie deutsche Textzeilen verwendet: Sie hatte in der Schule Deutsch und hatte einen deutschen Brieffreund, der aber irgendwann mal ein Foto von seinem Haus geschickt hat,und von ihr auch ein solches Foto haben wollte, die hat dann ein Foto von einem Museum geschickt, weil sie in einer Baracke gewohnt hat, und das sei dann das Ende der Brieffreundschaft gewesen.
Das ist ganz witzig und nicht so nervig wie Silvia Night letztes Jahr, Die Chancen kann ich schwer einschätzen, ich denke schon, dass die Ukraine in die TOP 10 kommen wird, hoffe aber nicht, und glaube es auch nicht, dass sie gewinnt.
Michael


Rumänien probt, aber ich hab es eher im Hintergrund neben dem Tippen laufen... der Hintergrund ist hier weltallig bis erdkugelig

Aha... es wird mehr schlecht als recht in Rumänien getanzt, aber ich find´s klasse, das wirkt nicht so einstudiert, dass jede Locke immer gleich fällt.

Die Leutz aus UK können auch leider vieles, singen allerdings nicht. Trotzdem hat das Lied immer noch mehr Witz als das Ding aus der Ukraine.

Anke


Und jetzt kommt die Bombe.

Das Lied aus Armenien fand ich schon sehr lange toll, aber ich habe Hayko noch nie live performen sehen. Die Bühne ist in Rot und Schwarz gehalten, es erinnert an ein schlagendes Herz und rote fallende Blütenblätter. Mitten auf der Bühne steht ein Baum, an dem weiße Bänder (nein, ich sage jetzt nicht, dass es ausschaut wie Klopapier) flattern. Und Hayko steht da in schwarzer Hose und weißem Hemd und singt. Man starrt fasziniert 3 min auf den Bildschirm und kann gar nicht mehr wegschauen. Der Mann ist der Hammer. Ob es sehr aufdringlich ist, wenn ich ihn in der PK frage, ob er mich heiratet???
Anke


Ich kann Anke nur zustimmen, bis auf den Heiratsantrag ;-)
Das ist so schön kitschig und so beeindruckend inszeniert, dass einem fast die Tränen kommen! Und das meine ich ernst!
Gerade läuft noch die PK von Scooch, sie haben für Samstag noch einige Überraschungen in ihrer Performance angekündigt, sie geben sich durchaus ernsthaft und sympathisch. Das Flaschenetikett mit "Bucks Fizz" soll eine Hommage an die Sieger von 81 sein, die ihre Vorbilder sind in gewisser Weise, und natürlich würden sie gerne in ihre Fußtapfen treten.
Jetzt ist für mich hier Schluss für heute, gute Nachricht: das Laptop ist ab morgen wieder einsatzbereit.
Jetzt geht es zur Big 4 Party, während ein Teil von uns die Slawische Party vorzieht, aber mein Bedarf an Verka ist für heute gedeckt.
Bis morgen, Michael

 


 

MITTWOCH, 9. Mai 2007

Guten Morgen aus Helsinki,

endlich gibt es auch mal von mir einen Eintrag!
Bislang bin ich nicht so recht dazu gekommen, aber heute kommen die ersten Eindrücke aus hessischer Sicht! Ich muss mich allerdings kurz fassen, denn ich muss gleich zur Generalprobe rüber in die Halle.

Wir kommen gerade vom Empfang der Österreicher! Wir folgten der Einladung in ein Café, wo uns Sachertorte und Kaffee kredenzt wurde. Nach Weight Watchers waren das heute mindestes 2000 Punkte, aber geschmeckt hat es uns trotzdem. Eric Papilaya hat uns alle begrüßt (ich schätze mal 80 Gäste, überwiegend deutschsprachig) und hat auch gleich ein paar Lieder gesungen. U.a. auch eine eigene Version von "Hard Rock Halleluhja". Die mir im Übrigen auch besser gefällt als die von Lordi. Zum Abschluss sang er natürlich auch sein Song "Get Alive". Er hat ein tolle Livestimme, die ihn aber dennoch nicht ins Finale bringen wird.
Außerdem war auch Gerry Kessler vor Ort. Er ist der Organisator des Liveball in Wien. Eines der größsten gesellschaftlichen Ereignisse in Österreich. Und da "Get Alive" ja auch der offizielle Song zum diesjährigen Lifeball ist, darf er hier in Finnland natürlich nicht fehlen. Er nurtzte die Aufmerksamkeit der Presse natürlich auch, um etwas Werbung fuer seine Veranstaltung zu machen.

Gestern waren ich nach den Proben nur noch kurz auf der skandinavischen Party. Die war aber schon fast fertig. Also bin ich schnell nach Hause (bin nicht über Los gegaganen und habe nicht 4000 € eingezogen, habe aber kurz Halt im Mc Donalds gemacht). Schnell ein frisches Leibchen übergestreift und auf zur "Big Four Party". Es war richtig was los im Euroclub. 4000 Flaschen Bier standen für die Gäste bereit. Die haben aber nicht lange gereicht, nach gut einer Stunde waren alle Reserven aufgebraucht. Es sind 15 versch. Acts aufgetreten. Darunter u.a. Kroatien, Mazedonien, Malta, Lettland, Niederlande, Andorra und einige mehr.
Aber natuerlich auch die Big 4 Länder. Spanien war super. Ich glaube ja eh, dass die weit nach vorne kommen. Roger kam super an. Er hat seine Liveerfahrung bestens mit eingebracht. Er sang ein Lied von Prince, Murphys Gesetz und Zieh die Schuh aus. Und selbstredend als Finalsong: Frau´n regiern´n die Welt!  Die meisten hier leiben seinen Song und auch seine charmante Art. Die Pressekonferenzen mit ihm sind sehr symphtisch.

Aber der Knaller ist hier ja die Verka Serduschka! Sensationell. Die perfekte Inszinierung. Ihre Pressekonferenzen sind so gut wie ein Auftritt von Horst Schlämmer. Und das will ja was heißen. Ich würde gerne noch mehr schreiben, muss jetzt aber los!

Später mehr!
Bernd


 

So, jetzt auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir, gestern hatte ich keine Möglichkeit mehr, was zu schreiben, und heute morgen habe ich erstmal meine ganzen Programme wieder auf dem reparierten Laptop installieren müssen, und dann ging es zur Sachertorte und anschliessend in die 1. Generalprobe fürs Semi.
Ich muss sagen, bis auf winzige Fehler, etwa, dass die Moderatoren mal im Dunkeln standen, oder dass eine Tänzerin von Malta ihren Fächer verloren hat, lief die Show reibungslos. Es ist mal wieder eine richtige Augenweide, die farbige Bühne, der Regisseur scheint auch sehr darin verliebt zu sein, denn es werden sehr viele Totalen gezeigt, so dass manchmal wichtige Effekte der Interpreten (etwa die leuchtende Handfläche der Slowenin) nicht am Bildschirm zu sehen sind. Ganz besonders macht sich das bei Mazedonien bemerkbar, wo man Karolina fast weniger sieht als ihre Tänzer.
Das Intro ist eine sehr schöne Inszenierung von Winter und Sommer, mit Tänzern in sehr schönen Kostümen, im Pausenact eine Tanznummer, die ein bisschen das Finnische in Geschichte, Mythen usw. beschreiben soll. Ich tu mich etwas schwer damit, das genau zu beschreiben, ist ja auch nicht nötig, ihr seht es ja dann morgen Abend selbst. Die Moderatoren sind sehr sympathisch, Mikko ist ein kleiner Scherzkeks, macht immer mal wieder seine Witzchen, ist super locker drauf, Jaana schien mir da ein wenig verkrampfter.
Die Postkarten zeigen finnische Menschen in verschiedenen Situationen, sind teilweise sehr witzig gemacht, auf jeden Fall mal wieder was anderes als die ewigen Landschaftsaufnahmen.
Ja, und wer kommt weiter????
Wenn es nach der heutigen Probe geht, dann sind viele hier der Meinung, dass die Schweiz es schwer haben wird, ebenso Dänemark (hat nicht gut gesungen), Portugal fällt gegenüber Norwegen total ab, obwohl Guri heute nicht so locker war wie sonst. Total gut kam hier Andorra an, auch Österreich, Estland lässt Ungarn ganz schnell vergessen, aber der Burner ist wahrscheinlich Lettland, da tobte die Halle und das als letzte Startnummer!!!
Jetzt beginnt gleich die EBU-PK , danach werde ich noch ein bisschen weitermachen, um alles auf den neuesten Stand zu bringen, denn an Partys läuft hier jetzt nichts mehr, heute abends ist ja wieder Generalprobe.
Martin sucht mir gerade die schönsten Fotos von der Probe heraus, und irgendwann im Laufe des Abends werde ich sie auf die Seite stellen.
Bis später, Michael

 


Nun auch noch kurz meine Meinung zur 1. Generalprobe. Ich fand die Schweizer super, weiß gar nicht, warum sie es auf einmal schwer haben sollen. Lettland ist für mich mittlerweile mehr als ein Geheimtipp. Ich mag das Lied nicht wirklich, aber es ist toll inszeniert und ein Ohrwurm.

Mir wurde vorhin eine armenische Fahne versprochen - ick froi mir!!! Am Freitag zur Generalprobe werde ich mit Martin aus fototechnischen Gruenden die Plätze tauschen und dann für meinen Mann aus Reihe 1 kräftig wedeln. Na, wenn das mal nicht bis spätestens Samstag mit der Hochzeit klappt!!! Allerdings hab ich dann keinen Nachnamen mehr... *schluck*

Svante Stockselius hielt soeben den diesjährigen Preis hoch, ein ist ein schlichter rechteckiger Glasblock! Meine Lieblingsszene aus der Generalprobe: Jana und Mikki gehen durch einen Gang und während Mikki was erzählt, holt er kurz mit dem Arm aus und ein Zuschauer bekommt unabsichtlich eine gefegt.  Er hat sich aber sofort entschuldigt.

Gestern abend wollte ich eigentlich nur kurz zur BIG4 Party, allerdings bekam ich plötzlich von Horst Senker ein Bier in die Hand gedrückt. Gut dachte ich mir... trinkste das halt, die Anderen sind zwar schon weg, aber man kann hier auch nachts ganz gut allein heimgehen. Gerne hätte ich meine Chance genutzt und meinem bisherigen Mann Heikki Paasonen (der die finnische VE moderiert hat) persönlich gesagt, dass es aus ist, leider nur wurde er von ein und demselben Mann mehrere Stunden lang zugeschwafelt. Glaube ich, denn ich bin irgendwann wieder rein, wollte mich von Andrej Babic und seiner frisch eingeflogenen Frau Adriana verabschieden, aber er ließ mich natürlich nicht weg. Ok... so haben wir die nächsten 2 Stunden noch mit Zappeln verbracht, haben (jugendfreie) Fotos geknipst und um kurz vor 3 fiel auch ich in mein Bett.

Ich weiß leider noch nicht, wer das Voting im Finale eröffnen wird, steht dazu schon irgendwas irgendwo? Wuerde ja glatt mal auf Mika Häkkinen oder sowas in der Richtung tippen...

Anke


 

Ich habe inzwischen alles wieder auf den neuesten Stand gebracht, Fotos usw., dabei habe ich im Pressezentrum die 2. Generalprobe verfolgt, DQ singt eher noch schlechter, die Portugiesin hat die Haare nicht mehr vorne hochgesteckt, was unmöglich aussah, und die Georgier haben den Hintergrund von rot nach blau gewechselt, was jetzt unmöglich aussieht, ansonsten habe ich keine wesentlichen Änderungen entdecken könne, habe aber auch nur mit 1 Auge hingesehen.
Morgen ist am frühen Nachmittag der Empfang in der deutschen Botschaft, vorher werden wir wohl kaum etwas berichten, eher dann am späten Nachmittag, bis dahin,
Michael

 

 


 

 

DONNERSTAG, 10. Mai 2007

Nicht das ihr denkt, wir sind vorzeitig abgereist! Aber heute war ja der Empfang in der Botschaft, und wir sind dort später weggekommen als geplant, so dass ich nichts mehr schreiben konnte. Jetzt sind wir gerade mit dem Vorortzug zur Halle gefahren, ein Zug auf dem als Ziel ESC 2007 stand! Die Menschen strömen schon zur Halle, und ich muss mich jetzt auch beeilen. Morgen früh sind wir dann alle schlauer und ich kann in Ruhe vom Empfang und von allem berichten, was inzwischen passiert ist.
Wir wüenschen euch allen zuhause einen spannenden Abend, und denkt dran, es kommt sowieso alles ganz anders!!!!
Viele Grüße, Michael


 

FREITAG, 11. Mai 2007

Guten Morgen!
 
Na, habt ihr euch in gewohnter Weise fleißig aufgeregt? Ich mich nicht, finde lediglich Georgien, Moldawien und Ungarn unverdienterweise im Finale. Dafür fehlt mir natürlich mein DJ Bobo. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und wenn der Westen das Semi wie ein Stiefkind behandelt, teilweise sogar in die 3. Programme abschiebt, muss man sich nicht wundern, dass die Länder weiterkommen, wo auch geschaut wird.
Persönlich freut mich das Weiterkommen von Slowenien für Andrej und Alenka. Mit dem Lied an sich kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden, aber die beiden sind klasse. Noch gestern mittag war Andrej der Überzeugung, dass er nicht ins Finale kommt. Ich habe ihm gesagt, dass er es schafft. In der PK der 10 Finalisten haben wir uns immer wieder angegrinst und Handzeichen gemacht, herrlich.

Muss leider auch schon wieder weg, um 10 ist Präsidiumsmeeting aller OGAE-Fanclubs.
Fröhliches Aufregen noch!

Anke


 

Guten Morgen auch von mir. Für mich ist es ein guter Morgen, nachdem ich eine wenn auch kurze Nacht darüber geschlafen habe, wenn natürlich auch mit kleinen Abstrichen.
Klar, dass es hier vor Ort heftige Diskussionen gab.Natürlich ist der Westen wieder mal abgestraft worden, aber wundert es wirklich?
Wer will heute noch eine wiederaufgewärmte Marie N Umkleidenummer aus Norwegen sehen, wer ruft für eine Travestienummer an, die man auch schon besser gesehen hat, und selbst wenn Edsilia ihr Bestes gegeben hat und wirklich toll war, das hebt ihr Lied doch nicht über den Durchschnitt dessen, was uns Fans gefällt. Und das ist m.E. der entscheidende Punkt: Das Ergebnis wird nicht von uns Fans gemacht mit unserem eigenen sehr speziellen Geschmack, und da kann ich durchaus nachvollziehen, dass ein ungarischer Blues mit einer überzeugenden Sängerin hoch gepunktet wird, auch, weil es mal wieder etwas völlig anderes und ESC-Untypisches ist. Das gleiche gilt für Slowenien, Lettland hat einfach eine schöne Mitsingnummer für die breite Masse, Belarus hat überzeugt ebenso wie Serbien. Ein bisschen schwer tu ich mich mit Bulgarien und Georgien, die tun mir in den Ohren weh, aber da hat sicher die powervolle Performance und Show beigetragen.
Für Andorra tut es mir Leid, für Island auch, Mazedonien kann ich nicht nachvollziehen.
Dass DJ Bobo nicht weiterkommt, habe ich vorher hier im kleinen Kreis schon gesagt, und der Auftritt hat mich auch gestern in keiner Weise beeindruckt.
Natürlich wird jetzt hier wieder die Ost-West-Frage diskutiert, sicherlich bei euch auch, und klar hat der Osten mal wieder die Übermacht, aber sie bringen halt auch die innovativen Titel und das zahlt sich aus!
Was heißt das für uns? Man könnte natürlich sagen, wenn ein so ESC-untypischer Titel für Ungarn weiterkommt, warum sollte dann ein deutscher Swing-Titel nicht auch erfolgreich sein, andererseits sind alle unsere Nachbarn weggebrochen und wer weiß, ob die Schweizer, Österreicher, Belgier, Niederländer usw. für Roger anrufen werden.
Ich weiß, man kann das endlos diskutieren, aber dazu fehlt mir jetzt hier die Zeit und die Lust. Und noch einmal : Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Man wird erstmal die genauen Wertungen abwarten müssen.
Ich kann nur hoffen, dass sich in unserem kleinen Kreis die Gemüter etwas beruhigt haben heute, denn da gab es gestern Nacht doch beide Extreme: Stinkwut und Freudentränen!
Auf der sog. "Aftershow-Party" im Euroclub, die um 2.30 losging, nachdem alle Eingeladenen nach der Pressekonferenz der 10 mit den Bussen angekommen waren, feierten hauptsächlich die glücklichen Gewinner, es gab ein kleines Büffet mit Krabben, Salami und Salat, und um 3.30 war das ganze schon wieder beendet.
Nachzutragen von gestern Nachmittag ist noch der Empfang in der Deutschen Botschaft, bei dem Roger 4 Titel live gesungen hat und auch Hanna Pakarinen eingeladen war, die ihren Titel als Bluesversion so toll gesungen hat, dass er sogar mir gefiel! Es gab kleine Häppchen und Rhabarberkuchen. Der Botschafter bekam von Roger einen weißen Hut geschenkt.Da Roger 1970 geboren ist, meinte der Botschafter dann, es sei doch ein gutes Omen, da ja 1970 Margot Eskens "Wunder geschehen immer wieder " gesungen habe! Das gab natürlich einen Aufschrei und er ließ sich dann schnell verbessern...
So, gleich beginnt die 1. Finalprobe, ich melde mich danach wieder.
Michael


 

Ich komme aus der 1. Finalprobe, habe aber nicht bis zum Ende ausgehalten, denn den Pausenact Apokalyptika tue ich mir morgen erst an ;-) Die Show beginnt mit einem Lordi -Video und den letzten Teil singen sie dann selbst auf der Bühne, es gab schon schöner anzusehende Intros.
Die Moderatoren sind so wie gestern, Mikko macht seine Scherze. Es gibt auch witzige Werbepausen, aber da will ich jetzt noch nichts verraten.
Von den Auftritten und der Reaktion in der Halle her kam die Ukraine am besten, und ich denke, Verka ist der große Favorit/in. Bulgarien, Slowenien, Lettland,Georgien, Ungarn, Serbien werden oben mitspielen und von den Finalisten höchstens Litauen und Russland. Wobei die Litauer den Nachteil haben, dass Ungarn direkt davor ist. UK ist nach meiner vieler hier Kandidat für den letzten Platz. Und Deutschland? Der Auftritt von Roger war okay, er schien sich aber noch etwas zurückzuhalten, ich weiß wirklich nicht, wie unsere Chancen stehen nach dem gestrigen Abend, Top 10 wird schwierig, sagt mir mein Gefühl.

Und hier der Ablaufplan für morgen Abend:
Intro Lordi
Begrüßung
Titel 1-5
Moderatoren und Interview
Titel 6-12
Liveschaltung zum Senatsplatz
Titel 13-18
Moderatoren und Telefonnummern
Titel 19-24
Start der Wertung (in der heutigen Probe hat Kojo(Finnland 1982) den Gong geschlagen, aber ich denke, das wird morgen Abend jemand anderes sein)
Schnelldurchlauf
Eurovision-Fans -Interview und Video
Schnelldurchlauf
Intervall mit Apokalyptika
Interview
Wertung
Preisverleihung+Siegersong

Folgende ehemailige Teilnehmer verlesen Punkte(Soweit bisher bekannt):
Marian van de Wal
Laura Voutilainen
Linda Martin
Elena Risteska

Michael


 

Für heute ist jetzt für mich hier Schluss, die anderen sind schon alle in der Stadt, heute Abend legt DJ Ohrmeister wieder in der Hercules-Disco auf, und morgen wollen wir dann mal versuchen, wenigstens etwas von der Stadt zu sehen, ich melde mich dann am späten Nachmittag wahrscheinlich noch einmal, bevor es ernst wird.
Übrigens, von der EBU Konferenz gestern bleibt noch nachzutragen, dass die Termine für 2008 feststehen: 22. und 24.5. 
Etwaige Änderungen (2. Semifinals) sind auf 2009 verschoben, die Ost/West-Trennung sei schon wieder vom Tisch, wahrscheinlich geht es dann per Los in die beiden Vorrunden.
Bis morgen,
Michael

 


 

SAMSTAG, 12. Mai 2007

So, kurz vor dem großen Ereignis melde ich mich nochmal ganz kurz, wir waren heute den ganzen Tag nicht im Pressezentrum, sondern haben bei herrlichem Sonnenschein mal die Innenstadt von Helsinki ein wenig erkundet. Hier gibt es auf der Esplanade Länderpavillons fast aller Teilnehmer, da haben wir uns dann zur Sicherheit schonmal einen Stadtplan von Riga aus dem lettischen Pavillon mitgenommen. Man spricht hier nämlich gerüchteweise allgemein davon, dass Lettland das Semi haushoch gewonnen hat!
Auf dem Senatsplatz sind große Bildschirme fürs "Public Viewing" aufgebaut, da werden heute Abend wohl die endlosen Stufen voll von Menschen sein. Es wird ja auch eine Live-Schaltung dorthin geben. Bleibt mir nur, euch allen - trotz der heftigen Diskussionen nach Donnerstag - im Namen unseres Teams vor Ort einen spannenden Abend mit einem möglichst erfreulichen Ergebnis zu wünschen.
Euer Michael

 

 

 

 

 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956