Die Vorentscheidungen
Ein Land. Ein Song.

ESC 2015 in Wien

ESC 2015: Israel


 

Nationale VE  "Hakochav haba"
Datum 17. Februar2015
Ort Tel Aviv
Halle Channel 2 Studios
Moderation Assi Azar & Rotem Sela
Songpräsentation 12. März 2015

Der Sieger der interaktiven Talentshow "Hakochav haba" (auf der RTLs "Rising Star" basiert) wird Israel in Wien vertreten. 
 
Die zweite Staffel von "HaKochav Haba" begann am 9. Dezember. In den ersten 6 TV-Sendungen wurden Auditions gezeigt, die bereits im Oktober und November vor Publikum aufgezeichnet wurden, abgestimmt haben sowohl die 4 Juroren ( mit je 10% Stimmgewicht) als auch das Publikum live vor Ort per App. Um die Wand zu heben, wurden zumindest bei den Auditions 70% positive Stimmen benötigt. Auf diese Weise wurden zunächst 45 Kandidaten ausgesiebt.
 
Die nächste Runde erstreckte sich auf 3 Sendungen, in denen diese 45 Kandidaten auf 16 reduziert wurden. Dabei wurden die Kandidaten auch bereits während der Proben beobachtet und bewertet. Um weiter zu kommen, musste man die Stimmen von mindestens 3 Juroren haben. Da nur 5 Kandidaten pro Sendung weiterkamen, mussten sich die Juroren einigen, falls mehr als 5 Kandidaten pro Sendung die Stimmen von mindestens 3 Juroren bekamen. Am 18. Januar begannen dann die Liveshows, nach wie vor stimmten nur die Juroren (mit je 10% Stimmgewicht) sowie das Publikum live vor Ort via App für ihre Favoriten ab. Entgegen früheren Meldungen haben sich die Zuschauer bis zum Finale nicht an der Abstimmung beteiligt. Nach wie vor stimmten nur die Juroren (mit je 10% Stimmgewicht) sowie das Publikum live vor Ort via App für ihre Favoriten ab.
Am 18. Januar 2015 wurden alle Kandidaten in Paare eingeteilt, um gegen den Partner in einer Kopf-an-Kopf-Runde anzutreten. Alle 8 Gewinner zogen direkt in die Top-10 ein. Die 8 Verlierer sangen dann ein zweites Lied, wobei nur die zwei Bestplatzierten in die Top-10 einzogen.
 
Die Top-10-Kandidaten waren:
  • Lirose Balas
  • Saar Davidov
  • Sari Nachmias
  • Orit Biansey
  • Avia Shoshani (verlor in der 1. Runde gegen Lirose Balas, setzte sich aber in der 2. Runde gegen Tzadok Garame und Almog Nashawi durch)
  • Nava Tehila Walker
  • Assif Silbermann
  • Iki Levy & The Rasta Hebrew Men
  • Nadav Guedj
  • Yefi und Osher Aricha (Vater und Sohn mit orientalischem Gesangsstil)
Ins Finale gelangten 4 Interpreten:
  • Avia Shoshani
  • Nadav Guedj
  • Sari Nachmias
  • Iki Levy & The Rasta Hebrew Men
Im ersten Wahlgang, in dem die Zuschauer 88% Stimmgewicht hatten, die Jury nur 12%, traten die Kandidaten in 2 Duellen an: Iki Levi & Rasta Hebrew Men vs. Avia Shoshani und Nadav Guedj vs. Sari Nachmias. Jeder der 4 sang zunächst einen Titel, dann zogen Iki Levi & Rasta Hebrew Men und Nadav Guedj als Gewinner ihrer Duelle ins Superfinale ein. Sari Nachmias bekam eine Wildcard der Jury und zog somit ebenfalls ins Superfinale ein. Die  3 Superfinalisten sangen dann ein zweites Lied. Dritte wurde Sari Nachmias, auf dem 2. Platz landeten Iki Levy & The Rasta Hebrew Men.
Sieger wurde Nadav Guedj. Das Lied für Wien wurde eine Woche später intern ausgewählt. Es heißt "Golden boy" und wurde geschrieben von Doron Medali, der u.a. schon erfolgreich für Eyal Golan, Sarit Haddad und Harel Skaat gearbeitet hat. Seinen größten Hit hatte er mit Omer Adams Coverversion des griechischen Beitrags 2010 "OPA". Erstmals in Israels ESC-Geschichte wird sein ESC-Beitrag komplett auf Englisch gesungen. Er soll am 12. März 2015 in einer 10-minütigen TV-Show erstmals präsentiert werden.

 

Finale - 17. Februar 2015
StartInterpret1.Runde
2.Runde
Platz
 1. Iki Levi & Rasta Hebrew Man 52% 69%  2.
2. Avia Shoshani 49% - 4.
3. Nadav Guedj
79% 79% 1.
4. Sari Nachmias 65% 49% 3.

 

 


Hier der Verlauf der Shows:
 
Am 25. Januar schieden Assif Silbermann und Lirose Balas aus.
Am 27. Januar gab es ein ESC-Special, in dem die Kandidaten ESC-Beiträge singen mussten. In vier Duellen zogen jeweils 4 Kandidaten ins Viertelfinale ein: Avia Shoshani, Nava Walker, Orit Binsay und Iki Levi & The Rasta Hebrew Men. Von den 4 Verlierern wurde Saar "Rusty" Davidov von der Jury weitergewählt, wobei die restlichen 3 ein zweites Lied (diesmal nicht ESC) singen mussten. Ausgeschieden sind Yefi & Osher Aricha. Über eine Qualifikationsrunde kamen Sari Nachmias und Nadav Guedj weiter.
Es waren somit noch 7 Kandidaten im Rennen:
  • Saar Davidov
  • Orit Biansey
  • Avia Shoshani
  • Nava Tehila Walker
  • Iki Levy & The Rasta Hebrew Men
  • Sari Nachmias
  • Nadav Guedj
In der nächsten Show am 01.02.2015 mussten die 7 verbliebenen Kandidaten von den Juroren ausgesuchte Titel singen. Die zwei Letztplatzierten Orit Biansey undNava Tahila Walker mussten in die Qualifikationsrunde. Hier schied dann Nava Tahila Walker aus.
In das Semifinale am 8.Februar 2015 gelangten somit folgende 6 Kandidaten:
  • Saar Davidov
  • Orit Biansey
  • Avia Shoshani
  • Iki Levy & The Rasta Hebrew Men
  • Sari Nachmias
  • Nadav Guedj
Hier schieden Saar Davidov und Orit Biansey aus.
Die Finalisten sind somit:
  • Avia Shoshani
  • Nadav Guedj
  • Sari Nachmias
  • Iki Levy & The Rasta Hebrew Men
 (Informationen von Talia Grossfeld)
 

 


VERTRETER FÜR ISRAEL

NADAV GUEDJ
"GOLDEN BOY"

Land auswählen

1.

Måns Zelmerlöw - Heroes (SWE)
Foto: Ailura - Lizenz: CC BY-SA 3.0 at

2.

Polina Gagarina - A Million Voices (RUS)
Foto: Ailura - Lizenz: CC BY-SA 3.0 at

3.

Il Volo - Grande Amore (ITA)
Foto: Ailura - Lizenz: CC-BY 4.0

Nach dem Sieg von Conchita Wurst in Kopenhagen richtete der österreichische TV-Sender ORF die 60. Ausgabe des ESC aus. Austragungsort war die Wiener Stadthalle. Die Termine für die beiden Halbfinals waren der 19. und 21. Mai, das Finale fand am 23. Mai 2015 statt.