Eurovision Song Contest
TEL AVIV BLOG. Das ECG-Tagebuch.

Sonntag, 05 Mai 2019 16:18

Probe Griechenland, San Marino


Griechenland

OMG, Griechenland hat ein gigantisches Leuchtkondom auf der Bühne stehen. Der ganze Fanbereich feiert.

Zu Beginn steht Katerine in der Mitte des „Kondoms“, um sie herum sitzen drei Tänzerinnen, und recht und links wird sie von zwei Tänzerinnen mit Schwertern flankiert. Wenn rangezoomt wird und man die Schnörkelmuster sieht, wirkt das „Kondom“ auch nicht mehr so kondomartig.

Beim ersten „Better love“ explodiert eine Blume auf dem Boden-LED-Screen. Auch die Tänzer haben lange Ärmel, die beim Heben der Arme blumenartig wirken. Das sieht gut aus. Gleichzeitig wird aber auch ein Leuchtballon hervorgeholt und zwei Tänzerinnen tanzen mit Schwertern, zum Schluss werden Bänder geschwenkt. Da passiert zu viel auf einmal. Es hätte vollkommen gereicht, beim Blumenthema zu bleiben.

Das ist alles ganz ordentlich, für das Finale wird es reichen, ich sehe es aber nicht unbedingt in der linken Hälfte.

Beim letzten Durchlauf keine LEDs auf dem Boden – und auf einmal wirkt alles DEUTLICH besser und runder. Ich weiß nicht, ob das jetzt überhaupt mit Absicht oder ein Technikfehler war. Sollten sie aber beibehalten. Die Konzentration liegt jetzt auf Katerine und man nimmt den Song viel intensiver war, es ist nicht mehr dieses von allen Seiten abgelenkt werden.

 

San Marino

Erstaunlich wie die Zeit verfliegt, Serhat steht auf der Bühne und die letzte Probe für heute beginnt. Er ist ganz in Weiß und steht auf einem kleinen Podest. Begleitet wird er von 5 Tänzern, die ebenfalls weiß gekleidet sind, und teilweise auch Backgroundsänger-Funktion übernehmen.

Am Anfang passiert fast zu wenig im Backdrop, dann kommen endlich mehr Muster und Bewegungen hinzu bis schließlich „Na na na“ erscheint. Der Song braucht – im Gegensatz zu Griechenland – viel, was passiert, und eine gewisse Überladung. Deshalb sind dann auch die gelben Megaphone, die die Tänzer zum Schluss halten, passend. Insgesamt ist aber zu wenig davon zu sehen. Der Song kann nur auf eine Art überzeugen: auf trashige, over-the-top-ige Art und Weise gut zu sein. Und dafür ist er zu „seriös“ inszeniert.

Und dann ist da immer noch das Grundproblem, das diesmal noch mehr auffällt als beim letzten Mal:  Serhat kann einfach nicht singen…

Im zweiten Durchgang passiert mehr im Backdrop (oder nehme ich das jetzt nur mehr war?).

Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das jemand aus der Jury nach oben setzt. Und ich denke nicht, dass er genug Televoter mobilisieren kann, dazu ist es nicht ausreichend trashig-gut.

 

Meine Top 3 heute:

  1. Island (bleibt ohne große Veränderung gut und interessant)
  2. Georgien (absolut positive Überraschung, das Staging passt hier 100% zum Song)
  3. Australien (schon etwas seltsam, aber es bleibt in Erinnerung)

~ Bere ~

   

 

 Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!

Einträge nach Datum

« Juni 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Wir vor Ort

Hier berichtet das ECG-Team aus Tel Aviv von den Proben, Empfängen und anderen Ereignissen. Diese Berichte sind natürlich rein subjektiv und sollen nicht in erster Linie eine detailgenaue Beschreibung der Proben liefern - diese kann man ja in verschiedenen Portalen teilweise sogar live verfolgen - sondern einen ganz persönlichen Eindruck unserer Erlebnisse und Erfahrungen live vor Ort darstellen. 

Habt ihr Fragen an uns vor Ort? Dann schickt uns eine Mail an
 
benni berenike horst
Benni Berenike Horst
     
justine markus michael
Justine Markus Michael