The Roop in Litauen dabei

Geschrieben von Montag, 23 November 2020 14:03

The Roop haben bekanntgegeben, dass sie an der Vorentscheidung 2021 teilnehmen werden.


Update Norwegen 2021

Geschrieben von Freitag, 20 November 2020 15:17

Es gibt Einzelheiten zur norwegischen Vorentscheidung 2021.


Die EBU-Regeln zur Videoaufzeichnung

Geschrieben von Donnerstag, 19 November 2020 15:14

Die EBU hat Einzelheiten bekannt gegeben, wie die Delegationen ihre Vorbereitungen für den Auftritt zu treffen haben:

 

Alle teilnehmenden Sender wurden gebeten, eine Live-Performance ihres Beitrags im eigenen Land aufzunehmen. Diese Aufnahme soll in einem Studio-Setting und in Echtzeit (wie beim Wettbewerb) stattfinden, ohne dass der Gesang oder ein Teil der Performance selbst nach der Aufnahme beschnitten werden darf. Das kreative Konzept ist offen, es lässt eigene Kreativität der Performance zu.

Eine Reihe von Produktionsrichtlinien wird Fairness und Integrität des Song Contests gewährleisten. Bei den Live-on-Tape-Auftritten wird kein Publikum anwesend sein. Die Aufzeichnung soll vor der Veranstaltung im Mai unveröffentlicht bleiben. Den Delegationen ist es gestattet, ähnliche technische Möglichkeiten und Abmessungen zu nutzen, die auf der Bühne in Rotterdam zur Verfügung stehen würden, aber sie können sich auch für eine verkleinerte Produktionseinrichtung entscheiden. Die Live-on-Tape-Aufnahmen sollten keine Augmented oder Virtual Reality, Overlays, Konfetti, Drohnenaufnahmen, Wasser, die Verwendung von Chromakey oder Green Screen enthalten.

 

Normalerweise würden beim Eurovision Song Contest alle Künstler unter den gleichen Umständen auf derselben Bühne auftreten. Für die Live-on-Tape-Aufnahmen hat die Reference Group des Eurovision Song Contest zusätzliche Maßnahmen zur Gewährleistung der Fairness des Wettbewerbs genehmigt:

Vor der Aufnahme trifft sich jeder teilnehmende Sender mit einem Koordinator des Host Broadcasters und reicht einen Zeitplan, einen Plan der Studioeinrichtung und einen Kameraplan ein. Der Head Of Delegation muss während der 60-minütigen Aufzeichnung vor Ort sein. Es sind drei Durchläufe erlaubt, der Head Of Delegation entscheidet dann allein oder mit jemandem, der das entsprechende Mandat hat, die endgültige Entscheidung darüber treffen, welcher Durchlauf genommen wird.

Während der Aufzeichnung wird eine Live-Verbindung eingerichtet, die es dem Exekutiv-Aufsichtsrat des ESC und einem Vertreter eines unabhängigen Beobachters (E&Y) und des Host Broadcasters ermöglicht, die Aufzeichnungssitzung zu beobachten, Unterstützung  zu leisten, aber auch die Integrität des Wettbewerbs zu gewährleisten.

Es dürfen keine Vorentscheidungsaufzeichnungen eingereicht werden, aber jedes Land kann im Vorentscheidungs-Setting aufzeichnen. Die "Live-on-Tape"-Aufnahmen müssen bis Ende März ausgeliefert werden.

Hoffentlich werden alle oder die meisten Künstler in der Lage sein, nach Rotterdam im Mai zu reisen, aber mit der Live-on-Tape-Aufnahme sorgt dafür, dass ihre Leistung von Millionen von Zuschauern kommen wird, was auch immer kommen mag.


Keine neue Semifinalauslosung für den ESC 2021

Geschrieben von Dienstag, 17 November 2020 16:34

Die EBU hat bekanntgegeben, dass es bei gleicher Anzahl der Teilnehmerländer wie 2020 keine erneute Semifinalauslosung geben wird. Dies geschehe u.a, auch mit Rücksicht auf die bereits verkauften Tickets für die einzelnen Shows. 


Seite 3 von 8