1. Wähle den ESC-Jahrgang:

2. Wähle eine Rubrik zu 2023:

Allgemeine Informationen


 

esc 2023

 

Nach dem Sieg der Ukraine mit Kalush Orchestra in Turin wäre eigentlich die Ukraine als Ausrichter des ESC 2023 gesetzt. Der verantwortliche TV-Sender UA:PBC hatte nach dem Sieg auch den Willen und die Bereitschaft erklärt, den ESC in der Ukraine auszutragen. Es kämen einige Städte bzw. Regionen des Landes in Frage. Ungeachtet des russischen Angriffskrieges mit unsicherem weiterem Verlauf sei man überzeugt, einen sicheren Contest organisieren zu können.

Doch am 17. Juni 2022 gab die EBU offiziell bekannt, dass der Contest nicht in der Ukraine stattfinden kann. Man werde nun mit der BBC in Verhandlungen treten, da das Vereiingte Königreich als zweitplatziertes Land das Zugriffsrecht habe, Die BBC ist außerdem in der Vergangenheit bereits mehrfach als Gastgeber eingesprungen, wenn das Siegerland nicht Willens oder in der Lage war, den Wettbewerb auszurichten, zuletzt 1974.

Im Falle der Ausrichtung in einem anderen Land solle auf jeden Fall sicihergestellt werden, dass sich der Sieg der Ukraine in den Shows widerspiegeln wird.

 

Die BBC hat daraufhin folgende Erklärung veröffentlicht, um die Entscheidung der EBU anzuerkennen:

 

„Wir haben die Ankündigung der EBU gesehen. Dies sind eindeutig keine Umstände, die sich irgendjemand wünschen würde. Gemäß dieser Entscheidung werden wir natürlich besprechen, ob die BBC  den Eurovision Song Contest ausrichtet.“

 

Aus der britischen Presse war zuvor schon zu entnehmen, das womöglich Glasgow als Gastgeberstadt bereits feststehe. Aber jetzt liest man, dass sich weitere Städte um die Austragung bewerben wollen: London, Cardiff, Aberdeen, Manchester, Liverpool, Birmingham , Belfast und Brighton werden genannt.