1. Wähle den ESC-Jahrgang:

2. Wähle eine Rubrik zu 1977:

Die deutsche Vorentscheidung 1977


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Songpräsentation 9. März 1977
Sendeanstalt Hessischer Rundfunk

Nach den schlechten internationalen Ergebnissen der letzten Jahre wurde in diesem Jahr keine öffentliche Vorentscheidung durchgeführt. Unter Federführung des Hessischen Rundfunks entschieden Ende 1976 die Unterhaltungschefs der neun ARD-Anstalten, die zu dieser Zeit bekannteste Gruppe Deutschlands, Silver Convention, nach London zu schicken. Die drei Damen – damals noch Linda Übelherr anstelle von Rhonda Heath – stimmten zu, unter der Bedingung, in Englisch singen zu dürfen. Ihre beiden Produzenten Sylvester Levay und Michael Kunze schlossen sich der Meinung der Gruppe an. Daraufhin stellte Michael Kunze der ARD–Kommission drei Lieder zur Auswahl vor. "Telegram" wurdeals deutscher Beitrag nach London entsendet. Am 09. März 1977 wurde den Fernsehzuschauern im Rahmen der Sendung "Wie hätten Sie's gerne" mit Hans Joachim Kulenkampff der deutsche Beitrag vorgestellt. Im Finale landete die Gruppe nur auf dem achten Platz.

 

 

 

SC© Jupiter Records

 

 

Silver Convention

Mitglieder von Silver Convention waren Rhonda Heath, Penny McLean & Ramona Wulf. Im April 1975 brachten sie ihre erste Platte "Save me" auf den Markt, und sie schafften den Einstieg sowohl in den britischen als auch in den amerikanischen Charts. Im November 1975 eroberten sie mit der zweiten Single "Fly Robin Fly" die Spitze der USA–Charts. Es folgten die Songs "Get up and Boogie" und "Tiger Baby / No no Joe" (1976) und schließlich "Everybody´s Talkin´`bout Love" kurz vor ihrem ESC-Auftritt. 

Linda Thompson, früheres Mitglied der Humphries Singers und Gründungsmitglied der Formation Silver Convention, verließ Anfang 1977 die Band, um eine Solokarriere zu starten. Sie wurde durch Rhonda Heath ersetzt. Die in Klagenfurt als Gertrude Münzer geborene Peggy McLean begann ihre Solokarriere während ihrer Zugehörigkeit zur Gruppe. Ihre größten Erfolge: "Lady Bump" und "1-2-3-4 Fire". 1978 stieg sie aus der Gruppe aus und wurde durch Zenda Jacks ersetzt. Mittlerweile beschäftigt sie sich intensiv mit Esoterik. Ramona Wulf ( in Hanau am 18.10.54 geboren) - Anfang der siebziger Jahre noch solo erfolgreich mit "Du, ich brauche was", und "Das bist du" und "Alles, was wir woll’n auf Erden" - konnte nach Auflösung der Gruppe ihre Karriere nicht fortsetzen. 1994 spielte Rhonda Heath in der Begleitband der Gruppe MeKaDo beim Grand Prix in Dublin.

Die Silver Convention erreichte beim ESC 1977 Platz acht.