Die deutsche Vorentscheidung 1979


Nationale VE  -  " Ein Lied für Jerusalem"
Datum 17. März 1979
Ort München
Halle Rudi-Sedlmayer-Halle
Moderation Carolin Reiber & Thomas Gottschalk
TV-Sender Bayerischer Rundfunk

Aus 443 Einsendungen wählte eine 13-köpfige Jury im Dezember 1978 die 12 Finalteilnehmer für die deutsche Vorauswahl zum Song Contest 1979 aus. Die Jury bestand überwiegend aus Fachleuten der Unterhaltungsbranche. Zwei Wochen vor dem internationalen Finale in Jerusalem wurde in München die nationale Vorentscheidung durchgeführt, deren Ausgang sehr überraschend ausfiel und für viel Gesprächsstoff sorgte. Der Sieger wurde durch Befragung von 540 vom Münchener Meinungsforschungsinstitut Infratest repräsentativ aus ganz Deutschland und West-Berlin ausgewählten Fernsehzuschauern und Radiohörern ermittelt. Während der Vorträge bewerteten sie jeden Song nach einer Punkte-Skala. Nach Abschluss der Präsentation der 12 Beiträge wurden sie von 120 Interviewern telefonisch befragt. Infratest wertete das Ergebnis aus. Bereits zwei Wochen vor der Veranstaltung war eine geglückte Generalprobe dieses Auswertungssystem durchgeführt worden.

Die extra von Ralph Siegel zusammengestellte Gruppe Dschinghis Khan gewann zur Überraschung der Fachleute mit dem gleichnamigen Song den Wettbewerb. In Israel avancierte der Titel zum Radiorenner. Mit 29 Wochen in den deutschen Charts, vier Wochen lang sogar ganz an der Spitze, erhielt die Gruppe eine Goldene Schallplatte. Auch die Gruppe Truck Stop gelangte in die Charts. Für Ingrid Peters und Bernhard Brink bedeutete diese Teilnahme den endgültigen Durchbruch. Paola und Roberto Blanco verzeichneten mit ihren Beiträgen gute Radioeinsätze, insgesamt also eine durchaus erfolgreiche Veranstaltung.

Um den Schallplattenfirmen nicht die Umsätze zu gefährden, wurden die Platzierungen 4 bis 12 nicht bekannt gegeben. Alle Interpreten wurden symbolisch auf den vierten Rang gesetzt. Die vollständigen Ergebnisse wurden erst 1999 veröffentlicht.

 

 

Finale
Startnr. Interpret*in Titel Komponisten/Autoren Punkte Platz
1. Tony Holiday Zuviel Tequila, zuviel schöne Mädchen Wolff-Ekkehardt Stein & Wolfgang Jass 3126 9.
2. Hanne Haller
Goodbye, chérie Harold Faltermeyer / Stefan Waggerhausen 3321 7.
3. Gebrüder Blattschutz Ein Blick sagt mehr als jedes Wort Ralph Siegel / Hans Greiner 1854 12.
4. Ingrid Peters Du bist nicht frei Jean Frankfurter / Jöhn Möring 3212 8.
5. Jerry Rix & Linda G. Thompson Wochenende Günther-Eric Thöner / Erich Offierowski 2108 11.
6. Truck Stop Take it easy, altes Haus Burkhard Reichling / Claus-Dieter Eckardt 4394 2.
7. Jeanne de Rooy Was wir aus Liebe tun Hans Blum 2307 10.
8. Bernhard Brink Madeleine Alexander Gordan / Gerhard P. Kämpfe 3696 6.
9. Dschinghis Khan Dschinghis Khan Ralph Siegel / Bernd Meinunger 4807 1.
10. Paola Vogel der Nacht Jean Frankfurter & Robert Puschmann 4127 3.
11. Roberto Blanco Samba si! Arbeit no! Horst Hornung / Bernd Meinunger 3852 4.
12. Orlando Riva Sound (O.R.S.) Lady Lady Lady Rainer Pietsch / Antony Monn 3720 8.

  

 

 

dschinghiskhan107 v contentxl© ARD

Ger Cover© Jupiter Records

Dschinghis Khan

 

Mitglieder der Gruppe Dschinghis Khan waren:

 

Louis Henrik Potgieter (geb. am 04.04.1951 in Pretoria, gestorben 1996) Er studierte in Johannesburg Ballett und Kunstgraphik. 1975 kam er nach Europa und war Solotänzer am Gärtnerplatztheater in München, wo er von Ralph Siegel entdeckt und als Tänzer zur Gruppe Dschinghis Khan  gebracht wurde.

Edina Pop, die bekannteste der sechs Musiker, wurde am 04.02.1945 in Budapest geboren. Seit Ende der 1960er Jahre war sie auch in Deutschland im Schlagerbereich bekannt. "Komm´komm´zu mir" und "Tomatenrote Lippen" waren ihre größten Erfolge. R. Siegel hat sie auch als Solokünstlerin betreut.

Steve Bender (geb.1947 in Mainz), Gitarrist und Komponist sowie auch Sänger in verschiedenen Rockbands. Bevor er zu der Gruppe kam, arbeitete er zwei Jahre in Amerika.

Henriette Heichel (geb.13.11.1953 in Amsterdam). Sie hatte eine Ballett- und Eiskunstlauf-Ausbildung. Sie jobte als Mannequin überall in Europa, bevor sie zu der Gruppe kam.

Leslie Mandoki, geb.07.01.1953 auch in Budapest, wo er das Jazz-Konservatorium besuchte. Er war als Sänger, Komponist und Schlagzeuger in vielen europäischen Ländern tätig und während seiner Zugehörigkeit zur Gruppe Dschinghis Khan kümmerte er sich auch um seine Solokarriere. Er arbeitet mittlerweile als Produzent und Arrangeur.

Wolfgang Heichel, geb.04.01.1950 in Meißen, aufgewachsen in Berlin. Er arbeitete als Sänger, Texter, Komponist und Produzent. Er bemühte sich auch um eine Solokarriere, blieb aber erfolglos. 1986 nahm er wieder an der deutschen Vorentscheidung teil, als Mitglied der Gruppe That´s Life.

Die darauf folgende Single "Moskau" war genau so erfolgreich überall in Europa. Es folgten mehrere Hits im Bereich von Disco und Schlager: "Der Verräter", "Hadschi Halef Omar", "Rom", "Pistolero", "Loreley" u.v.a.  

 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956