Die deutsche Vorentscheidung 1984


Nationale VE  -  " Ein Lied für Luxemburg"
Datum 29. März 1984
Ort München
Halle Deutsches Theater
Moderation Sabine Sauer
TV-Sender Bayerischer Rundfunk

Die Durchführung der deutschen Vorentscheidung 1984 blieb zwar weiter in Händen des bayerischen Rundfunks, sie bekam jedoch eine neue Kulisse: das Deutsche Theater in München. Durch die Sendung führt Sabine Sauer, eine junge, talentierte Fernsehmoderatorin, die mit viel Charme einige Geschichten über frühere ESC – Veranstaltungen erzähltw. Das Auswahlverfahren bliebt unverändert .

Dieses Jahr wurden 972 Lieder eingereicht, mehr als je zuvor. 510 ausgewählte Fernsehzuschauer suchten mit dem demoskopischen System aus 12 Finaltiteln den Sieger aus. Trotzdem war das Niveau der Lieder, bis auf den späteren Siegertitel, etwas niedriger, als man es gewöhnt war. Jürgen Rendfordt, Mary Roos und Bernhard Brink waren die bekanntesten Künstler an diesem Abend. Mel Jersey und auch Kristina Bach schieden in der Vorrunde aus.

Dies war bereits die fünfte Teilnahme für Mary Roos und bereits der zweite Sieg. In Luxemburg wirkte Mary sehr unsicher und sehr nervös, bedingt durch ihre private Situation zu dieser Zeit (Scheidung). Sie wurde nur Dreizehnte und unterbrach damit die Erfolgsserie der deutschen Teilnehmer seit 1978. Für den Komponisten Michael Reinecke war es der zweite Sieg hintereinander und zwar ein doppelter. Der von Bernhard Brink gesungene Song "Liebe ist" stammte auch von ihm.

 

 

Finale
Startnr. Interpret*in Titel Komponisten/Autoren Punkte Platz
1. Cosi & Relax Oh, i woaß net Bernd Vonficht, Todds Canedy / Irmgard Klarmann 2949 9.
2. Jürgen Renfordt Als die Erde war geboren Hans Blum 3035 8.
3. Harmony Four Tingel Tangel Mann Ralph Siegel / Bernd Meinunger 3852 3.
4. Madeleine Halt mich fest Schmidde / Schmidde, Madeleine Lang 2674 11.
5. Helmut Frey Hier ist einer zuviel Dieter Bohlen / Helmut Frey 3072 7.
6. Giorgia Lauda Jeder muss sein Leben leben Alexander Gordan, Text: Heike Bubenheim 3350 6.
7. Frank Daniels Wo warst du, als ich starb Michael Zai, Vanessa Sera / Horst H. Krause 2669 10.
8. Mary Roos Aufrecht geh'n Michael Reinecke / Michael Kunze 4124 1.
9. Pas de bas Primaballerina Klaus-Dieter Gebauer / Kim Merz 2599 12.
10. Monitor Mensch aus Glas Wolfgang Köbele, Michael Högl / Erwin Posl 3754 4.
11. Anne Karin Niemand Walter Gerke, Mick Hannes / W. Gerke 3669 5.
12. Bernhard Brink Liebe ist Michael Reinecke / Erich Offierowski 4003 2.

 

 

 

nicole© ARD

mary roos aufrecht gehn pur 800k

Mary Roos 

Marianne Rosemarie Schwab, alias Mary Roos, kam am 9. Januar 1949 in Bingen zur Welt. Ihre Schwester Tina York ist ebenfalls erfolgreich im Musikgeschäft. Ihre erste Platte nahm sie im Alter von neun Jahren auf, und sie spielte in dem Film "Die Straße". 1966 nahm sie mit dem Lied "Wie der Wind" an den deutschen Schlagerfestspielen teil. 1972 ersang sie für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Edinburgh einen hervorragenden dritten Platz. Ihr Titel "Nur die Liebe lässt uns leben" gehört neben "Arizona Man" zu den kommerziellsten Erfolgen der Künstlerin.

Kurz nach ihrer Teilnahme beim Song Contest hatte sie als erste deutsche Interpretin ein Gastspiel im Pariser Olympia. In dem französisch-englischen Film "Un enfant dans la ville" ( Ein Kind in der Stadt) übernahm sie die weibliche Hauptrolle. In der amerikanischen Muppet Show war sie, neben der Schauspielerin Elke Sommer, als einzige deutsche Interpretin zum Gast. Sie war verheiratet mit Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals.

Nach ihrer zweiten Teilnahme wurde es zunächst ein bisschen ruhiger um sie. Ende der 1990er Jahre brachte sie eine gecoverte Version des  Hoffmann & Hoffmann- Songs "Rücksicht" auf den Markt. 1999 sang sie die deutsche Version des Cher-Hits "Believe". Sie lebt in Hamburg und verkündete 2019 ihren Abschied von der Bühne als Sängerin. Im Oktober 2019 gab sie ihr letztes Konzert.

 

 


 

 

Radiovorrunde - Sendung 1
Startnr. Interpret*in Titel Komponisten/Autoren Finale?
1. Jürgen Renfordt Als die Erde war geboren Hans Blum F
2. Crystal Der Antityp Vincent Promo  
3. Mary Roos Aufrecht geh'n Michael Reinecke / Michael Kunze F
4. Christian Bühner Digital Christian Bühner  
5. Pete Bender Du bist nicht wie die anderen A. Hommelschein, P. Bender / W. Eickelberg  
6. Boys And Girls Ferngesteuert Christian Bruhn / Günther Behrle  
7. Mel Jersey Das Glück für ein paar Stunden Mel Jersey, J. Lafin  
8. Madeleine Halt mich fest Schmidde / Schmidde, Madeleine Lang F
9. Helmut Frey Hier ist einer zuviel Dieter Bohlen / Helmut Frey F
10. Klein und Krämer Ich fahr´so gerne Lift Daniel Speer  
11. Giorgia Lauda Jeder muss sein Leben leben Alexander Gordan, Text: Heike Bubenheim F
12. Henry Caddy Band Jeder Tag vergeht so schnell  Heinrich Czech, Ulli Maier / H. Czech  

 

 Radiovorrunde - Sendung 2
Startnr. Interpret*in Titel Komponisten/Autoren Finale?
1. Bernhard Brink Liebe ist Michael Reinecke / Erich Offierowski F
2. Monitor Mensch aus Glas W. Köbele, M. Högl / Erwin Posl F
3. Anne Karin Niemand Walter Gerke, Mick Hannes / W. Gerke F
4. Cosi & Relax Oh, i woaß net B. Vonficht, T. Canedy / I. Klarmann F
5. Pas de bas Primaballerina K. Gebauer / Kim Merz F
6. Rikki Riss im Herz Claus D. Eckardt / Eckardt, W. Ibing  
7. Franz K. Rock `n´Roll im Bundestag Buddy Arnscheidt  
8. Buddy's Kolonne Der schönste Mann Buddy Arnscheidt  
9. Harmony Four Tingel Tangel Mann Ralph Siegel / Bernd Meinunger F
10. Daffi´s Company Unter dem Gummibaum Jörg Evers  
11. Kristina Bach Wenn es kein Licht mehr gibt Felix Weber, Irmgard Klarmann  
12. Frank Daniels Wo warst du, als ich starb? Zai, Sera / Zai, Sera, Krause F

 


 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956