Die deutsche Vorentscheidung 2009


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Songpräsentation 21. Februar 2009

 

 VERTRETER FÜR DEUTSCHLAND

 

ALEX SWINGS OSCAR SINGS!

"MISS KISS KISS BANG"

 
armenien 


Nach dem desaströsen Abschneiden der No Angels in Belgrad lag die Verantwortung für die Auswahl des deutschen Beitrags  zwar weiterhin beim NDR, aber das VE-Konzept der letzten drei Jahre gab es nicht mehr.

Moderator Thomas Hermanns hatte bekannt gegeben, dass er für eine Moderation nicht mehr zur Verfügung stehe. Im Gespräch war zwar u.a. eine evtl. Übernahme des schwedischen Melodifestivalen-Konzeptes, allerdings entschied der NDR nun, für Moskau einer internen Auswahl den Vorzug zu geben und auf eine öffentliche Vorentscheidung zu verzichten. 

Aufgefordert waren professionelle Sänger, Komponisten und Autoren, geeignete Musiktitel einzureichen. Eine fünfköpfige Jury (Heinz Canibol, Geschäftsführender Teilhaber des Labels 105music, Guildo Horn, Sylvia Kollek, ehemaliges Jurymitglied bei "Deutschland sucht den Superstar", Ralf Quibeldey, Leiter der Redaktion Talk und Unterhaltung beim NDR und Peter Urban), wählte aus den Einsendungen den deutschen Beitrag aus. 

 

Die interne Wahl fiel auf Alex Christensen und Oscar Loya, die als "Alex Swings Oscar Sings!" den Titel "Miss Kiss Kiss Bang" in Moskau singen sollten. Es handelte sich um einen Swing-Titel, der erstmals bei der ECHO-Verleihung am 21. Februar 2009 vorgestellt wurde. 

 

Der ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber, äußerte sich folgendermaßen:

 

"Ein mitreißender und fröhlicher Song, ein international mega-erfolgreicher Produzent, ein beeindruckender Sänger und Tänzer - wir freuen uns sehr, dass Alex Christensen und Oscar Loya für Deutschland in Moskau an den Start gehen werden. Eines kann ich jetzt schon versprechen: Die Premiere des Liedes beim "Echo" am 21. Februar im Ersten wird ein optischer Leckerbissen, eine kleine Show in der Show. Und für Moskau arbeiten wir an einer Überraschung - damit es wieder heißen kann: Germany 12 points".

 

Dita© ECG e. V.Am 29.4.09 wurde das Geheimnis um den Auftritt der Miss Kiss Kiss Bang gelüftet: Es war die US-amerikanische Burlesque-Tänzerin Dita von Teese, die  in einem 1940er-Jahre-Outfit Alex und Oscar optisch auf der Bühne unterstützen und mit einigem Sex-Appeal den  gewünschten Erfolg garantieren sollte. Allerdings stieß dieses Konzept international auf wenig Gegenliebe, und so mussten sich die deutschen Vertreter mit dem 20. Platz begnügen. 

 

 

 

 

 

DV2009© ARD 812EXg1mW-L._SS500_.jpg© 313 Music/Alex C

Alex Christensen (Alex C.) ist ein international erfolgreicher DJ und Produzent. Er arbeitete u.a. für Right Said Fred, Tom Jones, *NSYNC, Oli.P, Marianne Rosenberg, Sarah Brightman, ATC, Rollergirl, Prince Ital Joe feat. Marky Mark (Mark Wahlberg) und andere. Er produzierte Paul Ankas Album "Rock Swings" und das im Mai 2006 erschienene Album "Bolton Swings Sinatra" von Michael Bolton.

Oscar Loya ist ein gebürtiger Kalifornier, der schon in New York in Musicals gesungen hat. 2006 zog er nach München und spielte dort in der "West Side Story". 2009 veröffentlichte er ein Album. Von 2012 bis 2013 spielte er in einer Show im Friedrichstadtpalast in Berlin.

 

 

ESC Archiv

2020   2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013  

2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005

2004   2003   2002   2001   2000   1999   1998   1997  

1996   1995   1994   1993   1992   1991   1990   1989  

1988   1987   1986   1985   1984   1983   1982   1981  

1980   1979   1978   1977   1976   1975   1974   1973  

1972   1971   1970   1969   1968   1967   1966   1965

1964   1963   1962   1961   1960   1959   1958   1957

1956