Die Vorentscheidungen
Ein Land. Ein Song.

ESC 2016 in Schweden
Donnerstag, 25 Februar 2016 18:25
Geschrieben von

Barbara Schöneberger eröffnet die Show mit einer tollen Gesangsnummer am Flügel, in der sowohl Andreas Kümmert als auch Xavier Naidoo Thema sind.  Sie ist mal wieder in Topform. Es folgt eine sehr lustige MAZ mit Ausschnitten früherer Sieger.

Ella Endlich beginnt, gesanglich ist das heute nicht so besonders gut, und die gesamte Performance ist nach wie vor trotz der Tänzer sehr statisch.

Joco mögen lieb und nett sein, aber der Song gibt uns nichts, Erwin meint, sie werden wohl Letzte.

Man wird hier mittlerweile etwas komisch angesehen, wenn man Gregorian als seine Favoriten nennt.   Die Mönche polarisieren ziemlich, aber Elvira, Erwin und ich bleiben dabei, das ist grandios gesungen und inszeniert, es bleibt mein Favorit, der Applaus in der Halle war auch sehr stark.

Woods of Birnam: nett, aber mehr auch nicht.

Man merkt Luxuslärm natürlich ihre Bühnenerfahrung an, sie spielen mit dem Publikum, die Halle geht mit, aber wir fürchten, dass das international  wohl kaum Chancen hätte.

Es folgt ein kurzes Gespräch von Barbara mit Peter Urban, das zu einer MAZ über Schwedens ESC-Erfolgsgeschichte überleitet.

Mir kommt „Protected“ immer sehr viel länger als 3 Minuten vor, gähn!

Von Avantasia sind wir heute etwas enttäuscht, Tobias bleibt fast nur am Mikroständer stehen oder nimmt ihn mal in die Hand, gestern in der Probe war er viel dynamischer, nutzte die ganze Bühnenbreite, das war viel wirkungsvoller.

Tja, Alex Diehl bietet wieder eine solide Performance, wir können nicht einschätzen, wie das bei den ARD-Zuschauern ankommt, der Hinweis von Barbara , dass er die gesamten Einnahmen aus diesem Song spendet, wird ihm natürlich nicht schaden.

Jamie-Lee trägt heute ihr eigenes Haupthaar, das ist ja schonmal etwas, sie singt natürlich perfekt, aber mich überzeugt es nach wie vor nicht, trotzdem sehen wir sie natürlich im Superfinale. Für viele hier scheint aber schon festzustehen, dass sie gewinnt.

Begeisterte Rufe bei Laura Pinski, auch sehr gut gesungen, mein Fall ist es nicht, aber die Lichteffekte auf dem sternförmig endenden Kleid haben schon was...

Nach dem Schnelldurchlauf kommt eine MAZ mit einem Rückblick auf diverse Pausenacts, dann ein kurzes Gespräch mit Smudo über Jamie Lee (aha!), dann nochmal Schnelldurchlauf.

Eine MAZ zeigt schon feststehende Beiträge 2016, dann werden die 3 Superfinalisten etwas unspektakulär verkündet. Es sind  in der Probe Gregorian, Avantasia und Jamie-Lee, was verständlich ist, denn sie benötigen den aufwändigsten Bühnenaufbau.

Wir stellen gerade fest, dass man sich nach mehrfachem Hören und Sehen an Jamie-Lee gewöhnen kann, sie müsste vielleicht das Kleid von Laura Pinski  tragen ;-)

Es kommt nochmal ein 3er-Schnelldurchlauf, und dann der Pausen-Act mit The Common Linnets und „Calm after the storm“, wobei Ilse DeLange jetzt hier allein singt. Dann kommen The BossHoss dazu und sie singen gemeinsam „Jolene“. Danach wieder Schnelldurchlauf.

Die 3 Finalisten kommen auf die Bühne,  es kommt eine Balkengrafik mit Prozentzahlen,  Barbara verkündet Platz 3, Platz 2 und den Sieger, es ist bei der Probe  Avantasia.

Aber wir wissen mittlerweile wirklich nicht, wer das Rennen macht, möglicherweise doch Jamie-Lee, wie hier von vielen behauptet wird, Alex Diehl können wir schwer einschätzen und Laura Pinski ebenfalls. Sie bekam hier ziemlichen Applaus. Na ja, ihr habt sicher auch eure eigenen Favoriten. Grundsätzlich muss ich sagen, ist es ein sehr starkes Favoritenfeld, wenn man von den Totalausfällen wie Joco und Keoma absieht, und Woods of Birnam können wir sicher auch ausschließen. Wir wünschen euch allen einen spannenden Abend! Mögen wir einen würdigen und  international chancenreichen Sieger bekommen! Vielleicht sehen wir den einen oder anderen später noch bei der Party im “Exile“. Einen tollen VE-Abend allseits!


Donnerstag, 25 Februar 2016 14:45
Geschrieben von

Hallo aus Köln, allmählich trudeln hier alle ein für die Generalprobe. Wir werden sie uns auch ansehen und danach berichten. Hier schonmal die Startreihenfolge:


Ella Endlich 

Joco 

Gregorian 

Woods of Birnam 

Luxuslärm 

Keøma 

Avantasia 

Alex Diehl 

Jamie-Lee Kriewitz

Laura Pinski 


Mittwoch, 24 Februar 2016 20:01
Geschrieben von

Laura Pinski war  nun die letzte Probe für heute. Sie trägt ein langes weißes Lurex-Kleid, das einen großen Teil des gesamten Bühnenbodens (immerhin 540 Quadratmeter) bedeckt, (ich übertreibe ;-). Bis da mal alle Falten richtig lagen, hat gedauert... Ja und dieses Kleid wird nun in allen möglichen Farben beleuchtet, das hatten wir ja nun noch nie, geniale Idee!!!!   Und das Lied ist nun wirklich nicht Siegels bestes!

Erwin: Zum Kleid hat Michael alles gesagt. Spontan fand ich es schön. Mit den Lichtern finde ich es affig. Und der Text ist ja dermaßen schmalzig. Die Strophen gefallen mir noch ganz gut. Aber der Refrain wäre aus meiner Sicht schon vor 20 Jahren altmodisch gewesen. Ich mag ja Ralph Siegel generell wirklich. Aber ich verstehe nicht, wie er wirklich ernsthaft denken kann, dieses Lied sei geeignet für den ESC und das Beste, was er in den letzten 30 Jahren geschrieben hat. Ich sehe Laura auch nicht im Superfinale. Und damit wird Siegel wohl auch 2017 wieder irgendwo im Vorentscheid antreten...

Es hieß zunächst, dass jetzt noch die morgige Startreihenfolge bekannt gegeben würde, aber das wurde nun doch auf morgen verschoben. Also verabschieden wir uns für heute und melden uns von der Generalprobe morgen Nachmittag wieder. Einen schönen Abend allseits!


Seite 1 von 6