1. Wähle den ESC-Jahrgang:

2. Wähle eine Rubrik zu 2023:

Das Ergebnis unserer Tipps für die Top 10 im Finale

Sonntag, 14 Mai 2023 13:36

michael nnDies waren unsere Tipps für die Top 10. 

Wir bedanken uns, dass ihr unseren Liverpool-Blog so aufmerksam verfolgt habt, wobei wir froh sind, dass es bei den einschneidenden Beschränkungen doch möglich war, etwas zu berichten.   

 

 

 Benni Stephan Michael Maggie 
PlatzTippDiff.TippDiff.TippDiff.TippDiff.
1 Finnland 1 Finnland 1 Schweden 0 Schweden  0
2 Schweden 1 Schweden  1 Finnland 0 Finnland 0
3 Ukraine 3 Israel 0 Ukraine 3 Norwegen 2
4 Kroatien 9 Ukraine 2 Norwegen 1 Österreich  9
5 Norwegen 0 Italien 1 Israel 2 Italien 1
6 Italien 2 Kroatien 7 Italien 2 Israel  3
7 Israel 4 Österreich 8 Zypern 5 Frankreich  9
8 Armenien 6 Spanien 9 Estland 0 Australien  1
9 Österreich 6 Norwegen 4 Österreich 6 Tschechien  1
10 Slowenien 11 Belgien 3 Kroatien 3 Belgien  3
 Gesamtdifferenz43 36 22 29

 


Meine Liverpool-Erlebnisse - Teil 4

Sonntag, 14 Mai 2023 13:27

Reddehase

Finaltag. Es ist Schweden! Wieder Schweden! Wieder Loreen. Diesmal mit "Tattoo". Und dies im Jubiläumsjahr von ABBA! 2024 feiert ABBA 50zigstes! Vielleicht hat dies die Jury bewegt, bei den Fans hätte Käärijä aus Finnland mit "Cha Cha Cha" gewonnen. Die deutsche Nichtwahl verstehe ich allerdings nicht. Die Lord of The Lost haben doch gar nicht schlecht performt, die Halle war begeistert.

Heute standen erstmal zwei Beatlessongs auf dem Programm. Leider wurde das Waisenhaus Strawberry Field schon lange abgerissen. Auch das berühmte rote Eingangstor ist nur eine Nachbildung. Da ist das Beatles Experience Museum noch interessanter. Die Penny Lane hat ihren Charme. Jeder macht hier ein Selfie mit dem Straßenschild oder mit der Bronzefigur von John Lennon mit dem Peacesymbol. Schöne Biergärten und ein kleines gelbes U-Boot runden das Bild ab.

Die Kathedrale von Liverpool ist auch von innern sehr beeindruckend. Andere Kirchen sind bereits aufgelassen und es finden Märkte statt. Das entspreche Outfit für den Abend findet man in einem speziellen Partyshop. Diesmal pünktlich zur M&S-Arena gefunden. Jeder Fan bekommt ein leuchtendes  Farbarmband und wird damit Teil der Show. Die Bühnentechnik begeistert immer wieder. Kein Akt dauert länger als 3 Minuten. Unglaublich in welcher Geschwindigkeit das Bühnenbild wechselt. Und die Buchmacher hatten wieder Recht. Wie machen die das?  Das Ergebnis wird heiß und mit Leidenschaft im Netz und in der ECG-WhatsAppgruppe diskutiert. Egal, Schweden hat das Rennen gemacht. Holla die Waldfee. Glückwunsch. Und dann nochmal zum letzten Mal in den EuroClub. Was für ein Finaltag! 

Euroclub© Rainer Reddehase / ECG e. V.


Die Sieger-Pressekonferenz

Sonntag, 14 Mai 2023 02:24

Unknown 1© Stephan Mehner / ECG e. V.  Unknown© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Zu Beginn der Pressekonferenz übergab Martin Österdahl der schwedischen Delegationsleitern die Unterlagen für die Ausrichtung des nächsten ESC.

 

Loreen meint, es fühle sich total surreal an, wieder gewonnen zu haben. Sie sei sehr dankbar. DIe Inszenierung von "Tattoo" solle Hoffnung vermitteln und viele Menschen erreichen. Sie sei natürlich auch stolz, als Frau den ESC zum 2. Mal gewonnen zu haben. 

Ob sie einen "Hattrick" anstrebe? Es gehe ihr um Kreativität und zu Performen. Daher sollte es keine Begrenzung der Teilnahme geben. Aber sie wisse es noch nicht.

Auf die Unterschiede ihrer beiden Siegersongs angesprochen, meint sie, "Euphoria" sei das Mondlicht, "Tattoo" das Sonnenlicht.

Ihre langen Nägel hätten eine  spirituelle Bedeutung, es gehe um Energie, die sie duch die Bewegung der Nägel erweitere.

Ob es einen Unterschied gebe zwischen den Proben und der Finalperformance? Allein könne sie schlecht proben, das Publikum sei das, was für sie zähle. Man müsse aber authentisch sein. Man sollte sich selbst kennen und nicht andere um Rat bitten.

 


ECG-Treffen in Liverpool

Samstag, 13 Mai 2023 13:01

ECG Treffen 2Benni und Bernd © ECG e. V. Zu wenig Unterstützung im Vereinigten Königreich muss Lord of the Lost definitiv nicht befürchten! Etwa 50 Mitglieder und Freund*innen des Clubs haben sich zur Mittagszeit im Euro Fan Café getroffen und sich beim einen oder anderen Kaltgetränk über ihre bisherigen Erlebnisse rund um den diesjährigen ESC ausgetauscht.

Danke an alle, die da waren! Es war ein zauberhafter Nachmittag mit euch!
 
 
 
 
 
 
 
ECG Treffen 1© ECG e. V.
 
 
IMG 5842© ECG e. V.
 
IMG 5844© ECG e. V.  IMG 5854© ECG e. V.
 
 
IMG 5858© ECG e. V.
 

 


Meine Liverpool-Erlebnisse - Teil 3

Samstag, 13 Mai 2023 12:27

Reddehase

Der Tag vor dem ESC-Finale. Gute Gelegenheit die Gegend zu erkunden. 2017 ging es von Kiev nach Tschnernobyl Was kann man machen? Mist. Alle Tagesausflüge nach Wales ausgebucht. Mit der Fähre in 3 Stunden nach Isle of Man? Günstigen Flug geschossen und in 40 Minuten war man auf der Insel im irischen Meer. Am Schalter lag keine Mietwagenbuchung vor. Danke für Nichts Check24. Auch bei Avis alles ausgebucht. Nach einer Stunde doch noch Mietwagen erhalten. Was für eine Ruhe im Vergleich zu Liverpool. Und was für ein angenehmer Geruch auf der Insel. Die Landschaft ist noch schöner als bei den Rosamunder Pilcher Filmen. Einfach atemberaubend! Südinsel mit Castletown, Cregneash Village, Calf of Man, Niarbyl Bay (Café hatte zu), Peel Castle Isle of Man, Hauptstadt Douglas mit Manx Elektric Railway erkundet. Sogar noch ins Peel Museum - House of Manannan (keltische Mythologie Irlands) - geschafft. Mit einheimische Spezialitäten Queenies (Scallops = Jakobsmuscheln) und Manx Kippers (Räucherheringe) angefreundet. Zum Great Laxey Wheel und Snaefell hat es dann nicht mehr gereicht.

 

Hafen© Rainer Reddehase / ECG e. V.

 

Zurück nach Liverpool. Leider ECG-Clubtreffen im EuroCafé verpasst.  Auf in den EuroFansClub. Was für eine lebendige Gegend! 4 Liveauftritte im Vision erlebt. Mit 10 ECG-Fans die Nacht durchgefeiert. Total übermüdet ins Hotel. Was für ein vierter Tag! 

 

EUrofansclubgr copy© Rainer Reddehase / ECG e. V.

 

EUrofansclub 2© Rainer Reddehase / ECG e. V.  EUrofansclub copy© Rainer Reddehase / ECG e. V.


Fiiiinaaaaaaleeeeee!

Samstag, 13 Mai 2023 12:18

Maggie

 

 

 

 

 

Maggie FInaleSo ihr Lieben, heute ist Finale und wie ihr sehen könnt bin ich ready for BLOOD & GLITTER!!! Bin auf dem Weg zur Family Show in die Arena, heute ist Fiiiinaaaaaaleeeeee. Später geht es dann zu Babsi in die Show. Bin mal gespannt wie das so wird. Ich wünsche euch allen Happy Eurovision und einen tollen Finaltag. Möge der die das Beste gewinnen. Go go, let ypour Blood flow....Eure Maggie

 

 


Moderatoren und Big 5

Freitag, 12 Mai 2023 20:13

stephanKaum ist die erste Generalprobe durch, da geht es mit zwei Pressekonferenzen nahtlos weiter. Auch die Moderatoren Julia Sanina, Graham Norton, Hannah Waddingham und Alesha Dixon stellten sich eben den Fragen der Presse.

 

DIe vier© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

 

Graham© Stephan Mehner / ECG e. V.Graham moderiert nicht nur, sondern schreibt auch Bücher, die übrigens auch in Deutschland nicht unerfolgreich verlegt werden. Ein Journalist aus Israel nutze die Gunst der Stunde und überreichte dem hoch erfreuten Graham die erste Ausgabe einer hebräischen Ausgabe eines seiner Bücher. Seit 14 Jahren nunmehr kommentiert Graham Norton für die BBC den Contest, allerdings unterscheidet sich das Gefühl in diesem Jahr deutlich zu seinen anderen Erfahrungen. Er meint, dass der ESC gerade ein goldenes Zeitalter erlebt, in dem sehr ernstzunehmende Acts am Wettbewerb teilnehmen. Inzwischen kann er über die Acts, die im Rennen sind, gar nicht mehr witzeln, da es keine lustigen „Aussetzer“ mehr gebe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hannah© Stephan Mehner / ECG e. V.Hannah wurde auf ihre Geste im Semi angesprochen, als sie das Unicorn-Zeichen machte und ob dies so zu verstehen war, dass sie den Beitrag aus Israel besonders mag. Natürlich verwies sie auf ihre Neutralität allen gegenüber. Man merkte bei den zahlreich vertretenen Journalisten aus dem UK, was für eine große Nummer Hannah hier ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Julia© Stephan Mehner / ECG e. V.Julia nahm selbst 2016 an der ukrainischen Vorentscheidung teil und schließt auch nicht aus, es noch einmal zu versuchen. Wie sie denn den britischen Humor als nicht Muttersprachlerin für ihre Moderationen adaptieren könne ,wurde sie gefragt. Sie gestand, dass sie bei den Proben immer noch Worte hört, die sie nie im Leben vorher gehört hat, von ihren Mitstreitern aber blendend unterstützt wird. Nur den Akzent hier in Liverpool kann sie häufig nicht verstehen. Für sie ist es - wenig überraschend -  eine schwierige Situation, hier im UK eine fröhliche Show mit auf die Beine zu stellen, während in ihrer Heimat Krieg herrscht. Sie checkt jeden Morgen zuerst die Nachrichten über den Kriegsverlauf und hofft, den Menschen ein bisschen Licht in ihre Wohnzimmer zu bringen. Übrigens sei alles, was sie auf der Bühne trägt, ob Kleidung oder Schmuck, von ukrainischen Designern.

 

 

 

 

 

 

Alesha© Stephan Mehner / ECG e. V.Alesha Dixon freut sich sehr über die zahlreichen positiven Kommentare, die sie nach den beiden Semis gelesen hat und ist stolz, wie ihr Land in Vertretung der Ukraine diesen Wettbewerb ausrichtet.

 

Alle fühlen sich ein bisschen wie ein Hamster im Glitzerfummel.

 

Am Schluss wurden alle noch gefragt, worauf die sich am meisten morgen freuen. Hannah freut sich am meisten auf den Auftritt von Sam Ryder, Graham auf die Bekanntgabe des Siegers, Julia auf die Flaggenparade und Alesha auf alles.

 

 

 

 

 

 

 



 

Im Anschluss folgte die Pressekonferenz der Big five und der Ukraine.

Zarra© Stephan Mehner / ECG e. V.Frankreich: La Zarra sieht Edith Piaf als ihr großes Vorbild (was für eine Überraschung). Ihren Song hat sie nach ihrer Zusage, für Frankreich beim ESC zu singen, in Marokko mit ihrem Team geschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MAe© Stephan Mehner / ECG e. V.UK: Sie fühlt sich von den ESC-Bubble ganz wunderbar aufgenommen, was ihr etwas den Druck nimmt. Für ihren Rap-Teil hat sie sich erst nachträglich entschieden, dass sie einen intimeren Moment schaffen wollte, in dem sie ihre Gefühle besser beschreiben kann.

 

 

 

 

Deutschland: Ein Kollege vom ZDF fragte die Band, ob sie sich denn vorstellen könnten, wie sie sich fühlen würden, wenn sie auf dem letzten Platz landen würden. Chris hat sehr diplomatisch geantwortet, aber man merkte ihm an, dass er nicht begeistert war, von der Frage. Er meinte, dass er es unnötig findet, vor dem Wettbewerb eine schlechte Stimmung zu verbreiten. 

Sie haben Marco Mengonis Song gecovert, da sie sich gut in die Emotionalität von „Due Vite“ hineinversetzen können. Außerdem haben die Eltern von Chris früher, als er Kind war, immer Eros Ramazotti gehört, was ihn für italienischen Pop eingenommen 

 

 

LOTL 1© Stephan Mehner / ECG e. V.  LOTL 2© Stephan Mehner / ECG e. V. 

 

MArco© Stephan Mehner / ECG e. V.Italien: Marco antwortet, wie vor zehn Jahren, so gut wie gar nicht auf Fragen, was aber niemanden etwas ausmacht, so charmant verpackt er das. Er hätte in den letzten zehn Jahren seine Karriere nach vorn gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

Blanca© Stephan Mehner / ECG e. V.Spanien: Sie freut sich, dass sie so früh startet, da sie dann alles hinter sich hat und die Show genießen kann. Sie sei sowieso ein Morgenmensch. Sie ist absolut bereit zu gewinnen und würde sich freuen, den ESC 2024 in Valencia zu begrüßen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tvorchi© Stephan Mehner / ECG e. V.Ukraine: Sie riefen zu Spenden für die Kinder in der Ukraine auf. Insgesamt fühlen sie sich sehr willkommen hier und freuen sich sehr über die vielen ukrainischen Flaggen in der Stadt. Am meisten vermissen sie aber, dass ihre Landsleute nicht hier sind.

 

 


Erste Generalprobe für das Finale

Freitag, 12 Mai 2023 14:05

michael_nn_copy_copy_copy_copy_copy_copy.jpg

Nachdem heute Nacht relativ früh schon die Startreihenfolge für das Finale veröffentlicht wurde, geht es jetzt mit der ersten Durchlaufprobe in dieser neuen Abfolge los. Deutschland hat einen sehr gut Startplatz 21 zugeteilt bekommen! Die Österreicherinnen müssen anfangen!

 

 

Halle© Stephan Mehner / ECG e. V.  Halle 2© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Halle 3© Stephan Mehner / ECG e. V.  Halle 4© Stephan Mehner / ECG e. V. 

 

Es gibt zunächst eine Videoeinspielung: Man sieht Kalush Orchestra in der Kiewer Metro, Sam Ryder in Liverpool und Andrew Lloyd Webber, der Klavier spielt. Es wird „Stefania“ gesungen. Es wird in die Halle umgeblendet, wo Trommler die Musik von „Stefania“ aufnehmen, und dann kommen auch Kalush Orchestra auf die Bühne und singen. Es ist ein Mix von „Stefania“ mit einem anderen ukrainischen Lied.

 

Intro© Stephan Mehner / ECG e. V.  Intro 2© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Die Flaggenparade läuft u.a. zur Musik von “Sweet Dreams Are Made of This“. Sie wird unterbrochen durch einen kurzen Auftritt von Go_A mit „Shum“, Jamala mit „1944“ und Tina Karol (vor Deutschland) mit „Show Me Your Love“. Die Parade wird beendet mit Verka Serduchka und „Lasha tumbai“. Beim ersten Mal war Jamala noch nicht dabei, es wird die Parade noch einmal geprobt, dieses Mal mit Jamala, dafür sind die anderen nicht mehr dabei, so dass man merkt, dass die ukrainischen Einlagen Playback sind.

 

Dann erfolgt die Begrüßung durch die Moderatorinnen, jetzt ist auch Graham Norton dabei. Es wird eine Tabelle mit den Ländern mit den meisten Siegen gezeigt. Dabei erfolgt dann die Ankündigung, dass Luxemburg 2024 wieder mit dabei sein wird. Es geht los mit den Acts. Die beschreibe ich jetzt nicht mehr in allen Einzelheiten. Nach Frankreich kommt eine Werbepause, es wird dann später an dieser Stelle ein Video gezeigt, u.a. mit dem Königspaar.

 Moder.jpg© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Blanka aus Polen scheint mir heute stimmlich nicht so sauber, und hat La Zarra nicht einen halben Ton neben der Spur gesungen??? Ich bin eigentlich sowieso ein wenig enttäuscht vom französischen Auftritt. Ich hatte den Song bei mir auf Platz 2, aber auf der Bühne gefällt mir das nicht. Der unterlegte Beat wird wird durch das steife Stehen auf dieser hohen Säule konterkariert. 

 

Nach Spanien schon wieder eine Werbepause mit einem Rückblick auf den Junior ESC in Armenien 2022. Vermutlich wird die gebraucht, um für Loreen alles aufzubauen. 


Marco Mengoni trägt heute wieder sein schwarzes Lederoberteil, aber wahrscheilich nur für diese Probe. Es ist wieder ganz toll...

Nach Gustaph aus Belgien kommt eine Pause. Alesha und Julia fragen sich, wo Graham Norton ist, er kommentiert ja gleichzeitig auch für die BBC. Es wird in die Kommentatorenkabine geschaltet und dann Werbung für die CD, DVD usw. gemacht. 

Hannah kündigt an, was noch kommt. Hinter ihr stampft eine Dame in einem Butterfass! Herrlich!

Lord of the Lost proben nicht in ihren rot-goldenen Outfits. Die Performance ist beeindruckend wie gewohnt. 

Mae Muller ist stimmlich immer ein bisschen wackelig. Ich fürchte, das wird schwieirg für das UK trotz der letzten Startnummer. 

Jetzt gibt es eine ungewollte Unterbrechung, in der die drei Moderatorinnen und Graham die Zeit totschlagen, indem sie Witze machen und Titel ansingen, Ukraine, UK und Israel.  

 

Erster Interval-Act ist Sam Ryder mit einem neuen Titel, wirkungsvoll in Szene gesetzt mit einigen Leuten mit Behinderungen. 


Sam Ryder© Stephan Mehner / ECG e. V.  Sam Ryder 2© Stephan Mehner / ECG e. V.


Dann ein Interview, das Graham Norton mit Jan Leeming führt, der Moderatorin von 1982. Es wird auch ein kurzer Clip gezeigt der Siegerehrung von Nicole, als Jan Leeming meint, Bernd Meinunger sei nicht da. 

Julia begrüßt ukrainische Gäste im Publikum. 


Timur macht einen Rückblick auf die Jurywertungen, mal spannend, mal lustig. U.a. werden die "Zero Points" für Jendrik gezeigt! 


Alesha besucht ihn und die australischen Kommentatoren in ihren Kabinen.   


Es folgt der zweite Schnelldurchlauf.

Dann kommt der zweite Interval-Act: "Das Liverpool Songbook"


MahmoodMahmood © Stephan Mehner / ECG e. V.Mahmood mit "Imagine"

Netta mit "You Spin Me Right Round" 

Dadi Freyr mit "Whole Again"

Cornelia Jacobs mit: "I Turn To You"

Dann wird die Wertung von 1993 eingepielt mit der Zweitplatzierten Sonia, die aus Liverpool stammt. Sie singt ihren Titel "Better The Devil You Know".  

Duncan Laurence schließlich singt "You'll Never Walk Alone"  und alle kommen dazu und stimmen mit ein. Ruslana wird dabei in Kiew gezeigt mit Ukrainierinnen, die die Flagge schwenken.  

Ein toller Pausen-Act!   NettaNetta © Stephan Mehner / ECG e. V.  Netta 2Netta © Stephan Mehner / ECG e. V.  Alle 1© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Dann kommt der Countdown zum Votingende mit allen Vieren.  Björn Ulvaeus von ABBA erzählt, dass der Sieg beim ESC der Start einer Weltkarriere sein kann, aber auch Rosa Linn und Sam Ryder werden als Beispiele genannt. Er wünscht allen viel Glück: "Wer weiß, wohin die Reise geht!?"

Dann geht es los mit der "Dummy"-Jurywertung und Hannah und Graham.

Zlata Ognevich beginnt mit der ukrainischen Wertung. Zwschendurch macht Julia Interviews im Greenroom. Die letzte Wertung ist die britische und wird von oben aus der Halle verlesen.   

Das war der erste Durchlauf, es gab zwar einige Verzögerungen, aber insgesamt hat alles ganz gut geklappt. Die Show ist wirklich gut und wird morgen Abend viel Spaß machen!  

 


Zielgerade

Freitag, 12 Mai 2023 11:49

stephanGood Morning!

 

Wir haben nun alle Finalisten und der ESC 2023 biegt auf die Zielgerade ein. In zwei Stunden, also 13.00 Uhr deutscher Zeit beginnt die erste Generalprobe fürs Finale und so langsam füllt sich das Mediacenter. Alle Auftritte sind nun bekannt, aber wie alles im Zusammenspiel, gerade auch in dieser gestern Nacht noch ausgedachten Startreihenfolge wirkt, bleibt spannend. Auch wie die angekündigten Pausenacts inszeniert werden und ob es vielleicht doch noch einen Überraschungsgast geben wird. Im TV konnte ich gestern Nacht noch eine Talkshow zum ESC in der BBC sehen, wo man etwas kritisch anmerkte, dass bereits Madonna oder Justin Timberlake im ESC-Finale aufgetreten sind, in diesem Jahr aber „nur“ Sonia, die das UK im Jahr 1993 auf Platz zwei gesungen hat, der Stargast sein soll. Ein bisschen hatte mich auch gewundert, dass man Rita Ora bereits im Semifinale „verbraten“ hat, aber es treten ja auch noch Kalush Orchestra, Jamala und Sam Ryder auf.

 

Auch gestern wurden die Künstlerinnen und Künstler in der Halle kräftig gefeiert. Eine riesige Welle der Zuneigung schwappte vor allem Gustaph aus Belgien und Teya & Salena aus Österreich entgegen. Belgien hat gleich mal einen Sprung nach vorn in den Wettquoten gemacht. Warm werde ich mit diesem Song zwar nicht mehr, doch es freut mich für Gustaph, dass er hier so gefeiert wird, denn er macht hier nicht nur auf der Bühne eine „Bella Figura“, sondern auch abseits in Gesprächen und Interviews.

 

Obwohl ich gestern alle zehn Finalisten richtig getippt hatte, tut es mir doch für einige Leid, die es nicht geschafft haben. That`s the game.

 

Die Pressekonferenz der zehn Sieger gestern Abend kam mir etwas straffer und damit interessanter vor. Auf dem Weg in den Saal der Pressekonferenzen kommt man auch an einigen Séparées vorbei, die wie Themenzimmer eingerichtet sind, deren Sinn und Zweck sich aber bisher niemandem erschlossen haben, vielleicht wird das Geheimnis noch auf den letzten Metern gelüftet.

 

Foyer© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

FOyer 1© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

Foyer 2© Stephan Mehner / ECG e. V.

 

 


Meine Liverpool-Erlebnisse - Teil 2

Freitag, 12 Mai 2023 10:26

Reddehase

In Liverpool hat man den Eindruck, dass die ganze Stadt mit dem ESC mitfiebert. Es gibt nicht nur offizielle Werbung, jedes Café, jeder Pub macht mit. Sogar am Flughafen in Liverpool kann man Waterloo von ABBA per Karaoke singen.

Die Bars, Biergarten und Shops an der Lark Lane heben sich stark vom Cavernviertel ab. Ein Künstler hat tolle Beatles-Bilder mit ESC & Ukraine kombiniert. Einfach klasse. Hier könnte man bestimmt einen genialen Abend verbringen, wenn man Zeit hätte.

 

 

                 LArllane© Rainer Reddehase / ECG e. V.  Biergarten© Rainer Reddehase / ECG e. V.      

 

Larkgeschäft© Rainer Reddehase / ECG e. V.

 

Erstmal zur Mersey Ferries, um auf dem Mersey River ESC-Songs zu lauschen. Auf der Bühne vom EurovisionVillage singen viele Kinder mit Regenschirmen. Die scheinen mehr zu wissen. Borschtsch (ukrainische Suppe) gibt es im ukrainischen Bereich des Villages. Auch verstörendere 360 Grad-Bilder von ukrainischen Städten und Dörfern.

 

Kinder Bühne© Rainer Reddehase / ECG e. V.

 

Eltonbrillen© Rainer Reddehase / ECG e. V.Es fängt an zu regnen. Zum Glück ist das British Music Experience nicht weit. Da kann man sich am Schlagzeug austoben. Oder seine eigenen Tanzeinlagen aufzeichnen lassen. Tolle Ausstellung. Nur von Elton John sieht man nur drei Brillen.

 

Sonne wieder da. In Conchitas Wursts Holiday House tolle Instagram-Bilder geschossen. Anschließend englische Künstlerin getroffen. 

   Conchitahome© Rainer Reddehase / ECG e. V. mit_Mae.jpg

   

Monalisa.jpg© Rainer Reddehase / ECG e. V.Wo muss man in der Beatles-Stadt hin? Klar ins Beatles-Museum. Lohnt sich auf jeden Fall. Jeder noch nicht Beatles-Fan versteht anschließend die Beatlesmanie.

 

 Arena© Rainer Reddehase / ECG e. V.

 

Ab zum zweiten Halbfinale. Diesmal pünktlich. Fragt nicht wie, aber durch eine glückliche Fügung Band für den Hospitalitybereich bekommen. Unglaublich! Leckeres Essen vor der Show, Baileys-Cocktails mit DJ nach der Show. Und dann das Original: Conchita Wurst steht vor mir. Total tiefenentspannt. Was für ein grandioses zweites Halbfinale. Sogar Australien ist weiter. Und zum Glück auch Österreich. Ich mag den Song. Was für ein dritter Tag!

 

Baileya© Rainer Reddehase / ECG e. V.  mit Conchita© Rainer Reddehase / ECG e. V.


Seite 1 von 5

   

 

 Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!

Einträge nach Datum

« November 2023 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Das Team

 
Michael n  
Benni Michael  Stephan
     
Maggie   Reddehase  
Maggie Rainer   
 

Ein Hinweis in eigener Sache:

In diesem Jahr gibt es leider erhebliche Einschränkungen, was das Anschauen der Proben betrifft. Einzelproben finden „im Geheimen“ statt und werden lediglich auf TikTok in kurzen Clips gezeigt. Individuelle Pressekonferenzen mit den einzelnen Künstler*innen wurden komplett gestrichen. Auch wir sind mit dieser Entwicklung verständlicherweise überhaupt nicht glücklich. Normalerweise würden wir an dieser Stelle jetzt von den Einzelproben berichten. Aber wir sehen keinen Sinn darin, anhand von kurzen TikTok-Schnipseln, die jeder sich selbst ansehen kann, eine fundierte Beschreibung der einzelnen Performances abzugeben. Für diejenigen, die nicht lange suchen möchten, werden wir aber Fotos der Einzelproben und die offiziellen TikTok-Videos an den einzelnen Probentagen hier posten, entweder immer mal zwischendurch oder aber am Ende des jeweiligen Probentages..