1. Wähle den ESC-Jahrgang:

2. Wähle eine Rubrik zu 2022:

Artikel nach Datum gefiltert: Mittwoch, 04 Mai 2022

Mittwoch, 04 Mai 2022 20:05

Was vom Tage übrig blieb...

 

michael nn

Wegen der leider weiterhin bestehenden erheblichen Einschränkungen, was unsere Akkreditierungen betrifft, war es heute nicht möglich, außer Proben auch noch die Pressekonferenzen zu verfolgen und darüber zu berichten. Wir können nur hoffen, dass die Probleme noch behoben werden, bevor die Proben beendet sind!

Morgen geht es dann weiter mit den Semifinal-Proben. Island beginnt. Am späten Nachmittag sind dann die BIG 5 erstmals an der Reihe, Diese Proben werden wieder nur als kurze TikTok-Schnipsel gezeigt werden. Die erste deutsche Probe ist für 18.15 Uhr vorgesehen.

 

 

 

Zum Abschluss dieses Probentages hier ein paar Fotoschnappschüsse von den Pressekonferenzen mit nicht ganz ernst gemeinten Kommentaren.

 

ALBAlbanien: "Jetzt kann es ruhig regnen!" © EC Germany / JP

 

AUTÖsterreichische Begeisterung © EC Germany / JP

 

CROKroatien: "Dann mach ich mir 'nen Schlitz ins Kleid..." © EC Germany / JP

 

DENDänemark: "The Show" oder "Zeig, was du hast" © EC Germany / JP

 

HOLNiederlande: "Muss ich jetzt wirklich freundlich schauen?" © EC Germany / JP

 

LATLettland: "Wehe, du isst deinen Salat nicht!" © EC Germany / JP

 

LITLitauen: "Die Bluse gab es nur in XXL" © EC Germany / JP

 

SLOSlowenien: Fertig für den ABI-Ball © EC Germany / JP

 

SUiSchweiz: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders!" © EC Germany / JP

 

 

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 18:07

Optik vor Gesang

stephanAlso optisch wird einiges geboten. Zunächst wird Ronela von vier Männern in einer Mönchskutte umringt, während eine Tänzerin einige Salti schlägt. Sehr rasch werfen die Mönche ihren Ballast in Form ihrer Oberbekleidung ab und präsentieren sich mit einer Kriegsbemalung und wehenden Röcken. Es gab schon einen ersten Aufreger, denn die EBU war von einem Teil der Performance nicht begeistert. Ein Foto der ersten Probe, auf dem sich Ronela ganz im Stiele Michael Jacksons in den Schritt greift, wurde wieder aus der Galerie entfernt. Schließlich handelt es sich beim ESC um eine Familienshow! Aber Ronela hat sich offenbar durchgesetzt, schließlich sei die Choreographie beim Backup-Video so durchgegangen. Es finden sich aber auch etliche Elemente früherer ESC-Teilnehmer. So erinnert eine Tanzeinlage stark an „My number one“ von der guten Helena Paparizou.

 

Wir bekamen jetzt nur einen Durchgang zu sehen, denn eigentlich lief die Probe heute am Morgen, konnte aber aus technischen Gründen nicht gestreamt werden. Bei diesem ersten Durchgang gab es einige Details, die noch nicht passten. Mehrfach war die Kamera im Bild und Ronela kämpfte mit den Trägern ihres pinken Outfits. Alles wurde auf die optische Karte gesetzt, wobei es stimmlich leider unterirdisch war. Auch das ständige Geschrei, mit dem auch das Publikum animiert werden soll, war sehr nervig. Aber wie gesagt, vielleicht war das nur im ersten Durchlauf so.

 

Das war es dann für heute. Morgen reise ich endlich nach Turin und werde mich spätestens am Freitag dann aus dem Pressezentrum melden und über die Stimmung in der Bubble berichten.

 

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 18:05

Albanien wird nachträglich gezeigt

konstantin…und was wir zu sehen bekommen sind zwei Durchgänge von heute, die, nun ja, ganz schön aufreizend sind. Gewagte Outfits auf eingeölten Körpern und eine ziemlich laszive Choreographie mit durchaus homoerotischem Touch – von Ronela und ihrer einzigen Tänzerin. Es gibt Balkantanz-Motive eingestreut und viel körperbetontes Hin und Her.

 

So gar nicht mein Fall, aber zu einem kleinen Skandälchen – was bei wiwibloggs schön breit ausgetreten wurde - hat es auch schon gereicht. Anscheinend wurde aber tatsächlich nur eins der Fotos auf der Instagram-Seite von eurovision.tv entfernt, Ronela aber nicht wirklich nahegelegt, ihren Auftritt etwas zu entschärfen. Na, was wäre der ESC ohne den ein oder anderen Sturm im Wasserglas.

  

ALB 2 PuttingAlbanien - zweite Probe © EBU/Andres Putting

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 17:42

Entschleunigung am Nachmittag

stephanEinen ersten Corona-Fall gab es heute in der portugiesischen Delegation. Offenbar wurde eine der Backgroundsängerinnen positiv getestet. Daher hat sich die Probe verschoben und nun soll eine Ersatzsängerin mit auf der Bühne stehen.

 

Alle stehen in einer Art Stuhlkreis, nur ohne Stühle und klatschen immer wieder rhythmisch in die Hände, was auch schon den Höhepunkt der Darbietung darstellt. Wahrscheinlich wird dieser Beitrag sehr viele Fans gewinnen, denn er kommt sehr entspannt, fast meditativ daher. MARO hat die Haare zu zwei Zöpfen geflochten und man nimmt ihr alles ab, auch wenn man nicht weiß, wovon sie singt. Am besten gefällt mir der sehr harmonische Gesang der Frauen, da passt alles. Sie könnten es weit bringen.

 

>center/>
Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 17:42

Portugal wieder überzeugend umgesetzt

konstantinMeine Vermutung von gestern Nachmittag hat sich weitgehend bestätigt. Die Gruppe um Maro steht in einem kleinen Kreis auf der vorderen Bühne, ist toll in einem Halbdunkel postiert und spielt mit blauen und goldenen Tönen. Das wirkt intim und gänzlich unaufgeregt und bietet den passenden Rahmen für dieses unaufgeregte Lied. Stimmlich ist das voll aufeinander abgestimmt, aber da habe ich mir ehrlich gesagt nie Sorgen drum gemacht.

 

Das erinnert ganz klar an die Überraschung vom letzten Jahr, und ja, wir tippen auf mögliches Weiterkommen. Eine Position in dem Kreis wurde zwischenzeitlich von einer Person mit Maske ausgefüllt, die fehlte danach wieder. Es könnte sich um ein Stand-in handeln für eine ausgefallene Kollegin, oder einfach jemand aus der Delegation gewesen sein, wer weiß.

 

Sehr gut umgesetzt, die Portugiesen entwickeln nach Salvador und letztes Jahr The Black Mamba ein Händchen für geeignete Bühnenumsetzung. Bitte mehr davon.

   

POR 1Portugal - erste Probe © EBU / Andres Putting

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 17:30

Spring nicht!

stephanAuf Amandas Stimme wird, wie in der Studioversion auch, ein elektronischer Hall gelegt. Während mich dieser extrem lange Anlauf in der Studiofassung eher nervös machte, hat mich das Intro jetzt aber doch bei Laune gehalten.

Sie singt sehr sauber und der Fokus liegt zu Beginn natürlich auf ihrem Gesicht. Leider finde ich auch bei Griechenland die Inszenierung befremdlich. Es liegen zich Stühle unmotiviert auf der in blau getauchten Bühne rum. Zu allem Überfluss hat die barfüßige Amanda eine Art übergroßen Müllsack an. Unterstützung bekommt sie nur von einem Paar, welches auf die LED-Wand projiziert wird. Am Ende steht sie verdammt nah an diesem Wasserfall, der in ein Wasserbecken mündet, und man möchte rufen: „Nicht springen!“. Leider spart sie sich ihr wirklich zauberhaftes Lächeln bis zum Abschlussapplaus auf. Aber eine tolle stimmliche Leistung, die sie locker ins Finale bringen sollte.

 

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog

konstantinAmanda sitzt in einem strahlend weißen Plastikfummel auf einem Stuhl, der Blick ganz streng nach vorn gerichtet und sie super bieder zurechtgemacht – die richtigen Zutaten für eine Mini-Tragödie griechischen Stils. Beim Kleid hätte allerdings auch ein traditioneller, fließender Stoff gereicht. Ansonsten hängt alles in einer dicken blauen Suppe, auch das Dutzend umgeworfener Stühle, die zu zerfließen scheinen.

 

Der erste, akustisch verfremdete Part klingt mit dem Live-Gesang noch etwas gewöhnungsbedürftig, danach ist es stimmlich wirklich sehr auf den Punkt – und 2-3 absolute Gänsehautmomente zum Ende hin heben diesen Beitrag in die Gruppe der Top-Auftritte heute. Mit dem Lied und dem überdramatischen Text kann ich wenig anfangen, aber den Auftritt schau ich mir jetzt gern nochmal an. Das ist ganz großes Kino – gerade die „take my heart and rip it out“-Stelle mit ihren nervösen Zuckungen, und der ganz große Climax mit Stimmakrobatik kurz vor Schluss. Nicht mein Lied, aber gute Umsetzung.

 

GRE 1Griechenland - erste Probe © EBU / Nathan Reinds

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 16:54

Österreichische Herausforderungen

konstantinHmmm, da waren wir jetzt auch gespannt, wie das live wird. Das Setting mit einem riesigen „Halo“, in dem die beiden samt der DJ-Anlage stehen, kennen wir von den TikTok-Videos vom Wochenende. LUM!X stimmt in den Song ein, bevor Pia Maria mit ihren Backings übernimmt. Und da lenkt der stimmliche Output schon bald vom Rest ab. Das will nicht so recht zusammenpassen, Backing Track, Chor und Pia harmonieren so gar nicht, zumindest im ersten Durchlauf ist das schon eine ziemliche Herausforderung. Das wird deutlich besser in Durchlauf 2 und 3, glücklicherweise.

 

Farblich schwarz und rot und weiß, und ein sehr auffälliges Outfit mit knallroten Zöpfen (nein, es kommt nicht an Ronelas Zopfstange ran, aber trotzdem).Wir sind nicht so überzeugt, und ich würde jetzt mal spontan auf Platz 14 im Semi tippen.

 

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 16:52

What's UUUUPPP?

stephanDa mühen sich nun LUM!X und Pia Maria, eingepfercht in einem Ring aus kleinen Eisenringen, die sicherlich einen „Halo“ darstellen sollen, sehr ab. Es wirkt aber eher wie ein Gatter, aus dem es für die beiden kein Entkommen gibt. Tragisch wird es, wenn der DJ ständig ins Publikum schreit: „What’up“, „Hands Up“ oder „Let’s GOOOO“. So etwas ist sehr selten gut gegangen.

 

Pia findet nur schwer in den Gesang, steigert sich aber während des Songs. Sollte sie nicht eine versteckte Backgroundsängerin bekommen? Das würde passen, denn gerade am Anfang klingt es, als ob da zwei Stimmen nicht recht zusammenkommen wollen. Auch die Kameraführung wirkt noch etwas chaotisch, was aber auch möglicherweise eine Art Partyfeeling erzeugen soll, denn häufiger wird ins Publikum gefilmt.

 

Pia trägt die Haare zu zwei Zöpfen geflochten und kommt sehr sympathisch rüber, wie auch LUM!X, der ja manchmal etwas griesgrämig schauen kann. Und der „Halo“ wird gern in die österreichischen Nationalfarben getaucht.

 

Am Ende reißt es die Pyroshow noch ein wenig raus, aber es bleibt ein unstimmiges Gesamtbild, was wieder zeigt, wie schwer solche DJ-Acts auf die ESC-Bühne zu zaubern sind.

 

 AUT 2Österreich - zweite Probe © EBU / Andres Putting

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Mittwoch, 04 Mai 2022 16:23

Not REDDI

stephanIrgendwie wirkt alles an dem Beitrag aus Dänemark wie KiK, statt Prada. Ich kann kaum Änderungen zum Auftritt in der Vorentscheidung entdecken. Zu Beginn gibt es den sehr sauber gesungenen balladesken Teil am Klavier, der fast schon intim vorgetragen wird. Dann geht die Post ab und es wird grell. In verschiedenen Farben wird die Bühne flächig eingefärbt, immer mit dem Banddamen „REDDI“ auf dem Boden.  Sie liefern alle sehr gut ab, das muss man zugeben. Eigentlich war ich vorher recht sicher, dass sie auf keinen Fall ins Finale einziehen werden, aber diese scheinbare Sicherheit wackelt. Sie haben nach Kroatien einen guten Startplatz.

 

 

Freigegeben in ESC 2022 - Blog
Seite 1 von 3

   

 

 Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!

Einträge nach Datum

« Mai 2022 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Das Team

Auch wenn wir dieses Jahr nicht alle live vor Ort dabei sein können: Hier berichtet das ECG-Team von den Proben, Pressekonferenzen und anderen Ereignissen. Diese Berichte sind natürlich rein subjektiv und sollen nicht in erster Linie eine detailgenaue Beschreibung der Proben liefern - diese kann man ja in verschiedenen Portalen teilweise sogar live verfolgen - sondern einen ganz persönlichen Eindruck darstellen. 

 
 
Benni DJ Ohrmeister  
     
Michael n  
Michael Stephan