Eurovision Song Contest
TEL AVIV BLOG. Das ECG-Tagebuch.

Die Sterne funkeln - UK, erste Probe

Freitag, 10 Mai 2019 18:06

Michael Rice singt toll und gibt alles. Ansonsten aber Standard-Eurovisionskost. Er steht zunächst allein vor dem Mikrofon. Dazu Nebel und Sternenhimmel. Michael ganz in schwarz mit Lederjacke samt funkelndem Feenstaub. Der Chor kommt von hinten dazu. Später stellen sie sich gemeinsam mit Michael in einem Kreis auf. Etwas irritierend, da man in dem Moment vor allem die Rücken der Mitsänger sieht. Blick von oben auf den Gesangskreis samt LED-Boden. Das schaut dann ganz schön aus. Nicht mehr, nicht weniger.

 

Markus


Erste Probe Italien

Freitag, 10 Mai 2019 17:33

Mahmood betritt die Bühne. Kurzes Gebet, dass die Italiener ihre Inszenierung nicht gegen die Wand fahren, es ist mein Favorit bisher.

 

Am Anfang nur blaue Dreiecke aus Neonstreifen, das ist etwas langweilig. Dann wechselt es aber in einen interessant gemachten Backdrop: Mahmoods Gesicht, das in der Mitte in zwei Hälften zerspringt, Silhouetten einer Frau, von einem Kind und Menschengruppe im Wechsel. Am eindrucksvollsten eine Bild, wo sich ein kleines Kind und ein Vater gegenüber stehen.

 

Das transferiert die Message und hat einen modernen Touch ohne zu plakativ zu sein wie mit echten Fotos. Sie sollten den Wechsel zu diesem Backdrop nur viel eher stattfinden lassen.   

 

Die Bridge wird übersetzt im auf dem LED-Hintergrund angezeigt („It hurts to be alive when you lose your pride“).

 

Begleitet wird Mahmood von 3 Tänzern, ihr Stil liegt irgendwo zwischen Tanzsongchoreographie und Ausdruckstanz

 

Mit „Money can’t buy your love“ auf dem Screen endet die Präsentation.

 

Der Song selbst wirkt flüssig und es fällt überhaupt nicht auf, dass hier einige Zeile herausgeschnitten worden.

 

Das geht in Ordnung. Einen Gewinner oder die Wiederholung der letztjährigen Platzierung sehe ich hier aber nicht, erstaunlicherweise wurde es in den Wetten ja immer sehr hoch gehandelt.

 

~ Bere ~


Soldi

Freitag, 10 Mai 2019 17:15

"It hurts to be alive when you lose your pride "und "Money can't buy your love", das sind Zeilen, die bei Italien eingeblendet werden, dazu ein Porträt von Mahmood, das zerreißt, ein Schattenriss von Vater und Sohn, Geld wird verbrannt. Dazu eine sehr unruhige und unübersichtliche Kameraführung, die mich eher verwirrt. Irgendwie bin ich enttäuscht, weil ich "Soldi" eigentlich toll finde, aber hier erreicht es mich nicht.

MIchael


Erste Probe Spanien

Freitag, 10 Mai 2019 16:44

Spanien baut ein überdimensionales Kallax-Regal auf der Bühne auf. Jedes Quadrat stellt einen Wohnungsraum dar und Miki wechselt von einem zum anderen. Viele bunte Paintballexplosionen auf dem LED-Schirm.

 

Als Miki das Kallax-Haus verlässt stapft eine leuchtende Borg-Figur auf die Bühne. Später bunte geometrische Muster und bunte Fingerabdrücke im Hintergrund. Backgroundtänzer kommen hinzu und vollführen eine Choreographie.

 

Nein! Nein! Nein! Sie hatten den perfekten Sommer-Sonne-Strand-Party-Song. Das hätte so gut rüber kommen können mit einer Präsentation wie im Vorentscheid oder Videoclip, einfach nur Spaß und Strandparty und authentisches, „unchoreographiertes“ Tanzen.

 

Was soll das? Das passt Null zusammen.

 

Vielleicht rettet uns Spanien schon wieder vor dem letzten Platz. Und vor den Proben hätte ich es als Überraschungs-Top-10-Platzierung eingeschätzt.

 

~ Bere ~


Paendas CD-Offensive

Freitag, 10 Mai 2019 16:35

Während die PK der Schweden noch gut gefüllt gewesen war, hätte Paenda ihre Zuhörer fast per Handschlag begrüßen können. Leider wissen viele der sogenannten Journalisten hier ihre Kunst, sie singt nicht nur, sondern hat auch den Song geschrieben, nicht zu schätzen. Was haben wir erfahren? Ihre Schwester ist als Backing mit dabei, und bei Diskussion kann es da schon einmal heiß hergehen. Paenda sammelt Tätowierungen und verewigt auf ihrer Haut u.a. Erinnerungen ferner Reisen. Ihre Wurzeln liegen in Kroatien. Früher habe sie sogar Metal und Jazz „gesungen“. Der Weg zu ihrer heutigen musikalischen Identität war also kein ganz gerader. Muss man sich hier um CDs und Pressematerial hier manchmal mit streng riechenden Südländern prügeln, war das bei Österreich anders. Ihre CDs wurden sogar außerhalb des Pressekonferenzraums wie Sauerbier angeboten und jedem angeboten, der nicht rechtzeitig flüchten konnte. ;) Nein, das war natürlich sehr, sehr nett, liebe Österreicher!!! Am Sonntag wird sie um 11 Uhr ein kleines Akustikkonzert am Strand spielen. Sollte jemand also nichts vorhaben, kann er sich ja auf die Suche nach der Blauhaarigen aus der Steiermark machen. Und wer weiß… vielleicht werden auch dort CDs verteilt…

Benni


Party im spanischen Hostel

Freitag, 10 Mai 2019 16:29

Na da ist ja was los! Miki holt seine Mitbewohner aus den einzelnen Räumen eines zweistöckig aufgebauten Hauses ab. Dazu Farbexplosionen auf dem LED-Hintergrund, so dass man endlich weiß, wofür das Farbfernsehen erfunden wurde. Eine übermenschlich große, beleuchtete Figur taucht am linken Hausrand auf. Bewegt von einem allzu sichtbaren, schwarz gekleideten Mitstreiter. Irgendwann läuft Miki mit einer Kamera am Stab herum und "filmt" in das Publikum. Das, was im Hintergrund zu sehen war, passte allerdings noch nicht dazu. Vielleicht muss das technisch noch eingerichtet werden. Ansonsten natürlich viel Getanze zu dem Party-Song. Mir ist das jetzt etwas zu viel. Bisschen mehr Kamera auf den sympathischen Miki würde es hier und da auch tun. 

Michael fragte: "Und was soll das?". Tja, machen 'se nix meckern wir, fahren 'se groß auf, meckern wir auch :-) 

 

Markus


Not too late for victory

Freitag, 10 Mai 2019 16:20

Der Schwede John Lundvik und seine „Mammas“ sind für mich mehr als ein Geheimtipp auf den Sieg. Wie schon bei der ersten Probe vor dem Bildschirm ereilte mich heute in der Halle eine Ganzkörpergänsehaut. Auch bei den Wettquoten holt Schweden allmählich auf und ist nun schon Dritter. Bei der Pressekonferenz heute gab John den Strahlemann und auch seine Begleitsängerinnen aus Schweden und den USA, die erst vor dem Mello zusammengestellt wurden, genossen den Moment. Bereits beim obligatorischen Fotocall wurde gesungen und gelacht. Druck machen sie sich keinen, sie wollen einfach Spaß haben und können den Geschmack von Jury und Publikum eh nicht beeinflussen. Als zweifacher Familienvater sei John sehr geerdet, und er weiß genau, dass Erfolg vergänglich ist. Das wichtigste sei es doch, gesund zu bleiben. Schön, auch mal solche Töne zu hören. Nach dem ESC soll es gemeinsam auf Tournee gehen. Die Stimmwunder haben sich also gesucht und gefunden.

Benni


Erste Probe Frankreich

Freitag, 10 Mai 2019 16:14

Das erste, was man sieht: Bilals überdimensionales gelb angeleuchtetes Gesicht. Bilal hat sich für die Po-lange blonde Perücke entschieden und trägt weiß. Er ist erst allein auf der Bühne, dann erscheint zuerst eine stark übergewichtete Ausdruckstänzerin, als zweites eine Transgender-Tänzerin. Da wird die Message sehr plakativ transferiert. Aber das ist ja auch im Song so, der ist auch nicht sehr subtil. Und zumindest bleibt es hängen.

 

Im Hintergrund gemeine, verletzende Zitate über die Tänzerinnen und Schlagworte wie „Intolerance“, „Hate“, „Harassement“. Ooops, offensichtlich soll die zweite Tänzerin gehörlos und nicht Transgender sein…

 

Da man sich für die Variante „plakativ“ entschieden hat, hätte man das meiner Ansicht nach noch stärker betonen können und noch weitere „andersartige“ Tänzer einbauen können. Zum einen um die Message noch mehr zu verdeutlichen, aber auch, weil die Bühne manchmal etwas leer wirkt.

 

Das Problem, das ich etwas habe: dadurch, dass man hier gezielt Personen wählt, die anders sind, erreicht man gleichzeitig das Gegenteil von der „celebrate diversity“-message, weil man sie gezielt als Beispiel für Andersartigkeit ausgewählt hat.

 

Bilas Stimme ist weiterhin nicht die kräftigste auf der Welt.

 

~ Bere ~


Frankreichs Botschaft

Freitag, 10 Mai 2019 16:03

Es werden bei Frankreich wichtige Textbotschaften im Hintergrund eingeblendet, da geht es um Toleranz, Akzeptanz, gegen Vorurteile, ("People judge me on a photo" u.ä.) dazu dann auf der Bühne eine gertenschlanke Model-Tänzerin und eine zweite mit eher Nettas Figur. Das ist schon gut gemacht und sollte verstanden werden. "We are all kings/queens"!

Michael


Frankreich, 1. Probe

Freitag, 10 Mai 2019 15:48

Da hat Peter Urban in den wenigen Sekunden vor Frankreich einiges zu erklären. Schwieriger aber mutiger Auftritt von Bilal Hassani. Es geht darum, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. Im Vorfeld war Bilal zahlreichen Anfeindungen in den sozialen Medien ausgesetzt. Heute tritt er bauchfrei mit langen, glatten blonden Haaren auf. Er wird von zwei Tänzerinnen unterstützt. Darunter eine stark übergewichtige, junge Ballettänzerin, die sicher auf zahlreichen ESC-Partys zu Gelächter führen wird. Hier kommt es also auf die Botschaft und das Gesamtpaket an. Gesanglich ist Bilal jetzt nicht der Stärkste. 

 

Markus


Seite 10 von 24

   

 

 Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!

Einträge nach Datum

« April 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Wir vor Ort

Hier berichtet das ECG-Team aus Tel Aviv von den Proben, Empfängen und anderen Ereignissen. Diese Berichte sind natürlich rein subjektiv und sollen nicht in erster Linie eine detailgenaue Beschreibung der Proben liefern - diese kann man ja in verschiedenen Portalen teilweise sogar live verfolgen - sondern einen ganz persönlichen Eindruck unserer Erlebnisse und Erfahrungen live vor Ort darstellen. 

Habt ihr Fragen an uns vor Ort? Dann schickt uns eine Mail an
 
benni berenike horst
Benni Berenike Horst
     
justine markus michael
Justine Markus Michael