1. Wähle den ESC-Jahrgang:

2. Wähle eine Rubrik zu 2021:

ESC 2021 - Informationen

ESC 2021 - Informationen (54)

ESC 2021: Australien


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 2. April 2020
Songpräsentation 5. März 2021
TV-Sender SBS

 

 VERTRETERIN FÜR AUSTRALIEN

MONTAIGNE
"TECHNICOLOUR"

 
  Albanien

Am 2. April 2020 gab SBS bekannt, es werde 2021 keine nationale Vorentscheidung geben, sondern Montaigne, die Siegerin der Vorentscheidung 2020, solle Australien 2021 vertreten. Die nationale Vorentscheidung in Gold Coast solle 2022 "größer und besser als je zuvor" zurückkehren.

Montaigne (25) stammt aus Sydney und hatte einen sehr erfolgreichen Karrierestart in der Indie-Musikszene. Mit ihrem Debütalbum ‘Glorious" gewann sie den ARIA Award für den besten Newcomer 2016. 

Den Titel für 2021 hat sie gemeinsam mit Dave Hammer geschrieben, er heißt "Technicolour" und wurde am 5. März 2021 veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

Der australische öffentlich-rechtliche Sender SBS hat bestätigt, dass Montaigne und der Rest ihrer Delegation  nicht zum Eurovision Song Contest (ESC) 2021 in die Niederlande reisen können und daher von zu Hause aus mit ihrer Live-on-Tape-Performance antreten werden. Die Entscheidung wurde von der ESC Reference Group, dem Verwaltungsrat des Wettbewerbs, genehmigt.

 

Josh Martin (SBS Commissioning Editor und australischer Delegationsleiter) erklärte, wie sie zu dieser Entscheidung gekommen sind: „Australien hat sich seit mehr als 35 Jahren dem Eurovision-Geist bei SBS verschrieben, und unsere Zuneigung und Begeisterung für den Wettbewerb hat weiter zugenommen, seit wir 2015 zum ersten Mal in Wien an den Start gingen. 2021 wird Australien erneut am größten Songwettbewerb der Welt teilnehmen Aber diesmal wird unsere Künstlerin Montaigne von zu Hause und nicht aus dem Ausland auftreten. Nach einer umfassenden Bewertung hat SBS beschlossen, dieses Jahr keine australische Delegation nach Rotterdam zu schicken. Wir kamen zu dieser schwierigen Entscheidung, nachdem wir die Herausforderungen der anhaltenden Pandemie berücksichtigt hatten, einschließlich der vielen Faktoren, die bei der An- und Abreise von Australien zur Veranstaltung eine Rolle spielen. SBS und Montaigne sind dankbar für die anhaltende Unterstützung der Europäischen Rundfunkunion für die Beteiligung Australiens an der Veranstaltung und für ihr Engagement, sicherzustellen, dass Eurovision angesichts der Herausforderungen, die COVID-19 mit sich bringt, fortgesetzt wird. Herzlichen Glückwunsch auch an den Host Broadcaster für die hervorragende Arbeit, die in diesem Jahr für einen erfolgreichen Eurovision Song Contest geleistet wird. Wir arbeiten mit ihnen zusammen, um eine unvergessliche und erfolgreiche Sendung zu erstellen.

Im wahren australischen Geist wird Montaigne bei der diesjährigen Veranstaltung mit ihrer erhebenden und kraftvollen Hymne "Technicolour", die Europa überraschen und begeistern wird, weiterhin hart umkämpft sein und allen zeigen, dass wir dabei sind, um zu gewinnen. Wir freuen uns sehr, zurück zu sein und freuen uns darauf, Europa unser Bestes zu geben! “

 

 

Montaigne selbst fügte hinzu: "Natürlich bin ich traurig, dass ich zwei Jahre hintereinander nicht am Live-Spektakel der Eurovision teilnehmen konnte. Mein Partner und ich hatten überlegt, mit welchen Videospielen wir uns die Zeit zwischen den Proben in einem Hotelzimmer  vertreiben würden, und wir waren begeistert davon. Trotz dieser Enttäuschung ist es immer noch ein großes Privileg, zwei Jahre hintereinander am ESC teilnehmen zu können. Ich konnte zwei Songs einreichen, auf die ich stolz bin ... Ich bin immer noch absolut begeistert, dass ich "Technicolour" dieses Jahr präsentieren kann, in welcher Form auch immer meine endgültige Leistung kommen mag! Es ist so ein schönes Fest und nicht einmal eine Pandemie kann es ins Bett bringen. Eurovision wird für immer leben.“


ESC 2021: Österreich


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 26. März 2020
Songpräsentation 10. März 2021
TV-Sender ORF

 

 VERTRETER FÜR ÖSTERREICH 

VINCENT BUENO
"AMEN"

 

 
  Österreich

Der intern für 2020 nominierte Vincent Bueno wurde vom OFR auch für den ESC 2021 nominiert. Vincent Bueno hat 2008 die ORF-Sendung "Musical - Die Show" gewonnen, war 2009 bei "Dancing Stars" und wollte bereits 2016 für Österreich zum Song Contest. Damals konnte er sich mit seinem Song "All We Need Is That Love" nicht durchsetzen. Er war aber bereits einer der Background-Sänger im Team von Nathan Trent in Kiew 2017.

 

Am 26. Januar wurde bekanntgegeben, dass der Song für den ESC so gut wie fertig sei. Es werde unter der Regie von Pele Loriano noch an der endgültigen Fassung gearbeitet. Laut Radiomoderator Eberhard Forcher sei der Song "sowas von gut geworden", es stehe eine große Überraschung bevor.  Und Vincent selbst postete, der Hauptproduzent sei Jonas Thander, Musik und Text stammen vom Schweizer Tobias Carshey und dem Briten Bright Sparks (Ashley Hicklin) und das Staging wird Marvin Dietmann übernehmen. Ashley Hicklin hat u.a. für Axel Hirsoux, Blas Cantó, Waylon, Jurijus Veklenko und Elaiza geschrieben. 

 

Der Titel des Songs lautet "Amen" und hatte am 10. März Radiopremiere im Ö3-Wecker des Hitradio Ö3.

 

 

 

 

Vincent Bueno sagt selbst über das Lied: "Wir haben das vergangene Jahr professionell genutzt, um den perfekten Song auf nationaler und internationaler Ebene und unter meinen eigenen Songs zu finden - und am Ende waren wir uns sicher, dass "Amen" genau das ist. Das Lied hat mich gefunden. Auf den ersten Blick geht es um eine dramatische Beziehungsgeschichte, aber für mich geht es in erster Linie um diesen inneren Kampf mit den eigenen Stärken und Schwächen, den jeder kennt, der in eine glänzende Zukunft führt."

Der ORF setzt große Hoffnungen in den Beitrag, wie Programmdirektorin Kathrin Zechner verrät: "Es ist seine starke Empathie, die Vincent Bueno so besonders macht – er wird Europa im Mai mit seinem Lied "Amen" und mit seinem Charisma und seinen unglaublichen Fähigkeiten berühren. Er wird für Momente sorgen, die beim Eurovision Song Contest so bewegend wie unvergesslich sind."


ESC 2021: Aserbaidschan


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 20. März 2020
Songpräsentation 15. März 2021
TV-Sender ITV

 

 VERTRETERIN FÜR ASERBAIDSCHAN

EFENDI
"MATA HARI"

 
  Albanien

Ictimai-TV hatte 2020 Samira Efendi als Vertreterin ausgewählt. Es gab 5 Bewerber,*innen die sich einer Jury aus internationalen Musikexperten (Produzenten, Komponisten, Autoren, Journalisten und Fernsehschaffenden) stellen mussten. Die Bewerber waren Samira Efendi, Laman Dadasheva, Elvin Novruzov, Jabrail Rasulov und Riad Abdulov. Die Wahl fiel schließlich auf Samira Efendi, deren 6. Anlauf es ist, am ESC teilzunehmen.

Die 28-jährige Samira hat bereits an mehreren Musikwettbewerben teilgenommen, z.B. "Yeni ulduz", "Böyük Səhnə" (3. Platz) und "The Voice of Azerbaijan" (3. Platz). 2017 nahm sie teil an "Silk Way Star", einem internationalen Gesangswettbewerb in Kasachstan (3. Platz). 2019 repräsentierte sie erfolgreich Aserbaidschan bei "Voice of Nur-Sultan" in Kasachstan.

Bereits zwei Tage nach der Absage des ESC 2020 gab sie bekannt, dass sie auch 2021 für Aserbaidschan antreten dürfe. Die Einsendefrist für Titel endete am 1. Februar 2021. Aus ca. 150 Einreichungen waren  wohl zunächst acht Titel übrig, aus denen dann der Finalsong intern ausgewählt wurde.

Er wurde am 15. März 2021 vorgestellt und heißt "Mata Hari". Er stammt von einem niederländischen Team: Amy van der Wel, Luuk van Beers und Tony Cornelissen. Der Text erzählt die Geschichte von Mata Hari, einer niederländischen exotischen Tänzerin, die im Ersten Weltkrieg als Spionin verurteilt wurde; obwohl einige Historiker bestreiten, dass dies jemals der Fall war.

 

 

 

 

"Es ist sehr wichtig, über starke Frauen zu sprechen, um unsere schönen Damen daran zu erinnern, dass trotz der Tatsache, dass wir immer noch in einer Welt voller Vorurteile leben, eine Frau alles tun kann und weibliche Macht nicht mit irgendetwas verglichen werden kann. Und wenn Sie plötzlich nicht genug Inspiration haben, lassen Sie die Geschichten von starken Frauen in der Geschichte zur Quelle eben jener Energieladung werden, mit der Sie mit allem umgehen und noch größeren Erfolg erzielen können. Es gibt eine Königin in jedem von uns und ich möchte euch daran erinnern, dass es an der Zeit ist, sie freizulassen." so Efendi. 

 


ESC 2021: Belarus


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Songpräsentation 9. März 2021
TV-Sender BTRC

 

NOMINIERTE VERTRETER
FÜR BELARUS 

GALASY ZMESTA
"YA NAUCHU TEBYA
(I'LL TEACH YOU)"

 
  Belarus

Der verantwortliche TV-Sender BTRC gab am 9. März 2021 bekannt, dass die Band Galasy ZMesta das Land in Rotterdam vertreten wird mit dem Titel "Ya Nauchu Tebya (I'll Teach You)"

Die Gruppe wurde vor zehn Jahren gegründet, als Musiker einer Band in Baranovichi mit Mitgliedern des KVN-Clubs der Stadt zusammenarbeiteten (einer Gemeinschaft von Comedians, die auf der langjährigen russischen TV-Show und dem internationalen Comedy-Wettbewerb Klub Vesyólykh i Nakhódchivykh basiert). Die neu gegründete Galasy ZMesta genoss die gegenseitige Kreativität des anderen so sehr, dass sie über das Parodieren von Songs hinausgingen und anfingen, ihr eigenes Material zu komponieren.

 

Das Siegerduo der Vorentscheidung 2020, VAL wurde nicht erneut nominiert, offensichtlich, weil es durch regimekritische Äußerungen in Ungnade gefallen war. Die nun ausgewählte Band hat sich demgegenüber wohl kritisch zur Oppositionsbewegung geäußert. In verschiedenen Fan-Foren wurde der Text des Liedes intensiv diskutiert unter dem Verdacht, dass das Lied dazu angetan sei, die Demokratiebewegung in Belarus zu diskreditieren.

 

Am 11. März 2021 gab die EBU dazu folgendes Statement ab:

 

„Im Rahmen des regulären Verfahrens für alle Songs, die für den Eurovision Song Contest (ESC) eingereicht wurden, hat die EBU das belarussische Lied "Ya Nauchu Tebya (I'll Teach You) von Galasy ZMesta sorgfältig geprüft, um sicherzustellen, dass es den Wettbewerbsregeln entspricht. Es wurde der Schluss gezogen, dass das Lied den unpolitischen Charakter des Contests in Frage stellt. Darüber hinaus haben die jüngsten Reaktionen auf das eingereichte Lied das Risiko gezeigt, dass das Ansehen des ESC beschädigt wird.

Wir haben den Sender BTRC angeschrieben, der für die Teilnahme von Belarus am Eurovision Song Contest verantwortlich ist, um ihn darüber zu informieren, dass der Song in seiner jetzigen Form derzeit nicht teilnahmeberechtigt ist. Darüber hinaus haben wir darum gebeten, alle erforderlichen Schritte zu unternehmen, um eine geänderte Version oder ein neues Lied einzureichen, das den ESC-Regeln entspricht. Sollte dieses nicht geschehen, würde eine Disqualifikation resultieren."

 

Am 26. März entschied die EBU schließlich, Belarus vom Wettbewerb 2021 auszuschließen. Das neu eingereichte Lied entspreche ebenfalls nicht den Regeln. 

 

Hier die offizielle Stellungnahme:

 

"Am Mittwoch, dem 10. März, haben wir an den Sender BTRC geschrieben, der für die Teilnahme von Belarus am Eurovision Song Contest verantwortlich ist, um zu fordern, dass alle erforderlichen Schritte unternommen werden, um den Beitrag für die diesjährigen Veranstaltung zu ändern und sicherzustellen, dass er den Regeln. Im Anschluss daran reichte BTRC innerhalb eines vereinbarten Zeitrahmens ein neues Lied derselben Künstler ein. Die EBU und die Referenzgruppe haben den neuen Beitrag sorgfältig geprüft, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu beurteilen. Es wurde der Schluss gezogen, dass die neue Einreichung auch gegen die Wettbewerbsregeln verstößt, die sicherstellen, dass der Wettbewerb nicht instrumentalisiert oder in Verruf gebracht wird. Da BTRC es versäumt hat, innerhalb der verlängerten Frist einen teilnahmeberechtigten Beitrag einzureichen, wird Belarus leider im Mai nicht am 65. Eurovision Song Contest teilnehmen."


ESC 2021: Belgien


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe
20. März 2020
Songpräsentation 4. März 2021
TV-Sender VRT

 

 VERTRETER FÜR BELGIEN 

HOOVERPHONIC
"THE WRONG PLACE"

 

 
  Albanien

Obwohl turnusmäßig 2021 wieder der wallonische Sender RTBF an der Reihe wäre, einen Act zum ESC zu schicken, hat man sich nach der Absage des ESC 2020 geeinigt, die Gruppe Hooverphonic auch 2021 zu nominieren. RTBF hat sich bereit erklärt, erst 2022 wieder zuständig zu sein. Die Band hatte im Lauf der Jahre diverse Hits, u.a. "Mad about you", "Badaboum2, "2 Wicky", "Romantic" und "Eden". Sie besteht derzeit aus Alex Callier (Komponist und Produzent) und Raymond Geerts (Gitarrist).  War 2020 die Leadsängerin noch Luka Cruysberghs, so ist nun die ehemalige Sängerin der Gruppe, Geike Arnaert, wieder dabei. Sie war von 1997 bis 2008 die Leadsängerin und widmete sich dann ihrer Solokarriere.

 

Der Titel heißt "The Wrong Place" und hatte am 4. März 2021 um 8.45 Uhr Radiopremiere beim Sender MNM. Er wurde geschrieben von Alex Callier und Charlotte Foret, die Callier mit ihrer Indie-Erfolgssingle "Wasted Time"aufgefallen war.

 

Callier: "Wir haben Johnny Cash während einer Songwriting-Session im Radio gehört. Im Scherz haben wir uns der Herausforderung gestellt, Johnny Cash in unseren neuen Song zu integrieren. Daraus entstand der Text "Don't you ever to wear my Johnny Cash T-shirt". Der Rest des Liedes ist um diesen Satz herum gebaut." 

"Es ist eine bekannte Situation für einige von uns: an 'der falschen Stelle' aufzuwachen. Das muss nicht zu einem abgetrennten Kopf führen, wie im Clip zu sehen ist, aber Hooverphonic mag diese Art von theatralischem, dunklem Humor. Jackie Cane ist ein gutes Beispiel dafür. Jan Boon hat einmal mehr eine Szene aus einem nicht existierenden Film in einen wunderschönen Clip übersetzt. "Tarantino meets Tim Burton" oder ein Märchen wird wahr. Optisch fesselnd, 100% hooverphonisch."

 

Gleichzeitig hat Hooverphonic das Video zu "The Wrong Place" veröffentlicht. Es ist eine Zusammenarbeit von Jan Boon, internationaler Dokumentarfilmer und kommerzieller Regisseur u.a. von Badaboum und Amalfi; Anton Mertens, der DOP verschiedener Netflix-Originale, War of the Worlds, das renommierte Versailles und Hotel Beau Séjour; steadicam maestro Olivier Merckx (Krieg der Welten, Cordon, Versailles); Olivier Bisback (Jean-Claude Van Dammes Stunt-Double) als Geikes Pendant; und Stylist Tom Eerebout (der unter anderem für Kylie Minogue und Lady Gaga entworfen hat).

 

 

 

 

Die künstlerische Leitung und das Staging werden von Ignace D'Haese und Hans Pannecoucke gehandhabt. Beide sind seit Jahren im Hoverphonic-Team und haben die Band zu denkwürdigen, magischen Auftritten im Sportpaleis, der Ancienne Belgique und dem Koningin Elisabethzaal geführt. In Rotterdam werden Geike, Alex und Raymond von Christa Jeréme (die zwei Songs auf "In Wonderland" schrieb und sang) und dem vertrauten Schlagzeuger Arnout Hellofs begleitet.


ESC 2021: Bulgarien


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 21. März 2020
Songpräsentation 10. März 2021
TV-Sender BNT

 

 

VERTRETERIN FÜR BULGARIEN

VICTORIA
"GROWING UP IS
GETTING OLD"

 

 
  Albanien

Bereits unmittelbar nach der Absage des ESC 2020 gab Genoveva Christova, eine Verantwortliche bei BNT, bekannt, dass VICTORIA auch 2021 Bulgarien vertreten werde. Man sei maßlos enttäuscht über die Entscheidung, dass die Songs für 2020 nicht 2021 teilnehmen dürfen. Man könne nicht erlauben, dass die ganze Arbeit vergebens gewesen sei.   

Die 23-jährige VICTORIA wurde bekannt durch ihre Teilnahme an der 4. Staffel der Castingshow "X Factor Bulgaria". Ihre Single "I Wanna Know" war bereits ein Erfolg in den Streaming-Portalen.  

Im August 2020 fand in den bulgarischen Städten Burgas und Primorsko ein Songwriting-Camp statt. Die besten Songwriter der Schwarzmeer-Region sollen hier an Titeln für VIKTORIA und andere Interpret*innen, die schon für 2021 gesetzt sind, gearbeitet haben.

 

VICTORIA selbst gab bekannt, dass die Wahl des bulgarischen Beitrags aus sechs Titeln intern getroffen wurde. Diese sechs Titel werden auf ihrer EP "A Little Dramatic" erscheinen und wurden ab dem 14. Februar 2021 nach und nach veröffentlicht, um ein Stimmungsbild per Onlinevoting  zu erhalten. Die Entscheidung fiel aber dann intern.

Der bulgarische Beitrag wurde am 10. März 2021 ab 21.00 Uhr in einem speziellen Online-Konzert vorgestellt. Die Wahl fiel auf den TItel "Growing Up Is Getting Old". Er wurde geschrieben von Helena Larsson, Maya Nalani, Oliver Björkvall und VICTORIA selbst.

 

 

 

 

„Es war eine sehr schwierige Entscheidung. Ich bin froh, dass  sich BNT, Ligna und mein Team in unserer Wahl völlig einig sind. Ihr Feedback zu den Songs hat uns sehr geholfen. Auch die Meinung von Musik- und Fernsehexperten aus ganz Europa hat uns geholfen. Vielleicht war es für mich am schwierigsten, aus meinen sechs Songs auszuwählen. Jeder von ihnen ist für mich etwas ganz Besonderes. Aber als wir uns zwischen den beiden Songs mit der größten Unterstützung der Zuschauer und Experten entscheiden mussten - "Imaginary Friend" und "Growing Up Is Getting Old" - wusste ich, welchen Song ich mit ganzem Herzen und ganzer Seele auf der Bühne in Rotterdam singen würde. “

Das Lied erzählt die Geschichte von einer Reise zur Selbstverbesserung, indem man seine Wurzeln und die Orte, an denen man sich sicher fühlt, erneut betrachtet. VICTORIA teilte mit, dass sie beim Anhören des Songs an die wichtigsten Menschen in ihrem Leben denkt: an ihre Mutter, ihren Vater, ihre Schwester und ihre Freunde.

 

 

Dies waren die anderen zur Auswahl stehenden Songs:

 

 

 

 

 


ESC 2021: Zypern


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 25. November 2020
Songpräsentation 24. Februar 2021
TV-Sender CyBC

 

 VERTRETERIN FÜR ZYPERN 

ELENA TSAGRINOU
"EL DIABLO"

 

 
  Albanien

Der verantwortliche TV-Sender CyBC hatte bekannt gegeben, das der für 2020 ausgewählte Sänger Sandro nicht für 2021 erneut nominiert werde. Man habe diese Entscheidung in gegenseitigem Einvernehmen getroffen. Als Grund wurden Terminschwierigkeiten angegeben.

 

Am 25. November 2020 wurde offiziell Elena Tsagrinou als Vertreterin Zyperns 2021 angekündigt. Sie wird den Titel "El Diablo" singen. Der Titel stammt von  Jimmy Thornfeldt, Laurell Barker ( u.a. "She Got Me" - Schweiz 2019), Thomas Stengaard (u.a. "Only Teardrops" - Dänemark 2013 und "You Let Me Walk Alone" - Deutschland 2018) und Oxa (The Voice of Germany). Das Staging wird Marvin Dietmann entwerfen. Der Song wurde am 24. Februar 2021 auf der Homepage von Panik Records vorgestellt. Am Sonntag, dem 28. Februar ,wurde es auch auf dem YouTube-Kanal von Panik Records eingestellt.

 

 

 

 

Elena Tsagrinou wurde 1994 in Athen geboren. Mitz vierzehn Jahren nahm sie an der Castingshow „Greece Got Talent“ teil und kam bis ins Semifinale. Ab 2013 war sie die Leadsängerin mit der  Band "Other View" sehr erfolgreich.  Im Jahr 2013  startete sie eine Solokarriere  mit der Single „Pame ap’tin arhi“, geschrieben von Dimitris Kontopoulos und Nikos Moraitis. Es folgten zahlreiche Charterfolge. Ihre YouTube-Videos und Social-Media-Kanäle haben haben Millionen Follower. Daneben ist sie in zahlreichen Shows in Griechenland und Zypern aufgetreten und hat solche auch moderiert, z.B. "The Voice of Greece" 2016 und 2017, als Co-Moderatorin.  

 

 


ESC 2021: Tschechische Republik


Kurzinfo
Auswahlart interne Auswahl
Bekanntgabe 13. Mai 2020
Songpräsentation 16. Februar 2021
TV-Sender CT

 

 VERTRETER FÜR DIE
TSCHECHISCHE REPUBLIK 

BENNY CRISTO
"OMAGA"

 

 
  Albanien

Das tschechische Fernsehen hat Benny Cristo auch für 2021 nominiert. Das neue Team der Verantwortlichen beim TV-Sender CT hat sich gegen eine erneute Online-Ausscheidung entschieden.

Benny Cristo (Ben Cristovao) ist seit 11 Jahren in der tschechischen Musikszene aktiv, seine größten Youtube-Hits waren bisher "Bomby", "Asio" und "Padam" mit bis zu 24 Millionen Clicks.

    

Der Titel wurde dieses Mal intern ausgewählt und  am 16. Februar 2021 vorgestellt.

 

Vorab gab Benny Cristo bereits bekannt, dass der Titel "omaga" heißt, abgeleitet von "Oh my God!", den er gemeinsam mit Filip Vlček geschrieben hat. Es sei ein fröhlicher Song in Englisch. mit ein wenig Tschechisch darin. 

  

 


ESC 2021: Dänemark


Nationale VE  "Dansk Melodi Grand Prix 2021"
Datum 6. März 2021
Ort Kopenhagen
Halle DR TV-Studios
Moderation Tina Müller & Martin Brygmann
TV-Sender DR

 

 VERTRETER FÜR DÄNEMARK 

FYR & FLAMME
"ØVE OS PÅ HINANDEN"

 
  Albanien

Nachdem bereits die Vorentscheidung 2020 ohne Hallenpublikum stattfinden musste, hat Danmarks Radio den Melodi Grand Prix 2021 nun im TV-Studio produziert. Es traten auch nur acht Acts an statt der üblichen zehn. Die Einsendefrist lief bis zum 20. November 2020. Die acht Final-Acts wurden am 10. Februar 2021 bekanntgegeben und auch im dänischen Radio vorgestellt. Im Finale gab es eine Live-Musikbegleitung durch ein 15-köpfiges Orchester. 

Die MGP-Gewinner 2020 Ben & Tan hatten zunächst auf eine Teilnahme verzichtet. Sie wollten niemandem den Startplatz wegnehmen und als Sieger in Erinnerung bleiben. Dann reichten sie doch einen Titel ein,“Iron Heart”,  der allerdings von DR nicht für das Finale akzeptiert wurde und ebensowenig in Schweden, wo sie es dann versuchten.  

Im Finale gab es zwei Wertungsrunden, zunächst wurden via SMS- und App-Voting die Top 3 gewählt.

 

Sieger wurden Fyr & Flamme mit dem Titel "Øve os på hinanden".

 

 

 

 

Das in ihrem Heimatland beliebte Duo hatte mit den Singles "Kamæleon" und "Menneskeforbruger" große Hits. "Øve os på hinanden" ist inspiriert von Melodi Grand Prix-Bops, die den Tanzstücken der 1970er Jahre entlehnt wurden, die die Zuhörer dazu zwingen, auf die Beine zu kommen und auf die Tanzfläche zu gehen.

 

"Bei Øve os på hinanden" geht es darum, einander auszuprobieren und zu vergeben, wenn wir Fehler machen. Das Lied spielt auf einer Tanzfläche, auf der sich ein Mann und eine Frau nach vorne arbeiten müssen, um zu sehen, welche Schritte funktionieren." Die Jungen bestätigten auch, dass dies der erste vollständige Beitrag des Landes in dänischer Sprache seit 1997 sein wird, als Kølig Kaj "Stemmen i mit liv" in Dublin performte. Sänger Jesper Groth erklärte: „Es ist ein Lied, das nach bestimmten skandinavischen Traditionen gemacht wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, wie wir es überhaupt übersetzen sollen. Also bleiben wir bei Dänisch. In den letzten Jahren haben wir auch gesehen, dass es mehreren Ländern in ihrer Muttersprache sehr gut geht - nach dem Sieg Portugals im Jahr 2017 und dem Sieg der Ukraine. “

  

 

 

Finale  - 6. März 2021
Nr.Interpret*inTitelSuperfinale?TelevotingPlatz
1. Chief 1 & Thomas Buttenschøn Højt over skyerne  X 29%  3.
2. Claudia Campagnol Abracadabra      
3. The Cosmic Twins Silver Bullet      
4. Emma Nicoline Står lige her      
5. Fyr & Flamme Øve os på hinanden  X 37% 1.
6. Jean Michel Beautiful  X 34%  2.
7. Mike Tramp Everything Is Alright      
8. Nanna Olivia Hvileløse hjerte      

 

 


ESC 2021: Deutschland


Kurzinfo
Auswahlart Interne Auswahl
Bekanntgabe 6. Februar 2021
Songpräsentation 25. Februar 2021
TV-Sender NDR

 

 VERTRETER FÜR DEUTSCHLAND

JENDRIK
"I DON'T FEEL HATE"

 

 
  Albanien

 

SchreiberUnmittelbar nach der Absage des ESC 2020 äußerte sich ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber wie folgt: "Was das im Detail für uns und unseren Künstler Ben Dolic mit seinem erfolgreichen Song ‚Violent Thing‘ bedeutet, werden wir jetzt mit unseren kreativen Partnern besprechen.“ 

 

Dann wurde bestätigt, dass für 2021 das gleiche Auswahlkonzept wie 2020 Verwendung finden werde. Das bedeutete dann, dass Ben Dolic nicht automatisch gesetzt war. Es hieß, er werde sich mit einem neuen Song von Boris Milanov erneut bewerben. Am 16.11.2020 gab Ben Dolic auf seinem Instagram-Account bekannt, er habe sich gegen eine Teilnahme am ESC 2021 entschieden. Seine Karriere habe eine andere Richtung eingeschlagen. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, aber sie sei zu diesem Zeitpunkt als die richtige erschienen.

 

 

Der NDR hat sich also auch in diesem Jahr erneut für eine Auswahl des deutschen Beitrags durch Expertinnen und Experten entschieden. Zwei unabhängige Jurys haben bestimmt, wer für Deutschland in Rotterdam auf die Bühne gehen wird: eine „Eurovisions-Jury“ mit 100 Menschen aus ganz Deutschland und eine internationale Expertenjury aus 20 Musikprofis. In einem mehrstufigen Verfahren haben diese beiden Jurys sowohl Künstlerinnen und Künstler als auch Songs bewertet. Es gab insgesamt drei Auswahlrunden: Zunächst wurden die Bewerber*innen von den Jurys bewertet, dann die in Frage kommenden Songs. Die letzten 15 Interpret*innen haben dann ihre Songs live performt. Diese Videos wurden dann erneut den Jurys vorgelegt und bewertet. 

 

 

Am 6. Februar 2021 gab der NDR bekannt, dass der 26-jährige Jendrik Sigwart Deutschland beim Eurovision Song Contest 2021 vertreten wird. Der gebürtige Hamburger überzeugte in einem mehrstufigen Auswahlverfahren die beiden unabhängigen Jurys.

 

Der Titel des deutschen Beitrags lautet: "I Don't Feel Hate". Der Song hatte am Donnerstag, dem 25. Februar 2021, um 17.50 Uhr und um 19.56 Uhr im Ersten TV-Premiere. Zuvor wurde er in einer Online-Pressekonferenz des NDR erstmals vorgestellt.

 

  

 

 

 

Jendrik 1Jendrik: "Ich freue mich sehr, beim ESC für Deutschland auf der Bühne stehen zu dürfen.
OKAY ICH HALT ES NICHT AUS, DA SERIÖS ZU BLEIBEN, LEUTE ICH GEH ZUM ESC - DAS IST EIN TRAUM, DER IN ERFÜLLUNG GEHT! HOLLA DIE WALDFEE!"

 

Ursprünglich ist Jendrik Musical-Darsteller und schreibt mit großer Leidenschaft seit Jahren eigene Songs. Der ESC war schon lange sein Traum.

Im Sommer hat er seine corona-bedingt auftrittsfreie Zeit genutzt, um einen Song und ein dazugehöriges Musikvideo zu produzieren. Dessen Entstehung hat er sehr humorvoll bei TikTok und Instagram unter dem Motto: „How to make a Musikvideo“ begleitet. 
   

Ukulele

 

 

 

 

 

 

 

 

  

In jedem dieser kleinen kreativen Filme hat er seinen Wunsch formuliert, beim ESC auftreten zu dürfen. Dass er es wirklich schafft, mit seinem ersten selbstproduzierten Lied der Kandidat für Deutschland zu werden, hat sich der talentierte Musiker zwar erträumt, aber nicht wirklich für möglich gehalten.

 

Jendrik ist als Zweitältester mit vier Geschwistern in Hamburg aufgewachsen. Als Jugendlicher begann er Klavier und Geige zu spielen. Nach der Schule absolvierte er ein Studium zum Musical-Darsteller am  Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Während dieser Ausbildung schrieb er schon eigene Songs auf der Ukulele, seinem Lieblingsinstrument.

 

Jendrik schreibt seit Jahren eigene Songs. Mit einem im Sommer 2020 fertiggestellten Song bewarb er sich beim NDR.

Er stellte unter dem Motto "How to make a Musikvideo"  Making-of-Videos seines Clips auf die Social-Media-Plattformen TikTok und Instagram. Eines dieser Videos erreichte mehr als 250.000 Aufrufe. Daraufhin wurde er von digame kontaktiert, der für den Auswahlprozess verantwortlichen Firma. Er unterlief dann wie die anderen Bewerber*innen drei verschiedene Auswahlrunden, u.a. auch einen Live-Auftritt, und überzeugte damit die beiden Jurys. Er brachte also seinen eigenen Song mit in die Auswahl, nahm aber dennoch auch an dem Songwritingcamp teil, das den Bewerber*innen angeboten wurde. Die Jurys entschieden sich letztlich für die Eigenkompostion. Diese habe er auf und mit seiner Ukulele komponiert.     

 

 

  

  

 

 

WolfslastAlexandra Wolfslast, Head of Delegation:

 

„Jendrik ist durch und durch authentisch, hat eine tolle Ausstrahlung und unglaubliche Entertainment-Qualitäten. Er hat völlig zurecht die ESC-Jurys überzeugt. Wir freuen uns sehr, dass er für Deutschland antritt.“

 

 

  

 

 

Das Finale des Eurovision Song Contests wird am Samstag, dem 22. Mai 2021, im Ersten, auf ONE und  auf eurovision.de live ab 21.00 Uhr übertragen. Die beiden Semifinals am 18. und 20. Mai  werden live ab 21.00 Uhr in ONE übertragen. Das Finale am Samstag überträgt ONE parallel zur Ausstrahlung im Ersten mit Social-Media-Einblendungen.

Auch die ARD Mediathek wird den ESC 2021 umfangreich begleiten. So wird es ab dem 26.02.2021 hier eine Reportage über Jendrik und einem Blick hinter die Kulissen geben.
Es muss aus Pandemie- und Kostengründen auf die übliche Live-Show von der Reeperbahn vor dem ESC-Finale verzichtet werden. Stattdessen soll es eine Studiosendung ohne Publikum geben mit einem „großartigen Künstler und seiner Band, der eine ESC-Geschichte hat und bei uns Musik machen wird.“

 

In einem Interview mit ESC kompakt gaben Head of Delegation Alexandra Wolfslast und Thomas Schreiber Einzelheiten zum deutschen Act bekannt.

 

So hat Jendrik von den beiden Jurys der Vorauswahl die höchste Gesamtpunktzahl erhalten, die es in diesem System je gab, nämlich 11,82 von 12.  Der deutsche Beitrag sei gut, ein passender Kommentar zu unserer Zeit, der Künstler sei stark und habe eine großartige Präsenz auf der Bühne. Es sei der richtige Song zur richtigen Zeit mit dem richtigen Mann! Nach einem Jahr der Pandemie werde der Wunsch nach Spaß, Freude und positiver Energie groß sein und der Titel sei ein Ohrwurm.

Es wird dieses Mal mit einem litauischen Team zusammengearbeitet. Diese Zusammenarbeit entstand anlässlich des Auftritts von The Roop in der Elbphilharmonie im deutschen ESC-Finale 2020. Dort sei man mit dem Team der "Creative Industries" in Vilnius ins Gespräch gekommen. Das Video wird Anfang März in Vilnius produziert. Dort baut Creative Industries in einer leerstehenden Eishockeyhalle eine große Bühne.

Jendrik wird am 26.02.2021 abends in der NDR-Talkshow zu Gast sein und am 27.02.2021 bei Silbereisens „Schlagerchampions“ im Ersten.

 

 

 


Seite 4 von 4